Mittwoch  28.06.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße11

  

Kaminkonzert

Pillmann

 


 

"Ein Acoustic Duo, das wie eine ganze Band klingt? Dass das nicht nur funktioniert, sondern erst recht unter die Haut und in die Beine geht, beweisen Pillmann" - Kölner Illustrierte

 

 

Pillmann ist ein independent Artist-Duo aus Köln. Das intensive Originalwerk umfasst insgesamt ein 90-minütiges Bühnenprogramm. Liebhaber von Jazz, Reggae, Funk, Soul, Dub und untergründischer Avantgarde kommen dabei voll auf ihre Kosten.

Die Sängerin Susanne Pillmann ist keine Gesangsmaschine. Sie imitiert auch keine Emotionen. Susanne Pillmann ist ehrlich und impulsiv. Ihre Songs mit zuweilen provokanter Poesie gewähren dem Publikum Einblick in schattige Abgründe - ihre Stimme ist rau und klingt zugleich liebevoll zerbrechlich. Das Spannungsverhältnis verströmt eine aufregend polarisierende Atmosphäre und hat innerhalb von kürzester Zeit eine treue Fangemeinde in ihren Bann ziehen können. Das Design der Band ist geprägt von Susanne Pillmanns Gemälden - neben ihrer klassischen Gesangsausbildung genoss sie ein privates Studium in altmeisterlicher Ölmalerei.

Die Rhythmsection der Band besteht aus nur einem Mann: Marius Deniz Bielefeld. Dieser durfte bereits den Gesang von Patrice, Gjoss oder Clueso auf der Gitarre begleiten und war über ein Jahr lang als Bandleader des bis zu zwölfköpfigem "Family Affairs Cologne Ensembles" engagiert. Seine Spieltechnik auf einer zum Schlagzeug modifizierten Jumbogitarre mit tiefer gestimmten Basssaiten verspricht eine kompromisslose Groove-Attack und lässt kein Tanzbein stillstehen! Die resultierende Herausforderung, alle Instrumente gleichzeitig zum Klingen zu bringen, potenziert Marius Deniz Bielefeld durch ausgewählte Mikrophonierung und zweckentfremdete Verstärker.

 

 

Eintritt frei

Sonntag, 25.06.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde, Literatur und Café

Bogenstraße 5

 

Klassik am Sonntag:

Quintett Tudelle

 

Besetzung:
Anna-Lena Lorenz, Klarinette
Julia Mahns, Violine
Gillian Bradtke, Violine
Tina Oepen, Viola
Beate Mahns, Violoncello

Programm:
W.A. Mozart, Klarinettenquintett A-Dur, KV 581
Für den begnadeten Klarinettisten Anton Stadler komponierte W.A. Mozart 1789 das erste Werk, das Klarinette und Streichquartett miteinander kombinierte. Seinem Freund und Musikerkollegen verpasste er in diesem Zusammenhang liebevoll-spöttisch den Spitznamen "Ribiselgesicht" (Johannesbeergesicht), da dessen Gesicht beim Klarinettespielen seines Erachtens immer die Farbe einer Johannesbeere annahm. Doch in seinem Klarinettenquintett kommt nicht nur sein Humor, sondern die gesamte Bandbreite menschlicher Emotionen zum Vorschein. Mit zauberhaften Melodien, dem Verschmelzen von Heiterkeit und Trauer und dem feinfühlig komponierten Zusammenspiel von Klarinette und Streichquartett zählt es bis heute zu den beliebtesten Werken der Kammermusikliteratur.

 

 

Eintritt frei

 

Samstag, 24.06.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde, Literatur und Café

Bogenstraße 5

 

Kaminkonzert:

Christine Fischer Duo

 

 

 

Christina Fischer studierte an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg GESANG, KLASSISCHE GITARRE und KÜNSTLERISCHE PHONETIK. Sie schreibt Lieder zu Texten romantischer und zeitgenössischer Dichter (Rudolf Borchert, Eva Strittmatter u.ä.)

Darüber hinaus vertont sie eigene Lyrik. Ziel der Sängerin und Komponistin ist es, Stimme, Melodie, Text und Musik zu einer aussagestarken Einheit zu verbinden.

 

Zwischen 1974 und 1977 hatte sie erste Auftritte mit eigenen Liedern, englischen und irischen Poems und Folksongs. Sie wirkte mit bei Benefitkonzerten (Stadthalle Minden u.a.O), der Talentwerkstatt der Hochschule für Musik und Theater Hamburg und im Rahmen eines Gitarren – und Liederabends in der „Fabrik“ in Hamburg. Weitere Auftritte und Konzerte folgten. Ihr politisches Engagement gilt den unterdrückten Menschen. So trat sie mit ihren Liedern bei Veranstaltungen des AVC und des AIM auf. Bei MEDIA VISION hatte sie TV-Aufnahmen (über RTL und Pro 7). Im Rahmen des Arche Festes sang sie in der Laeiszhalle, Hamburg. Eines ihrer Lieder wurde bei Radio Kultur /NDR ausgestrahlt.

 

Ihre themengebundene Konzertreihe Gefangenschaft – Befreiung – Freiheit führte sie mit ihrem ersten Ensemble, dem bereits Ute Leschhorn-Kataoka angehörte, in kleinen Theatern, der Universität Hamburg, in Kirchen und verschiedenen Künstlerpodie, vor einem interessierten und wachsenen Publikum auf.

2002 gründete sie ein neues Ensemble, mit dem sie verstärkt ihre eigenen Lieder und die anderer Komponisten arrangierte und aufführte.

 

Ute Leschhorn-Kataoka studierte Schulmusik in Hamburg und anschließend Violoncello an der Musikhochschule Lübeck. Sie war mehrere Jahre festes Mitglied der Hamburger Symphoniker. Außerdem ist sie Mitbegründerin des Winterhuder Streichquartetts und Gründerin des Vilja Trios und eine gefragte Cellistin verschiedener Formationen im In- und Ausland.

 

___________________________

 

Die aktuelle Konzertreihe, Lieder aus Liebe, die in gemeinsamer Arbeit mit der Cellistin Ute Leschhorn-Kataoka entstanden ist, beihaltet vorwiegend eigene Songs und englische Traditionals.

Ziel der Musikerinnen ist es Stimme, Text und Melodie zu einer aussagestarken Einheit zu verbinden.

 

 

Eintritt frei

 

Donnerstag, 22.06.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße 11

 

 

Open Tunes – die Songwriter-Bühne

 

 

 

Die beste, handgemachte Musik der Stadt in der behaglichen Wohnzimmer-Atmosphäre der Bar Mathilde – schöner kann ein Abend gar nicht verlaufen. Die Songwriter Claudius Mach, Bernd Neuwerk, und Armin Sengbusch laden ein zu »Open Tunes«, ein musikalischen Konzept, bei dem alles möglich ist. Jeder darf sich ausprobieren, selbst Karaoke zur Live-Musik ist möglich und dann ist da noch ein geladener Gast, der den Abend mit seinen Songs bereichert. Mehr Musik, mehr Offenheit und mehr Großartigkeit gibt es nicht an einem Abend. Dafür singen wir.

 

 

 

Claudius Mach

 

von der Berliner Zeitung nach seinem Record Release Konzert 2006 als »Der deutsche Robbie Williams« getitelt, schreibt und singt seit über 25 Jahren Lieder, die so in deutscher Sprache nicht alltäglich sind. Seine Vorbilder sind unter anderem Peter Gabriel (Claudius Mach coverte als erster Künstler Gabriels »Shock the monkey«), Rio Reisser und Herbert Grönemeyer (den er als RockComedian übrigens täuschend echt imitieren kann).

 

Egal ob - wie früher - mit großer Band oder heute mit Akustik-Gitarre und/oder ganz kleinem Set: Die Songs bleiben und berühren. Die Musik von Claudius Mach geht nicht nur ins Ohr, sondern oft auch in die Beine, in den Bauch und mitten ins Herz. Irgendwie hat er wohl für jede Situation im Leben schon mal ein Lied geschrieben.

 

 

 

Bernd Neuwerk

 

ist Liedermacher und Entertainer in einem. Manchmal ist er auch nur Ententrainer. Die lakonische Tragik in seinen Liederb bringt sein Publikum zum Lachen. Außerdem war er einer der drei Liedermacher in der Reihe »Akustische Titanen«.

 

Darüber hinaus ist Bernd Neuwerk freischaffender Illustrator und Künstler und lebt in Hamburg. Er ist verantwortlich für die wundervollen Zeichnungen im Booklet des CD-Samplers: »40 Hamburger Küchensessions Vol.2«.

 

 

 

Armin Sengbusch

 

macht auch Musik. Er spielt Gitarre und singt, manchmal passt sogar beides zusammen. Seine Stilrichtung nennt er »Depressive Pop« und er erzählt in lustiger, ernster Form über Kopfkrankheiten und Liebe und das Großstadtleben. Mit der Stadt und dem Kopf hat er einschlägige Erfahrungen gesammelt. Zwei CDs hat er veröffentlicht und auch noch einen Sohn, der aber unverkäuflich ist.

 

Neben der Musik Armin Sengbusch auch als Poetry Slammer und Stand-up Comedian auf Bühnen zu finden. Sein Hobby ist der Auftragsmord, den er ohne finanzielle Interessen betreibt.

 

 

 

 Eintritt 5,00 Euro

Karten in der bar oder online hier

 

Mittwoch, 21.06.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße 11

 

 

Kultürabend

 

 

Konsumieren kann jeder, dachten wir (8 Ottenser Kuturtreibenden, Anm. der Redaktion) uns vor vier Jahren, als wir den Kultürabend in unserem Wohnzimmer aus der Taufe hoben. Selbst gestalten dagegen ist weitaus anstrengender, denn Kultur  macht viel Arbeit, wie Karl Valentin einmal treffend formulierte. Wir, das sind musisch Begeisterte und vor Nichts zurück Schreckende, die Singen, musizieren, sich in Slapsticks ergehen oder aber literarisch experimentieren. Es kann ein bunter Abend erwartet werden, der uns und alle Interessierten überraschen wird.

 

 

 Eintritt 5,00 Euro

Karten in der bar oder online hier

 

Samstag, 17.06.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße11

  

Drei (B) Engel für Mathilde

Girl Power in der Mathilde Bar


Drei (B)engel für Mathilde

Girl Power in der Mathilde Bar! Melanie Sengbusch, Helene Bockhorst und Anika Mustermann präsentieren eine explosive Mischung aus ihren aktuellen Texten. Von Lyrik über Prosa bis hin zu experimentellen Klangcollagen schrecken die drei vor nichts zurück.

„Nachdenklich, unterhaltsam, albern, gesellschaftskritisch, berührend. Sehr empfehlenswert!“ (Irgendeine einflussreiche Person)

Die Protagonistinnen:

Melanie Sengbusch ist eigentlich ein alter, zynischer Mann, der den ganzen Tag lang Schnaps säuft und Geschichten schreibt. Der Aussage ihres Psychiaters nach, ist Frau Sengbusch gar nicht depressiv, sondern witzig. Zwischen hartem Tobak und sanfter Melancholie erschafft die Schriftstellerin eine Poesie, die ist wie ein klammer Wintermorgen – von desolater Schönheit.

Helene Bockhorst ist Autorin, Poetry Slammerin und Mitglied der Lesebühne Längs. Ihre Schwierigkeiten, sich im Leben zurechtzufinden, verarbeitet sie in Geschichten, die lustig sind, wenn man sie nicht selber erleben musste. Neuerdings läuft sie mit einer Ukulele durch die Gegend und bildet sich ein, sie wäre Singer/Songwriter.

Anika Mustermanns Texte sind eben kein Platzhalter, sondern Aufhänger. Aufreger und Skurriles aus dem Alltag verpackt sie in unaufgeregte lyrische und lustige Gedankenspiele. Sie möchte am liebsten Zuhörer in ihren Bann ziehen, böse Zungen behaupten aber, sie habe vor allem assimagnetische Kräfte. Hauptberuflich arbeitet Anika als mustergültige Beamtin. Seit Oktober 2016 tritt sie bei Poetry Slams auf.

 

Eintritt 7,00 Euro

Karten gibt es in der Bar

 

oder online hier

Samstag, 17.06.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde, Literatur und Café

Bogenstraße 5

 

Kaminkonzert: Amapola

 

 

"Amapola“ - das sind Antonia Renderas/Gesang und Peter Voigt/Gitarre. Sie lieben Lieder in spanischer Sprache von Juanes bis Mercedes Sosa, in das mal melancholisch-romantische, mal fröhlich-temperamentvolle Programm verirren sich aber auch anderssprachige Titel - also für jeden etwas

 

Eintritt frei

 

Donnerstag, 15.06.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße11

  

Hunting Words

Der Poetry Slam in der Mathilde Bar Ottensen


Der Poetry Slam in der Mathilde Bar Ottensen

mit den zwei verrücktesten Moderatorinnen, der zwei Minuten Gewinnerrunde und den Dübeln oder Murmeln und vielen tollen Slammern und den besten Gästen.

In Anlehnung an den Hunting Wettbewerb beim Bogenschießen gibt es nach der Vorrunde mit max. 5 Minuten Texten eine Endrunde mit den drei bestplazierten Teilnehmern, bei der sie aber nur noch einen "Pfeil" haben - nämlich einen Text von 2 Minuten.

Moderation und Organisation: Helene Bockhorst und Melanie Sengbusch

 

Eintritt 6,00 Euro

Karten gibt es in der Bar

 

oder online hier

Mittwoch14.06.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße11

  

Opera on Tap

Oper in der Bar

 

 

 

 

Broadway
“Start spreading the news, I am leaving today, I want to be a part of it, New York, New York!”  Opera on Tap Hamburg travels to the “Great White Way,” to bring you the best of Broadway.  The Phantom isn’t the only opera lover in Musical Theater.  “Be our Guest,” and let our group of international opera singers “Razzle Dazzle” you. We promise to take you to “A Whole New World,” and leave you with a “Memory,” to enjoy!
 
“Start spreading the news, I am leaving today, I want to be a part of it, New York, New York!”  Diesen Monat haben sich Ihre Opera Diven von Opera on Tap Hamburg etwas ganz besonderes für sein treues Hambuger Publikum ausgedacht. Als wohl bekanntester Opernliebhaber im Musicalgewerbe ist das Phantom mit seiner Leidenschaft jedoch nicht alleine. Gemeinsam werden Wir mit der unterschwelligen Rivalität der beiden Artformen brechen und mit Ihnen in die Welt des “Razzle Dazzle” entfliehen und 42nd Street hinter uns lassen. Seien Sie unser Gast und tauchen Sie ein in unsere Welt! Ob Musical oder klassische Oper, wundervolle Erinnerungen werden bleiben!

 

Eintritt frei

Dienstag, 13.06.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße 11

 

 

Der Käs im Grippte-
Hessen, Apfelwein und dumme Sprüche

 

 

Hessen lesen Hesssiches

 

3 hessische Wahlhamburger lesen Geschichten aus der und über die alte Heimat. Teilweise Mundart, teilweise noch unverständlicher aber immer mit dem bissigen hessischen Humor. Natürlich wird Apfelwein serviert und natürlich bekommt auch Hamburg aus der Sicht eines Hessen sein Fett weg.

 



Es lesen: Thomas Nast, Bronco Butzbach und Ina Bruchlos

 

 

 Eintritt 7,00 Euro

Karten in der bar oder online hier

 

Samstag, 10.06.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde, Literatur & Café

Bogenstraße 5

 

Kaminkonzert:

Ride Lonesome

 

 

In den späten 80er Jahren stand Thomas Piesbergen als Sänger der Garage-Punk-Band The Clockwork Wizards bereits mit Größen wie Link Wray, Sky Saxxon oder Maureen Tucker auf der Bühne, in den 90ern und 2000ern experimentierte er im Neo-Kraut-Kollektiv Passierzettel gemeinsam mit Ikonen wie Damo Suzuki (Can) und Lothar Meid (Amon Düül 2, Passport, Westernhagen). Doch trotz aller musikalischer Extreme begleitete ihn stets seine Liebe für amerikanischen Folk. 2007 gründete er schließlich das St.Pauli Folk Festival und 2013 seine aktuelle Band Ride Lonesome.

 

In den klaren, kraftvollen und schwermütigen Kompositionen vereinen sich 60er Jahre Folk, Alternative-Country und Old Time Music, gefiltert durch über 25 Jahre Erfahrung im musikalischen Underground, zu einem aus der Zeit gefallenen, atmosphärischen Song-Kosmos, der durch die ungewöhnliche Stringband-Instrumentierung einen ganz eigenständigen, warmen und dichten Sound entwickelt.

Mit ihren Texten loten Ride Lonesome unter gnadenloser Ausbeutung der Western-Metaphorik die seelischen und sozialen Trümmerlandschaften der urbanen Gegenwart aus.

 

"Kaum zu glauben, dass hier ein deutscher Songwriter am Werke ist. Thomas Piesbergen trägt mit herzzerreißend melancholischer Stimme Songs im Spannungsfeld zwischen Old-Time, Country und Folk vor. Sie klingen so authentisch, als seien es keine neuen Lieder, sondern durch drei Musikergenerationen weitergereichte Traditionals. Exzellent!"

Folker 2017/03

 

Eintritt frei

Längs - Die Hamburger Lesebühne - immer den 2. Samstag im Monat in der Mathilde Bar
Längs - Die Hamburger Lesebühne - immer den 2. Samstag im Monat in der Mathilde Bar

Samstag, 10.06.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße 11

 

 

 

Längs - Die Hamburger Lesebühne         

immer am 2. Samstag im Monat

 

Jeden Monat haben die LÄNGSLER neue Geschichten im Gepäck über ihr Leben und das Universum und den ganzen Rest. Die Afd bekommt genauso ihr Fett weg wie übermotivierte Sporttrainer oder wirr lachende Mitbewohner. Selbstkritisch und immer mit einem zwinkernden Auge beschreiben die Autoren ihre Welt, die irgendwie ganz schön anders und dann doch auch wieder genau wie unsere ist.

 

 

Die Lesebühne Längs liest nun schon seit 11 Jahren  auf verschiedenen Bühnen Hamburgs und Umgebung. In der Mathilde lädt sie immer am zweiten Samstag im Monat zu ihrer wilden Mischung aus Live-Literatur, Satire, Comedy und Spoken Word in die Mathilde Bar. Nach der Tagesschau und vor dem Kiez. Die drei Autoren und ein Gast lesen ihre eigenen Texte. Und die sind lustig, politisch inkorrekt, mal moralisch, mal gewissenlos und vor allem: Live und laut. Sensibelchen bleiben besser im Bett.

LÄNGS sind: Helene Bockhorst, Armin Sengbusch und Thomas Nast

 

 

 

Eintritt 9,00 Euro inkl. eines Begrüßungsschnapses 

 Karten in der Bar oder online hier

 

Donnerstag, 08.06.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße 11

 

 

Mathildes PoesieSalon

 

 

Melanie Sengbusch und Gäste 

 

 

Jeder Kiosk hat seinen Poetry Slam und Comedy Bühnen boomen. Das ist gut, Menschen möchten unterhalten werden, Menschen möchten lachen. Und das sollen sie. Leider kommt die Poesie und die Ernsthaftigkeit oftmals zu kurz. Zu gleichförmig, zu seicht scheint diese Art der Unterhaltung. Natürlich gibt es auch beim Poetry Slam ernsthafte Texte und nachdenkliche Minuten bei der Comedy.

Das beste Beispiel dafür ist Melanie Sengbusch. Auch bei ihren Texten wird gelacht, auch bei ihren Texten wird getrunken, gibt es Slapstick und skurrile Szenen, aber sie sind auch voller Poesie, trauriger und nachdenklicher Momente.

 

Melanie Sengbusch ist eigentlich ein alter, zynischer Mann, der den ganzen Tag lang Schnaps säuft und Geschichten schreibt. Der Aussage ihres Psychiaters nach, ist Frau Sengbusch gar nicht depressiv, sondern witzig. Zwischen hartem Tobak und sanfter Melancholie erschafft die Schriftstellerin eine Poesie, die ist wie ein klammer Wintermorgen – von desolater Schönheit.

 

 

Kerim Pamuk ist ein Hamburger Künstler, der schreibt und spielt. Sein Überlebensmotto lautet: „Nächste Woche soll es in Hamburg warm werden.“

 

Verena Carl ist Autorin zahlreicher Romane, Kinderbücher und Hörspiele und schreibt als Journalistin für Titel wie Brigitte, Barbara und Merian. Sie gewann zwei Mal den Hamburger Literaturförderpreis und liest aus ihrem bisher unveröffentlichten Manuskript mit dem Titel "Die Lichter unter uns". Nach einem kurzen Abstecher in die Schanze lebt Verena Carl mit Mann und Kindern seit zehn Jahren wieder in Ottensen.

 

 

 

 

 Eintritt 7,00 Euro

Karten gibt es in der Bar

oder online hier

 

Dienstag, 06.06.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde, Literatur & Café, Bogenstraße 5

 

Mathildes Themslam mit LÄNGS

Poetry Slam zum Thema "  Friseur "
  

Seit mehr als 10 Jahren hebt sich Mathilde mit ihren Themenslams von der Masse ab – denn: Hier wird selten getanzt, gerappt oder gesungen. Das Publikum achtet ein klein wenig mehr auf den Inhalt und nicht so sehr auf die Form. Ausgebuht oder ausgelacht wird hier auch niemand. Und auf das Publikum kommt es ganz besonders an.  Anders als beim "normalen" Slam bewertet nicht eine Jury, sondern das komplette Publikum. Jeder Einzelne bekommt einen Bewertungszettel und einen Stift und gibt Punkte von 1 bis 10. Auf der einen Seite recht streng ( keine Dezimalstellen oder Brüche, es muß unbedingt jeder Autor bewertet werden) und auf der anderen Seite mit einem lächelnden Auge für Kreativität (Es gibt einen Preis für den am schönsten verzierten Stimmzettel) werden die Stimmzettel nach der Lesung ausgewertet und der Gewinner bekanntgegeben. Nur der Gewinner. Mathilde hält es mit Woody Allen, der zwar schon mehrere Oscars gewonnen hat es aber eigentlich, ablehnt Kunst zu bewerten. Ein Slam ist natürlich ein Dichterwettstreit und auch in der Mathilde ist einer der Gewinner des Abends, aber alle anderen sind zweite Sieger. Es wird keine "Rangfolge" bekannt gegeben. 

Wie immer läuft parallel Deutschlands wahrscheinlich erster und einziger Zeichnerslam. Am Ende gewinnt nicht nur ein Poet einen hochprozentigen Preis, sondern auch derjenige, der seinen Abstimmungszettel am originellsten verschönert hat.

Die Autoren lesen jeder einen Text von höchstens 5 Minuten.

(Achtung: Auch ein kurzer Text ist ein Text - und davon liest jeder Autor wirklich nur einen.)

 

Der Text muss zum vorgegebenen Thema passen.

 

Vorleser zahlen natürlich keinen Eintritt und der Publikumssieger noch nicht einmal seine Getränke. Der Gewinner bekommt eine Flasche Tullamore Dew und startet beim nächsten Slam automatisch auf Platz 1.


Nur die ersten 10 Autoren können lesen und nur die ersten 50 Gäste zuhören. Voller als voll geht einfach nicht und regelmäßig müssen Gäste wieder weggeschickt werden. Daher empfehlen wir den Vorverkauf und rechtzeitiges Erscheinen.

 

Abendkasse: 5,00 Euro  Fördermitglieder: 4,00 Euro

Kartenvorverkauf im Café

oder online hier

Samstag, 03.06.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde, Literatur & Café

Bogenstraße 5

 

Kaminkonzert:

Andy Jones

   

Andy Jones ist mit seinem neuen Solo-Album „Unspoken“ auf Tour. Mit viel Energie und noch mehr Wärme singt er Lieder über Liebe: Singer-Songwriter-Nummern in verschiedenen Gewändern. Blues Rock, Folk und Piano Pop. Persönlich und poetisch. Eine Andy Jones-Show ist nicht einfach ein Konzert. Es ist emotionaler Urlaub. Seine Stimme macht aus jedem Club, jeder Bühne und jedem Raum einen Wintergarten mit Kamin. Andy strahlt einfach menschliche Wärme aus. Er scheint zu sagen: „Ich weiß, wie das ist.“ Und Du denkst: „Er hat vollkommen Recht.“ Andy Jones erweckt seine Songs live zum Leben, wie es nur ganz wenige Sänger können.

 

 

Eintritt frei

Donnerstag, 01.06.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße11

  

Big Night Out

english comedy

A night of comedy in English for those thirsty for a laugh, featuring open-mic acts, experienced comedians and improvised comedy that will be made-up on the spot before your very eyes!
performers write to Trevorferdy@gmail.com

 

 

Abendkasse: 5,00 Euro

Kartenvorverkauf in der Bar

oder online hier

Samstag, 27.05.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde, Literatur & Café

Bogenstraße 5

 

Kaminkonzert:

Tilia

   

Tilias Lieder, angesiedelt zwischen Folk, Singer/Songwriter, Dreampop und Indie, sind eine Reise durch Gefühlswelten. Oder, wie die "Mittelland Zeitung" schreibt, "eine weibliche, abwechselnd zarte und kraftvolle Musik". Nachdem die 28-jährige Musikerin mit ihrem Debütalbum „Focus“ (2014) über 40 Konzerte gespielt hat, nahm sie diesen Frühling das zweite Werk „Pattern“ auf. Wiederum arbeitete sie dafür mit Reto Peter (Green Day, Counting Crows), der ihrer eher zarten Musik einen treibenden Puls entlockt.
Support: Luke Kordyl

 

 

Eintritt frei

Samstag, 27.05.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße11

  

Böses Zeuch

Stand up Comedy in schwarz-humorigem  Gewand 


Moderiert von Armin Sengbusch.
Hier wird niemand verschont, jeder bekommt sein Fett weg oder stirbt an Magersucht. Es gibt keine Grenzen und die Pointen sind so dunkel, dass einige vor dem Lachen Angst haben könnten - obwohl es erlaubt ist. Schwarzer Humor vom Allerfeinsten mit  Armin Sengbusch

 

Eintritt 7,00 Euro

Karten gibt es in der Bar

 

oder online hier

Mittwoch  24.05.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße11

  

Kaminkonzert

Stefan Wedam

 


Gesang.Gitarre.Cello.Bass

 

Sein musikalisches Portfolio ist sehr facettenreich.Der österreichische Singer/Songwriter lotet in seiner Musik die Grenzbereiche zwischen, Akustik-Funk, Latin, Folk, Blues, Pop und Cellorock aus.

 

Die ungebremste Spielfreude und die Emotionen des charismatischen Musikers lassen seine Auftritte zu Erlebnissen werden.

Stefan ist viel und weit gereist – sei es durch unterschiedlichste Genres der Musik, als auch im geographischen Sinne. Seine Touren führten ihn von Europa über den Mittleren Osten nach Südamerika, wo er knappe 2 Jahre lebte.

Von August 2014 bis Juni 2015 tourte er 25000km mit seiner Familie durch Spanien, Frankreich, Niederlande, Deutschland, Österreich und Australien.  

 

Das Reisen mit Familie, Cello und Gitarre brachte wunderbare Erfahrungen, spannende Konzerte und Begegnungen und hatte großen Einfluss auf sein neues Album “King without a crown“  welches im April 2016 veröffentlicht wurde.

 

Website:         http://www.stefanwedam.com

 

Eintritt frei

Samstag, 20.05.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde, Literatur & Café

Bogenstraße 5

 

Kaminkonzert:

Chicharro

   

Chicharro, der spanische Songwriter aus Barcelona begann mit 16 Jahren Gitarre zu spielen. Zwei Jahre später kam das singen dazu und bald schrieb er seine eigenen Lieder. Spielte er am Anfang noch mit ein paar Freunden in Bars von Barcelona Coversongs, tourt er jetzt mit seiner show durch ganz Europa.

Mittlerweile konnte er in verschiedenen Bars von Barcelona bis Madrid bis nach Hamburg sein Publikum begeistern.

Chicharro spielt einen Mix aus Rumba, Pop und Rock verpackt in eine entspannte Show, bei der die Zuhörer chillen und auch ein bisschen mitmachen können..

 

Eintritt frei

Donnerstag, 18.05.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße11

  

Hunting Words

Der Poetry Slam in der Mathilde Bar Ottensen


Der Poetry Slam in der Mathilde Bar Ottensen

mit den zwei verrücktesten Moderatorinnen, der zwei Minuten Gewinnerrunde und den Dübeln oder Murmeln und vielen tollen Slammern und den besten Gästen.

In Anlehnung an den Hunting Wettbewerb beim Bogenschießen gibt es nach der Vorrunde mit max. 5 Minuten Texten eine Endrunde mit den drei bestplazierten Teilnehmern, bei der sie aber nur noch einen "Pfeil" haben - nämlich einen Text von 2 Minuten.

Moderation und Organisation: Helene Bockhorst und Melanie Sengbusch

 

Eintritt 6,00 Euro

Karten gibt es in der Bar

 

oder online hier

Mittwoch  17.05.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße11

  

Opera on Tap

          Death By Aria

 

Life can be cut throat at times, especially on the opera stage! Stabbings, suicides, strangulations, and more! You might not survive an opera performance! So whether it is suicide on a high note or a deadly duet, join our group of international opera singers for a night of music, murder, and mayhem with our show, “Death by Aria.”Live music is not dead at Opera on Tap Hamburg! Opera on Tap Hamburg is a non-profit organization that brings together a group of international opera singers presenting high quality performances in a relaxed atmosphere, and it’s totally free, although donations are very welcome! So, come, drink a beer, and enjoy with us this month’s version of Opera on Tap in Hamburg.

 

Das Leben kann manchmal sehr grausam sein, allen voran auf einer Opernbühne. Es wird erstochen, erwürgt und gemordet was das Zeug halt. Die Chancen eine Opernperformance zu überleben stehen für den einen höher als für manch anderen. Ob die meist gefürchtete Ari einen gleich umbringt oder ob es doch eher an dem hochromantischen Duett liegt, variiert im Auge des Betrachters. Finden Sie es heraus und begleiten Sie unsere Gruppe bestehend aus internationalen Opernsängern und Sängerinnen an diesem Abend voller Morde und heimtükischen Taten in unserer diesmonatigen Ausgabe von Opera on Tap “Death by Aria” und werden Sie Zeuge, dass Live Musik niemals Aussterben wird.  Opera on Tap Hamburg ist eine gemeinnützige Organisation, die eine Gruppe internationaler Opernsänger zusammenbringt, die in einer entspannten Atmosphäre qualitativ hochwertige Aufführungen präsentieren. Der Eintritt ist frei, das Konzept ist rein auf Spenden basiert. Einem gemütlichen kulturellen Abend steht also nichts im Wege, kommt vorbei, genießt einen Drink und erlebt mit uns diese Mai Edition von Opera on Tap Hamburg.

 

Was 2005 als Projekt einer kleinen Gruppe ambitionierter, klassisch ausgebildeter Opernsänger in einer New Yorker Bar begann, entwickelte sich zu einer Organisation mit über zwanzig Ortsverbänden.

 


 

Eintritt frei
Hessenstammtisch, immer am dritten Dienstag im Monat
Hessenstammtisch, immer am dritten Dienstag im Monat

Dienstag, 16.05.2017 - ab 19 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße 11

 

Hessenstammtisch

immer am 3. Dienstag im Monat

 

Einmal im Monat treffen sich die Hessen in der Mathilde Bar zum babbeln. Laut, herzlich und mit Bembel, dem Gerippte, Äppelwoi und Haspelsche (Hamburger Mispelsche: Mathilde Kreation leichter Obstschnaps mit Mispel und Birne)

 

besonderes Angebot am dritten Dienstag: Zu jedem 4er Bembel gibts zwei "Haspelsche"  dazu.

 

 

Eintritt frei

 

Längs - Die Hamburger Lesebühne - immer den 2. Samstag im Monat in der Mathilde Bar
Längs - Die Hamburger Lesebühne - immer den 2. Samstag im Monat in der Mathilde Bar

Samstag, 13.05.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße 11

 

 

 

Längs - Die Hamburger Lesebühne          Lesen? Lesen.

immer am 2. Samstag im Monat

 

Jeden Monat haben die LÄNGSLER neue Geschichten im Gepäck über ihr Leben und das Universum und den ganzen Rest. Die Afd bekommt genauso ihr Fett weg wie übermotivierte Sporttrainer oder wirr lachende Mitbewohner. Selbstkritisch und immer mit einem zwinkernden Auge beschreiben die Autoren ihre Welt, die irgendwie ganz schön anders und dann doch auch wieder genau wie unsere ist.

 

 

Die Lesebühne Längs liest nun schon seit 11 Jahren  auf verschiedenen Bühnen Hamburgs und Umgebung. In der Mathilde lädt sie immer am zweiten Samstag im Monat zu ihrer wilden Mischung aus Live-Literatur, Satire, Comedy und Spoken Word in die Mathilde Bar. Nach der Tagesschau und vor dem Kiez. Die drei Autoren und ein Gast lesen ihre eigenen Texte. Und die sind lustig, politisch inkorrekt, mal moralisch, mal gewissenlos und vor allem: Live und laut. Sensibelchen bleiben besser im Bett.

LÄNGS sind: Helene Bockhorst, Armin Sengbusch und Thomas Nast

 

 

 

Eintritt 9,00 Euro inkl. eines Begrüßungsschnapses 

 Karten in der Bar oder online hier

 

Samstag, 13.05.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde, Literatur & Café

Bogenstraße 5

 

Kaminkonzert:

Katja von Bauske und René Tenenjou



Ein Duo? Nö nö....
Denn jeder hat seine eigenen Songs, und gleichzeitig bereichert es ungemein, wenn sich zwei unabhängige Singer Songwriter gegenseitig unterstützen. Doch die Mischung ist ungewöhnlich, die Musik könnte unterschiedlicher nicht sein. Und doch tun sie es!

Aus Katja von Bauske klingen leise Töne, eine klare Stimme mit berührendem Gefühl und Songs die Mut machen durch mutmachende und ehrliche deutsche Texte gestreichelt von feinen minimalistischen Harmonien, selbstbegleitet an ihrer Baby Taylor. Unterwegs in der ganzen Welt, hat sie die Gelegenheit genutzt, auf diversesten Open Mic´s zu spielen. U.a. in New York, Vancouver, San Francisco, L.A., Sao Paulo und jetzt verlangt es ihr immer mehr nach ihrer Wahlheimat-Lieblingsstadt Hamburg und teilt sich für einen Abend die Bühne mit:

Rene´ Tenenjou!
Der Sänger und Songwriter hat sonnige Musik für unsere Seele extra aus Afrika im Gepäck dabei und bringt das Eis definitiv zum Schmelzen. Aufgewachsen in einer Musiker-Familie, begann der aus Kamerun stammende Multiinstrumentalist schon von klein auf verschiedene Instrumente zu spielen und Songs zu schreiben. Schon bald machte er sich einen Namen als gefragter Musiker.
Um sein künstlerisches Spektrum zu erweitern kam er 2004 zum Filmstudium nach Deutschland und arbeitete Als Kameramann und Regisseur. Aber die Musik war sein ständiger Begleiter. Und so war es kein Wunder, dass er auch auf den Bühnen seiner neuen Heimatstadt Hamburg als gern gesehener Gast eine neue Heimat fand.

Wie immer - alles Live, mit liebevoller Handarbeit.

 

Eintritt frei

Freitag, 12.05.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße 11

 

FC St. Pauli - eine große Liebe

 

 

Lesung mit Ina Bruchlos, Rainer Wulff und Thomas Nast

 

 

Wenn sich St. Pauli-Fans  in der Mathilde Bar in Ottensen treffen, dann immer mal wieder unter dem Motto: „FC St. Pauli – eine große Liebe / Der Stadionsprecher und der Fan laden ein“. St. Pauli-Fan, Autor und Gastgeber Thomas Nast kann  außer der Autorin Ina Bruchlos, wieder zwei Stadionsprecher  begrüßen. Neben seinem schon vertrauten Lesepartner Rainer Wulff ist Dagmar Hansen zum zweiten mal dabei. 

Thomas Nast, Autor und Gründer der Lesebühne LÄNGS steht schon sein ganzes Leben im Fußballstadien und nun seit 15 Jahren bei St. Pauli. Da war es nur folgerichtig, dass irgendwann eine St. Pauli/Fußball Lesung kommen musste.

Als häufiger Gastleser bei LÄNGS und nach der Zusammenarbeit bei dem Hörbuch "vom Runden ins Eckige" kam als Partner eigentlich nur Rainer Wulff in Frage, seit 1986 der Stadionsprecher des Millerntores.

 

Geplant ist eine Lesung über, von und mit dem FC St. Pauli. Jedes Mal werden mindestens St. Pauli affine Gäste eingeladen. 

 

Eintritt 7,00 Euro

Kartenvorverkauf in der Bar

oder online hier

Mittwoch 10.05.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße11

  

Kaminkonzert


The Great Park

 

“Ein kompromissloser Musiker, der mit bestätigtem Optimismus musiziert. Nicht, um davon zu leben, sondern, weil er dafür lebt.”

“Dass die Folksongs nie ins Kitschige abdriften, hat auch mit Stephen Burchs Gesang zu tun, der alles andere als glatt ist. So zittrig, ja, brüchig kommt er oft daher, dass Conor Obersts Stil von den Bright Eyes dagegen schon fast geschliffen wirkt.”

“Ein Singer-Songwriter ist immer auch Poet. Und Burch ist ein ganz besonderer.”
(Süddeutsche Zeitung)

 

“Poesie, wie aus dem Leben gegriffen.” (Frankfurter Allgemeine Zeitung)

 

“The Great Park besitzt großes lyrisches Talent… Neben seiner empfindsamen Stimme ist dies wohl auch die besondere Qualität des Musikers, die ihn aus der großen grauen Masse der Singer-Songwriter-Szene hervorstechen lässt. ” (Laxmag.de)

 

“Großes Songwriter-Kino”

“Keine überladene Musik, alles ist fein abgestimmt, schnörkellos und reduziert auf das Elementare, so dass nichts den Blick verfälscht.”

(Kieler Nachrichten)

 

“The Great Park paints wide landscapes of longing, with small but forceful words. Romanticism weaves its ways through the lyrics – arms are fled from, losses felt, snows considered, darknesses breathed.” (Diary Of An Unborn Writer)

 

“Intimate morose folk songs, rooted in a strange personal world of fields and birds and love and persecution.” (Southcoasting blog’)

 

“…this is a journey, a misadventurer’s odyssey; it’s vivid, it’s elemental and the wounds are exposed. The road is pitted and merciless, stark and unyielding. The engrossing imagery will draw you in and repeated listening reveals new musical and lyrical nuances.” (Nigel Johnson)

 

“Ein kompromissloser Musiker, der mit bestätigtem Optimismus musiziert. Nicht, um davon zu leben, sondern, weil er dafür lebt.”

“Dass die Folksongs nie ins Kitschige abdriften, hat auch mit Stephen Burchs Gesang zu tun, der alles andere als glatt ist. So zittrig, ja, brüchig kommt er oft daher, dass Conor Obersts Stil von den Bright Eyes dagegen schon fast geschliffen wirkt.”

“Ein Singer-Songwriter ist immer auch Poet. Und Burch ist ein ganz besonderer.”
(Süddeutsche Zeitung)

 

“Poesie, wie aus dem Leben gegriffen.” (Frankfurter Allgemeine Zeitung)

 

“The Great Park besitzt großes lyrisches Talent… Neben seiner empfindsamen Stimme ist dies wohl auch die besondere Qualität des Musikers, die ihn aus der großen grauen Masse der Singer-Songwriter-Szene hervorstechen lässt. ” (Laxmag.de)

 

“Großes Songwriter-Kino”

“Keine überladene Musik, alles ist fein abgestimmt, schnörkellos und reduziert auf das Elementare, so dass nichts den Blick verfälscht.”

(Kieler Nachrichten)

 

Eintritt frei

Samstag, 06.05.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde, Literatur & Café

Bogenstraße 5

 

Kaminkonzert:

Leisegold

   


Genregrenzen werden überschritten und experimentellere Gefilde betreten, wenn die Band Leisegold die Bühne betritt.

Die aus Lüneburg und Lettland stammenden Künstler bezeichnen Ihre Musik als „analog moduliertes Singer/Songwriter rocking“.

Am Anfang Ihrer Entwicklung stand eine Gitarre, Gesang und ein Drumcomputer.

Jenseits von Schubladen und unter klarer Beeinflussung von Bands wie Radiohead, Sigur Rós, The Notwist, Massive Attack und Fink entstanden Lieder auf deutsch und ein experimenteller Sound, der sich am besten in die Kategorien Shoegaze, Nowave, Electro Indie einordnen lässt.

Stefan Leisegold, (Gitarre Gesang,) Kristina Gelaziute (Bass, Synth, Orgel) vertiefen genau diesen musikalischen Ansatz. Sie überraschen als Band mit Momenten intensiver Stille, spielen mit hypnotischen Beats, um im nächsten Moment in einem Delaygewitter, die Gitarren und Synthesizer zu einem ganz anderen Klang verschmelzen zu lassen.

 

Eintritt frei

Donnerstag, 04.05.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße11

  

Big Night Out

english comedy

A night of comedy in English for those thirsty for a laugh, featuring open-mic acts, experienced comedians and improvised comedy that will be made-up on the spot before your very eyes!
performers write to Trevorferdy@gmail.com

 

 

Abendkasse: 5,00 Euro

Kartenvorverkauf in der Bar

oder online hier

Mittwoch 03.05.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße11

  

Oliver Döhring


Krimilesung- Der Bruder

 

 

 

Krimilesung mit Oliver Döhring

Der Bruder - Hauptkommissars Funkes fünfter Fall

 

 

Der Informatikstudent Raul Hofmeister verschwindet nach einer Feier mit Freunden am Strand in Travemünde und wird zwei Tage später erstochen aus der Ostsee gefischt. Oberflächlich betrachtet sieht alles nach einem misslungenen Drogendeal aus, aber das Team um Hauptkommissar Funke schließt auch ein persönliches Motiv nicht aus. Die Beamten finden sich schnell in einem Netz aus Lügen, Eifersüchteleien, Enttäuschungen und Zorn wieder, in dem besonders Rauls Bruder Tom eine große Rolle zu spielen scheint.
Es stellt sich schließlich heraus, dass ein von mehreren Seiten gut gehütetes Geheimnis zur Tragödie geführt hat, und wieder einmal ist es Funke selbst, der am Ende mit den schrecklichen Konsequenzen aus der Tat konfrontiert wird ...

 

Oliver Döhring, Jahrgang 1966, lebt in der Altstadt seiner Heimatstadt Lübeck und ist hauptberuflich Lehrer an einer Berufsschule. Er schreibt seit 2000 an Kriminalromanen mit dem vierköpfigen Team um Hauptkommissar Funke, die seit der ersten Veröffentlichung „Die Mädchen“ (Platz 3 der Amazon-Krimicharts der e-books) die Leser begeistern. „Der Bruder“ ist bereits der fünfte Fall von Hauptkommissar Funke und wurde im Januar 2017 veröffentlicht.

 

Wer schon einmal auf einer Lesung von Oliver Döhring war, weiß, dass der Abend nicht nur spannend sondern auch äußerst unterhaltsam werden wird!

 


Moderation: Anja Frauböse, Hafencity Zeitung

 

Eintritt 5,00 Euro
Karten in der Bar oder online hier

Dienstag, 02.05.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde, Literatur & Café, Bogenstraße 5

 

Mathildes Themslam mit LÄNGS

Poetry Slam zum Thema "  Missgeschicke "
  

Seit mehr als 10 Jahren hebt sich Mathilde mit ihren Themenslams von der Masse ab – denn: Hier wird selten getanzt, gerappt oder gesungen. Das Publikum achtet ein klein wenig mehr auf den Inhalt und nicht so sehr auf die Form. Ausgebuht oder ausgelacht wird hier auch niemand. Und auf das Publikum kommt es ganz besonders an.  Anders als beim "normalen" Slam bewertet nicht eine Jury, sondern das komplette Publikum. Jeder Einzelne bekommt einen Bewertungszettel und einen Stift und gibt Punkte von 1 bis 10. Auf der einen Seite recht streng ( keine Dezimalstellen oder Brüche, es muß unbedingt jeder Autor bewertet werden) und auf der anderen Seite mit einem lächelnden Auge für Kreativität (Es gibt einen Preis für den am schönsten verzierten Stimmzettel) werden die Stimmzettel nach der Lesung ausgewertet und der Gewinner bekanntgegeben. Nur der Gewinner. Mathilde hält es mit Woody Allen, der zwar schon mehrere Oscars gewonnen hat es aber eigentlich, ablehnt Kunst zu bewerten. Ein Slam ist natürlich ein Dichterwettstreit und auch in der Mathilde ist einer der Gewinner des Abends, aber alle anderen sind zweite Sieger. Es wird keine "Rangfolge" bekannt gegeben. 

Wie immer läuft parallel Deutschlands wahrscheinlich erster und einziger Zeichnerslam. Am Ende gewinnt nicht nur ein Poet einen hochprozentigen Preis, sondern auch derjenige, der seinen Abstimmungszettel am originellsten verschönert hat.

Die Autoren lesen jeder einen Text von höchstens 5 Minuten.

(Achtung: Auch ein kurzer Text ist ein Text - und davon liest jeder Autor wirklich nur einen.)

 

Der Text muss zum vorgegebenen Thema passen.

 

Vorleser zahlen natürlich keinen Eintritt und der Publikumssieger noch nicht einmal seine Getränke. Der Gewinner bekommt eine Flasche Tullamore Dew und startet beim nächsten Slam automatisch auf Platz 1.


Nur die ersten 10 Autoren können lesen und nur die ersten 50 Gäste zuhören. Voller als voll geht einfach nicht und regelmäßig müssen Gäste wieder weggeschickt werden. Daher empfehlen wir den Vorverkauf und rechtzeitiges Erscheinen.

 

Abendkasse: 5,00 Euro  Fördermitglieder: 4,00 Euro

Kartenvorverkauf im Café

oder online hier

Freitag, 28.04.2015 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße 11

 

Terry Pratchett

 

Eine Hommage mit vier Autoren

 

Sir Terence David John Pratchett, (* 28. April 1948 in Beaconsfield, Buckinghamshire; † 12. März 2015 in Broad Chalke, Wiltshire),

war ein britischer Fantasy-Schriftsteller. Seine bekanntesten Werke sind seine Scheibenwelt-Romane, die in 37 Sprachen übersetzt wurden. Weltweit wurden rund 85 Millionen seiner Bücher verkauft.

 

Die Autoren:

 

Adelheid Kaessens

 

Mein erstes Terry-Pratchett-Buch entdeckte ich ganz zufällig in unserer Bibliothek noch zu Schulzeiten. (Ich fand das Cover cool.) Ab sofort war ich süchtig. Ich habe alle Scheibenwelt Bücher gelesen – jedes Buch mindestens acht Mal. Und ich werde sie immer wieder lesen…. Er ist nicht einfach ein Fantasy Autor – er ist ein Denker, ein Philosoph, ein Lehrer. Und ich lerne bei jedem Lesen dazu.

 

Jan Turner

 

Der Kiez-Dj, Autor und Lesebühnen-Mensch Turner ist zur Hälfte britisch-stämmig und daher schon rein genetisch auf Terry Pratchetts Humor programmiert. Nicht von ungefähr triefen seine eigenen Texte, die er für die Bühne verfasst, von einem Witz, der mit Haken und Ösen daherkommt. Indes gleitet Turner angesichts unserer Lebensrealität gern vom Ironischen ins Sarkastische und daher dürfte es vermutlich vor allem das häufige Scheitern der Mächtigen in Pratchetts Büchern mit anschließendem Besuch von Tod sein, das ihn beim Lesen zum Lächeln bringt.

 

Alexander Josefowicz

 

Als Journalist, Redakteur und Viel-Leser mit permanentem Hang zur Ironie und Wahrhaftigkeit ausgestattet, konnte Josi – wie er von seinen Freunden und Lesern genannt wird – den Büchern Pratchetts in keinem Fall ausweichen. Der ihnen innewohnende Humor und vor allem der allgegenwärtige Wortwitz des britischen Autors haben einen merklichen Einfluss auf Josis eigene Arbeit in der Kulturredaktion einer großen Hamburger Tageszeitung, die weder mit M, noch mit B beginnt.

 

Helene Bockhorst

 

Helene Bockhorst ist Redakteurin, Bloggerin, Poetry Slammerin und Mitglied der Lesebühne Längs. Sie liebt Hexen, Fußnoten und Götter, die klein genug sind, um in eine Hosentasche zu passen. Da sie wie Tiffany Weh zwischen Schafherden auf dem Land aufgewachsen ist, hoffte sie in ihrer Jugend, dass kleine blaue Männer kommen und sie raushauen würden. Inzwischen ist sie erwachsen und stets auf der Suche nach neuen Strophen des Klassikers "Des Zauberers Stab hat einen Knauf am Ende".

 

Eintritt 7,00 Euro  

Vorverkauf in der Bar oder online hier

Donnerstag, 27.04.2015 - 19:00 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße11

  

Wissen vom Faß-Science Slam


Mit einem Bier in der Hand den neusten Ergebnissen aus den Tiefen unseres Universums lauschen? Einen Cocktail schlürfen und dabei mit Photonenforschern plaudern? Kurz: Abends ausgehen und dabei etwas lernen?

All das geht bei „Wissen vom Fass“!

Diesmal machen wir in der Bar und im Café mit.

 

Eintritt frei

Donnerstag, 27.04.2015 - 19:00 Uhr

Mathilde , Literatur und Café, Bogenstraße 5

  

Wissen vom Faß-Science Slam


Diesmal machen wir in der Bar und im Café mit.

 

Mit einem Bier in der Hand den neusten Ergebnissen aus den Tiefen unseres Universums lauschen? Einen Cocktail schlürfen und dabei mit Photonenforschern plaudern? Kurz: Abends ausgehen und dabei etwas lernen?

All das geht bei „Wissen vom Fass“!

 

Eintritt frei

Mittwoch, 26.04.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße 11

 

 

Der Käs im Grippte-
Hessen, Apfelwein und dumme Sprüche

 

 

Hessen lesen Hesssiches

 

3 hessische Wahlhamburger lesen Geschichten aus der und über die alte Heimat. Teilweise Mundart, teilweise noch unverständlicher aber immer mit dem bissigen hessischen Humor. Natürlich wird Apfelwein serviert und natürlich bekommt auch Hamburg aus der Sicht eines Hessen sein Fett weg.

 



Es lesen: Thomas Nast, Bronco Butzbach und Ina Bruchlos

 

 

 Eintritt 7,00 Euro

Karten in der bar oder online hier

 

Donnerstag, 20.04.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße11

  

Hunting Words

Der Poetry Slam in der Mathilde Bar Ottensen


Der Poetry Slam in der Mathilde Bar Ottensen

mit den zwei verrücktesten Moderatorinnen, der zwei Minuten Gewinnerrunde und den Dübeln oder Murmeln und vielen tollen Slammern und den besten Gästen.

In Anlehnung an den Hunting Wettbewerb beim Bogenschießen gibt es nach der Vorrunde mit max. 5 Minuten Texten eine Endrunde mit den drei bestplazierten Teilnehmern, bei der sie aber nur noch einen "Pfeil" haben - nämlich einen Text von 2 Minuten.

Moderation und Organisation: Helene Bockhorst und Melanie Sengbusch

 

Eintritt 6,00 Euro

Karten gibt es in der Bar

 

oder online hier

Mittwoch19.04.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße11

  

Opera on Tap

Oper in der Bar

 

 

 

 

Was 2005 als Projekt einer kleinen Gruppe ambitionierter, klassisch ausgebildeter Opernsänger in einer New Yorker Bar begann, entwickelte sich zu einer Organisation mit über zwanzig Ortsverbänden.

 


 

Eintritt frei

Samstag, 15.04.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde, Literatur & Café

Bogenstraße 5

 

Kaminkonzert:

Rainer Reiher- Abgesagt

 

Das Konzert wurde vion den Musikern "vergessen"
Fällt mir auch nix mehr zu ein.

 

Eintritt frei

Donnerstag, 13.04.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße 11

 

 

Mathildes PoesieSalon

 

 

Melanie Sengbusch und Gäste 

 

 

Jeder Kiosk hat seinen Poetry Slam und Comedy Bühnen boomen. Das ist gut, Menschen möchten unterhalten werden, Menschen möchten lachen. Und das sollen sie. Leider kommt die Poesie und die Ernsthaftigkeit oftmals zu kurz. Zu gleichförmig, zu seicht scheint diese Art der Unterhaltung. Natürlich gibt es auch beim Poetry Slam ernsthafte Texte und nachdenkliche Minuten bei der Comedy.

Das beste Beispiel dafür ist Melanie Sengbusch. Auch bei ihren Texten wird gelacht, auch bei ihren Texten wird getrunken, gibt es Slapstick und skurrile Szenen, aber sie sind auch voller Poesie, trauriger und nachdenklicher Momente.

 

Melanie Sengbusch ist eigentlich ein alter, zynischer Mann, der den ganzen Tag lang Schnaps säuft und Geschichten schreibt. Der Aussage ihres Psychiaters nach, ist Frau Sengbusch gar nicht depressiv, sondern witzig. Zwischen hartem Tobak und sanfter Melancholie erschafft die Schriftstellerin eine Poesie, die ist wie ein klammer Wintermorgen – von desolater Schönheit.

Zu Gast in dieser  Runde  des PoesieSalons sind:
Isabel Bogdan (Bestellerautorin und trotzdem poetisch ;-))
Lesley Farfisa (Rockmusiker (der Fall Böse) und auch trotzdem poetisch)

 

 Eintritt 7,00 Euro

Karten gibt es in der Bar

oder online hier

 

Mittwoch, 12.04.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen,

Kleine Rainstraße 11

 

Kaminkonzert:

Robert Carl Blanc

 

Jeden Tag eine neue Stadt mit seinen verschiedenen Menschen, jeden Monat ein anderes Land auf einem anderen Kontinent. Was nach Abenteuer klingt, ist für den Singer/Songwriter Robert Carl Blank zum Alltag geworden. Seit mittlerweile 10 Jahren reist er mit seiner Gitarre über den Globus und spielt ein Konzert nach dem anderen. Müdigkeit? Keine Spur! Robert Carl Blank macht das was ihm Spaß macht und man hört es auch in seinen Liedern. Zwischen poppigen Folk Melodien und rockigen Rhythmen spürt man die Energie und Kraft des Soul in seinen Songs. Mal ruhig und auch mal schnell, aber immer mit Gefühl für den Moment. Seine Sprache ist die Musik und sein Herz der Motor für diese Kunst. Kurz gesagt: Ein rastloser Idealist und kreativer Musiker mit Geschichten aus dem Leben.

Das Debütalbum „SOUL CIRCUS“, des „reisenden Gitarristen“, wurde von der Presse mit Lobeshymnen überhäuft. Das „Intro Magazin“ lobte beispielsweise das Album für seine „Radiotauglichkeit“ und ordnet ihn als „Hoffnung zwischen Jack Johnson und American Idol“ ein. Mit seinem zweiten Album „LAST TIME I SAW DAVE“ konnte er sich nicht nur musikalisch weiterentwickeln, sondern auch sein Debütalbum noch toppen. Gäbe es einen Soundtrack zum Leben, dann hätte ihn Robert Carl Blank geschrieben – eine Wahrheit in, und zwischen jedem Song. Die Geschichten eines Weltreisenden, erzählt mit einem Augenzwinkern, das in seinen Liedern mitschwingt.

 

Eintritt frei

 

Montag 10.04.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße 11

 

Rock 'n' Roll Overkill

 

Lesung mit Türsteher, Tätowiererin, Rock Sänger und Kiez-DJ

 

Was bekommt man, wenn man einen DJ, eine Tätowiererin, einen Türsteher und den Sänger einer Rockband auf eine Bühne packt, um Geschichten vorzulesen? Viel viel Rock 'n' Roll, viele Geschichten aus der bösen Welt mit Sex, Drugs und Musik...?

 

Natürlich nicht. Zumindestens nicht nur.

Rock´n Roll
Viktor Hacker, Lesley Farfisa, Jan Turner, Liz Vegas

 

Auch Kiezmenschen leben ein mehr oder weniger normales Leben, essen Müsli und trinken auch mal Kakao. Aber natürlich sind ihre Geschichten durchdrungen von einer Welt, die wir vielleicht nur von halb geflüsterten Erzählungen kennen...

 

Diese Lesung wird Vieles sein: Ein Blick hinter die Kulissen, ein Blick hinter die Fassaden, ein Blick in die Seelen Geschundener... neee, übertreiben wollen wir es auch nicht.

Diese Lesung soll und wird vor allem eines sein: Unterhaltsam und trotzdem mit Tiefgang.

 

Viktor Hacker: Sprecher, Türsteher und Autor ("Zeit für Zorn" etc.)

 

Jan Turner: DJ, Autor ("Paranoya City" etc.)

 

Liz Vegas: Tätowiererin, Model, Autorin

 

Lesley Farfisa: Musiker, Autor (Der Fall Böse)

 

Eintritt 7,00 Euro  

Vorverkauf in der Bar oder online hier

 

Samstag, 08.04.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde, Literatur & Café

Bogenstraße 5

 

Kaminkonzert:

Daniel Scholz

   


Daniel Scholz ist Singer/Songwriter und lebt in Köln. Eine Gitarre, ein weißes Papier und eine Handvoll Wörter. So erzählt er in eingängigen Folk/Pop-Songs seine Geschichten von einsamen Zirkushelden, vom unentschlossenen Leben zwischen planen und treiben lassen und von dem Zwang, Partys immer als Letzter verlassen zu müssen. „In seinen Texten versucht er zu sortieren, differenzieren und zu kritisieren, zu träumen, abzuwägen und die Dinge einzuschätzen […] und dies mal frisch und beschwingt, mal nachdenklich und träumerisch, aber immer authentisch“ (Rockblogg.Bluesspot, 10/2015).

Die erste prägende musikalische Erfahrung machte Daniel Scholz als Kind beim Hören der Beatles Kassetten seiner Eltern im weißen Opel Kadett der Familie. Inspiriert von diesem Sound begann er Gitarre zu spielen und bastelte an eigenen Songs. Zwölf Jahre lang war er dann als Sänger und Songschreiber mit seinen Freunden in der Beat-Kapelle „Soda Maker“ (raufaser / tapete records / edel) unterwegs. Nach einigen Jahren auf der Suche nach Sinn und Klarheit und einem grandiosen Jahr des Schreibens, präsentiert er jetzt seine EP „Stadt, Land, Schluss“

 

Eintritt frei

Längs - Die Hamburger Lesebühne - jeden 2. Samstag im Monat in der Mathilde Bar
Längs - Die Hamburger Lesebühne - jeden 2. Samstag im Monat in der Mathilde Bar

Samstag, 08.04.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße 11

 

AUSVERKAUFT

 

Längs - Die Hamburger Lesebühne - tolle Aussichten

immer am 2. Samstag im Monat

 

Jeden Monat haben die LÄNGSLER neue Geschichten im Gepäck über ihr Leben und das Universum und den ganzen Rest. Die Afd bekommt genauso ihr Fett weg wie übermotivierte Sporttrainer oder wirr lachende Mitbewohner. Selbstkritisch und immer mit einem zwinkernden Auge beschreiben die Autoren ihre Welt, die irgendwie ganz schön anders und dann doch auch wieder genau wie unsere ist.

 

 

Die Lesebühne Längs liest nun schon seit 11 Jahren  auf verschiedenen Bühnen Hamburgs und Umgebung. In der Mathilde lädt sie immer am zweiten Samstag im Monat zu ihrer wilden Mischung aus Live-Literatur, Satire, Comedy und Spoken Word in die Mathilde Bar. Nach der Tagesschau und vor dem Kiez. Die drei Autoren und ein Gast lesen ihre eigenen Texte. Und die sind lustig, politisch inkorrekt, mal moralisch, mal gewissenlos und vor allem: Live und laut. Sensibelchen bleiben besser im Bett.

LÄNGS sind: Helene Bockhorst, Armin Sengbusch und Thomas Nast

 

 

 

Eintritt 9,00 Euro inkl. eines Begrüßungsschnapses 

 

 

Freitag, 07.04.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen,

Kleine Rainstraße 11

 

Kaminkonzert:

Hanna Meyerholz

 

Die Macht von Intimität authentisch auf die Bühne gebracht - so könnte man die

Musik des Songwriter Duos um Leadsängerin Hanna Meyerholz und Bandkollegen

Phil Wood (Gitarre) beschreiben.

Die zwei jungen Ausnahmekünstler aus Münster zelebrieren in ihrer Zweisamkeit den Mut, moderne und doch zeitlose Melodien zu leben.

Ohne großes Pathos - aber mit viel Feingefühl für filigrane Arrangements.

Mit Hannas tiefgehenden Texten, Phils Virtuosität und dem gemeinsam

en Gefühl für den Moment entsteht so im raffinierten Wechselspiel ein magisches St

ück Musik, das man nicht verpassen sollte.

Vergleiche mit Tina Dico, Mary Black oder Alin Coen liegen nahe.

 

Eintritt frei

 

Donnerstag, 06.04.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße11

  

Big Night Out

english comedy

A night of comedy in English for those thirsty for a laugh, featuring open-mic acts, experienced comedians and improvised comedy that will be made-up on the spot before your very eyes!
performers write to Trevorferdy@gmail.com

 

 

Abendkasse: 5,00 Euro

Kartenvorverkauf in der Bar

oder online hier

Mittwoch, 05.04.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen,

Kleine Rainstraße 11

 

Kaminkonzert:

Bastian Bandt

 

Mit Feingefühl fürs Gefühl und ohne Angst vor Emotion schreibt Bastian Bandt seine Texte. Er ist ein fahrender Poet, ein Liedermacher der alten Schule, mit Groove und Blues in den Knochen, Lachfalten um die Augen und mit einem scharfen Blick für die kleinen Dinge. Heimweh ohne Nostalgie, Sehnsucht ohne Kitsch, Ehrlichkeit ohne Selbstentblößung. Verrucht und verwegen, lebensklug, uneitel und ehrlich nehmen seine Lieder den Zuhörer bei der Hand und versprechen Abenteuer, Aufbruch und Heimkommen in einem.

Bastians präzises Gitarrenspiel und seine warme Stimme lassen einen Eindruck von knisterndem Herdfeuer und dampfenden Kaffeetassen entstehen, von heimeliger Geborgenheit weit ab von jeglichem Spießertum.

„Ich mache die Lieder, die ich selber hören will – die mir fehlen“ sagt er und erreicht mit seiner Musik alle, denen sie auch gefehlt haben. Bis jetzt.

 

Eintritt frei

 

Dienstag, 04.04.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde, Literatur & Café, Bogenstraße 5

 

Mathildes Themslam mit LÄNGS

Poetry Slam zum Thema "  Macht  "
  

Seit mehr als 10 Jahren hebt sich Mathilde mit ihren Themenslams von der Masse ab – denn: Hier wird selten getanzt, gerappt oder gesungen. Das Publikum achtet ein klein wenig mehr auf den Inhalt und nicht so sehr auf die Form. Ausgebuht oder ausgelacht wird hier auch niemand. Und auf das Publikum kommt es ganz besonders an.  Anders als beim "normalen" Slam bewertet nicht eine Jury, sondern das komplette Publikum. Jeder Einzelne bekommt einen Bewertungszettel und einen Stift und gibt Punkte von 1 bis 10. Auf der einen Seite recht streng ( keine Dezimalstellen oder Brüche, es muß unbedingt jeder Autor bewertet werden) und auf der anderen Seite mit einem lächelnden Auge für Kreativität (Es gibt einen Preis für den am schönsten verzierten Stimmzettel) werden die Stimmzettel nach der Lesung ausgewertet und der Gewinner bekanntgegeben. Nur der Gewinner. Mathilde hält es mit Woody Allen, der zwar schon mehrere Oscars gewonnen hat es aber eigentlich, ablehnt Kunst zu bewerten. Ein Slam ist natürlich ein Dichterwettstreit und auch in der Mathilde ist einer der Gewinner des Abends, aber alle anderen sind zweite Sieger. Es wird keine "Rangfolge" bekannt gegeben. 

Wie immer läuft parallel Deutschlands wahrscheinlich erster und einziger Zeichnerslam. Am Ende gewinnt nicht nur ein Poet einen hochprozentigen Preis, sondern auch derjenige, der seinen Abstimmungszettel am originellsten verschönert hat.

Die Autoren lesen jeder einen Text von höchstens 5 Minuten.

(Achtung: Auch ein kurzer Text ist ein Text - und davon liest jeder Autor wirklich nur einen.)

 

Der Text muss zum vorgegebenen Thema passen.

 

Vorleser zahlen natürlich keinen Eintritt und der Publikumssieger noch nicht einmal seine Getränke. Der Gewinner bekommt eine Flasche Tullamore Dew und startet beim nächsten Slam automatisch auf Platz 1.


Nur die ersten 10 Autoren können lesen und nur die ersten 50 Gäste zuhören. Voller als voll geht einfach nicht und regelmäßig müssen Gäste wieder weggeschickt werden. Daher empfehlen wir den Vorverkauf und rechtzeitiges Erscheinen.

 

Abendkasse: 5,00 Euro  Fördermitglieder: 4,00 Euro

Kartenvorverkauf im Café

oder online hier

Samstag, 01.04.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde, Literatur & Café

Bogenstraße 5

 

Kaminkonzert:

Jake

   


Jake singen und spielen feine Instrumentalstücke und ausgesuchte Songs aus 100 Jahren amerikanischer Volksmusik auf Gitarre, Ukulele und Banjos. Also Americana, Oldtime und Folk, analog und ohne Verstärker.

 

 

Eintritt frei

Mittwoch  29.03.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße11

  

Opera on Tap

Oper in der Bar

 

Schicksal

Do you believe in fate? Can we see the future? Do our lives follow a set destiny? Discover these answers for yourself with Opera on Tap Hamburg’s “Schicksal.” Join our group of international opera singers as we introduce you to opera’s star crossed lovers, doomed tragic figures, and see who is destined for greatness!

 

Glauben Sie an die Macht des Schicksals? Ist die Zukunft vorhersehbar? Folgt unser Leben einem bestimmten Plan? Unsere Show "Schicksal" von Opera on Tap Hamburg beantwortet alle diese Fragen!  Erleben Sie unsere internationalen Opernsänger, wie sie die große Liebe suchen, vom Schicksal verflucht sind und warum manche die Erfüllung finden.

 

 

 

Was 2005 als Projekt einer kleinen Gruppe ambitionierter, klassisch ausgebildeter Opernsänger in einer New Yorker Bar begann, entwickelte sich zu einer Organisation mit über zwanzig Ortsverbänden.

 


 

Eintritt frei

Dienstag , 28.03.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen,

Kleine Rainstraße 11

 

 

Kneipenquiz

 

 

Das Amnesty International Kneipenquiz mit Tom Zimmermann

 

Das Quiz zum Thema Menschenrechte wird von der Hamburger Ortsgruppe „1171“ von Amnesty International veranstaltet und von Quizmaster Tom Zimmermann moderiert(www.daskneipenquiz.de). Kommt mit Freunden oder findet Euer Team vor Ort!

Der Eintritt ist frei!

 

Eintritt frei

 

Samstag, 25.03.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde, Literatur & Café

Bogenstraße 5

 

Kaminkonzert:

Peter der Wolf

   


Wölfe sind nunmal keine Pflanzenfresser, und deshalb nimmt auch der Braunschweiger Peter der Wolf kein Blatt vor den Mund. Frech und markantig sind seine Lieder, keine Songs, die das Leben schreibt – da gab es Copyrightprobleme.
Der Songwriter, der schon vor seinem großen Idol Dota & die Stadtpiraten auftreten durfte, weiß seine Zuschauer vor allem durch seinem hin-und-hergerissenen Sound zwischen Melancolie und Selbstironie mitzureißen, getreu dem Motto: "Wer im Glashaus sitzt, werfe den ersten Stein."
Da wird mal die große Liebe finden, mit Topfschlagen verglichen und die Studienarbeit dauert dann halt etwas länger! Peter der Wolf ist durch und durch ein Orginal den Mann und auch Frau gehört haben muss!!!

 

 

Eintritt frei

Donnerstag, 23.03.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße 11

 

FC St. Pauli - eine große Liebe

 

 

Lesung mit Ina Bruchlos, Rainer Wulff und Thomas Nast

 

 

Wenn sich St. Pauli-Fans mitten in der Woche in der Mathilde Bar in Ottensen treffen, dann immer mal wieder unter dem Motto: „FC St. Pauli – eine große Liebe / Der Stadionsprecher und der Fan laden ein“. St. Pauli-Fan, Autor und Gastgeber Thomas Nast kann am Donnerstag, den 23. März um 20:15 Uhr außer der Autorin Ina Bruchlos Stadionsprecher sogar „im Dreierpack“ begrüßen. Neben seinem schon vertrauten Lesepartner Rainer Wulff sind erstmals auch Dagmar Hansen und Klaus Schüring als Gesprächspartner und Autoren satirischer Texte dabei. An diesem garantiert fröhlich-turbulenten Abend geht es u.a. um seltsame Rituale in der Sprecherkabine, um Aberglaube und Millerntor-Magie.

 



Thomas Nast, Autor und Gründer der Lesebühne LÄNGS steht schon sein ganzes Leben im Fußballstadien und nun seit 15 Jahren bei St. Pauli. Da war es nur folgerichtig, dass irgendwann eine St. Pauli/Fußball Lesung kommen musste.

Als häufiger Gastleser bei LÄNGS und nach der Zusammenarbeit bei dem Hörbuch "vom Runden ins Eckige" kam als Partner eigentlich nur Rainer Wulff in Frage, seit 1986 der Stadionsprecher des Millerntores.

 

Geplant ist eine Lesung über, von und mit dem FC St. Pauli. Jedes Mal werden mindestens St. Pauli affine Gäste eingeladen. 

 

Eintritt 7,00 Euro

Kartenvorverkauf in der Bar

oder online hier

Mittwoch, 22.03.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen,

Kleine Rainstraße 11

 

Kaminkonzert:

Yonder

 

SWas hat ein bulgarischer Tanz mit einem irischen Reel zu tun? Oder ein französischer
Musettewalzer mit einem brasilianischen Forró?
Die Antwort lautet Yonder! Die Band verbindet schräge Balkanrhythmen mit westlichen
Grooves, nordischen Polkas und sizilianischen Tarantellen.
Yonder heißt „da drüben“ und steht für das, was es jenseits von Grenzen alles zu
entdecken gibt. Darum begleiten südamerikanische Harmonien eine bretonische Melodie,
deshalb folgt auf eine norwegische Polka ein Klezmertanz oder ein furioser bulgarischer
Horo. Und dazwischen bewegen sich die Eigenkompositionen der Band. Kompositionen,
die verbinden, weiterführen oder ganz neue Wege gehen.
In akustischer Besetzung mit Geige, Akkordeon, Gitarre, Kontrabass und Percussion
werden Musikstile verschmolzen, die zwischen Dublin und Zagreb, Paris und Sofia,
Odessa und Kiel ihre Quellen haben.
Überall gibt es ein „da drüben“. Und dort steht Yonder.


Besetzung
Angelika Rusche-Göllnitz – Geige
Johannes Kelch – Akkordeon, Cajon
Olaf Wiesner – Gitarre, Bodhran
Michael Borg – Kontrabass, Tupan, Kaval

 

Eintritt frei

 

Hessenstammtisch, immer am dritten Dienstag im Monat
Hessenstammtisch, immer am dritten Dienstag im Monat

Dienstag, 21.03.2017 - ab 19 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße 11

 

Hessenstammtisch

immer am 3. Dienstag im Monat

 

Einmal im Monat treffen sich die Hessen in der Mathilde Bar zum babbeln. Laut, herzlich und mit Bembel, dem Gerippte, Äppelwoi und Haspelsche (Hamburger Mispelsche: Mathilde Kreation leichter Obstschnaps mit Mispel und Birne)

 

besonderes Angebot am dritten Dienstag: Zu jedem 4er Bembel gibts zwei "Haspelsche"  dazu.

 

 

Eintritt frei

 

Samstag, 18.03.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde, Literatur & Café

Bogenstraße 5

 

Kaminkonzert:

Stephan Schäfer und Elke Ulu

   

 

Stephan Schäfer spielt Pop- und Rock-Songs auf seiner Ukulele Elke Ulu und singt dazu.

Dabei befolgt er bestimmte Regeln:

1 Die Lieder suchen sich ihn aus und nicht umgekehrt.

2 Wenn es in den Liedern Instrumental-Parts gibt, dürfen diese nicht weggelassen werden, sondern müssen gesungen und/oder gespielt werden.

3 Da die Ukulele eher hoch klingt, singt er eher tief.

So entsteht ein interessantes Programm mit auf das nötigste reduzierten Arrangements, von Beatles bis 80er, von Grunge bis Deutschpop.

 

 

Eintritt frei

Samstag, 18.03.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße11

  

Böses Zeuch

Stand up Comedy in schwarz-humorigem  Gewand 


Moderiert von Armin Sengbusch.
Hier wird niemand verschont, jeder bekommt sein Fett weg oder stirbt an Magersucht. Es gibt keine Grenzen und die Pointen sind so dunkel, dass einige vor dem Lachen Angst haben könnten - obwohl es erlaubt ist. Schwarzer Humor vom Allerfeinsten mit Bastian Block, Bo Lüdersen, Jan Wilhelm Schundt, Matti Seydel und Armin Sengbusch

 

Eintritt 7,00 Euro

Karten gibt es in der Bar

 

oder online hier

Freitag, 17.03.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße11

  

Kaminkonzert: Erik Sjøholm

Der Poetry Slam in der Mathilde Bar Ottensen


 

An endless passion for music, for colours,

for discovery, for people & diversity, for life.

“Erik Sjøholm is a singer-songwriter, multi-instrumentalist and producer from Ostrobothnia, Finland, based in Madrid, Spain. He is a colourful and dynamic artist presenting himself with a new solo album called ”Walkbout” followed up by beautiful music videos. The music offers creative a lot of creative combinations of sounds and a lyrical depth delivered with a distinct stage presence and charisma. You can always expect a unique experience attending his shows. As an artist Erik has been compared to Ed Sheeran, Paul Simon and Damian Rice.”

 
Eintritt frei

Donnerstag, 16.03.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße11

  

Hunting Words

Der Poetry Slam in der Mathilde Bar Ottensen


Der Poetry Slam in der Mathilde Bar Ottensen

mit den zwei verrücktesten Moderatorinnen, der zwei Minuten Gewinnerrunde und den Dübeln oder Murmeln und vielen tollen Slammern und den besten Gästen.

In Anlehnung an den Hunting Wettbewerb beim Bogenschießen gibt es nach der Vorrunde mit max. 5 Minuten Texten eine Endrunde mit den drei bestplazierten Teilnehmern, bei der sie aber nur noch einen "Pfeil" haben - nämlich einen Text von 2 Minuten.

Moderation und Organisation: Helene Bockhorst und Melanie Sengbusch

 

Eintritt 6,00 Euro

Karten gibt es in der Bar

 

oder online hier

Mittwoch, 15.03.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen,

Kleine Rainstraße 11

 

Kaminkonzert:

Stefan

 

Stefan lebt als Sänger und Liedschreiber in Hamburg.

Seine musikalischen Wurzeln sind der amerikanische Folk der großen Einzelgänger.

Aber auch die Nähe zur Rockmusik und eine chansoneske Auflehnung gegen die

eigenen Abgründe sind ebenso deutlich hörbar, wie sein ganz eigener poetischer

Code auffälllt.Klanglich nackt und minimal.Das angeborene Moll nie ohne Dur. Eine natürliche, von Brüchen gedopte Intensität.Und unbedingt Melodie.Heraus kommen Gefährten, die stärker sind, als er selbst über alles, was Herz und Verstand bewegt.

 

Aufgewachsen in einer schleswig - holsteinischen Kleinstadt unter Arbeitern und Soldaten, taucht Stefan früh ab in die Musik von Dylan, Young, Lennon, Bowie und Velvet Underground.

Mit 12 Jahren fängt er an, zunächst ihre und später seine eigenen Lieder zu singen.Im Hintergrund wirken Presley und Sinatra aus der Küche.Es folgt eine 20 jährige Reise als Sänger und Schreiber diverser Bands, an dessen Ende er sich beruhigen geht, und seine ganz eigenste Musik destilliert.


 
"Meine Lieder sind meine Gefährten.
Ohne sie bleib ich mir fremd.
Sie sind Destillate von mir.
Mein Spielen.Meine Droge.Meine Therapie.
Sie erklären und verklären mir mich selbst,
das Leben und die Welt, die sie auch gleichzeitig überwinden.
Und das teil ich wenn ich sing"

 

Eintritt frei

 

Samstag, 11.03.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde, Literatur & Café

Bogenstraße 5

 

Kaminkonzert:

Conny und Ben

   

Conny schreibt und singt über Liebe, Sehnsucht, Freude und eine Welt, in der sie leben möchte. Flüchtiges Glück tanzt mit knisternder Kaminfeuer-Melancholie. Mit ihrer warmen Stimme und den eingängigen Melodien lädt sie den Zuhörer ein, einen Raum voll wohliger, intimer Atmosphäre zu betreten.

Der Hamburger Schauspieler und Musiker Benjamin Soyka alias Ben con Cello singt am seine eigenen Lieder und begleitet sich dabei selbst auf dem Violoncello. Ob er nun eine Hymne an das "Dorf St.Pauli" anstimmt oder sich über die Vorzüge des Heizens mit Europaletten auslässt - den Texten fehlt nie die gehörige Portion Witz und Schärfe, der Musikstil ist wandelbar von klassisch bis rockig.

So finden sich in seinem Repertoire außerdem eigentümliche Coverversionen von Bach bis Bad Religion, und der Solist ist stets bemüht Publikumswünsche aus den Genres Volkslieder - Punkrock - Schnulzen zu erfüllen.

Zusammen begleiten sie sich gegenseitig bei einigen selbstgeschriebenen und gecoverten Songs.

 

Eintritt frei

Längs - Die Hamburger Lesebühne - jeden 2. Samstag im Monat in der Mathilde Bar
Längs - Die Hamburger Lesebühne - jeden 2. Samstag im Monat in der Mathilde Bar

Samstag, 11.03.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße 11

 

Längs - Die Hamburger Lesebühne
Horst- die Sexlesung

immer am 2. Samstag im Monat

 

Jeden Monat haben die LÄNGSLER neue Geschichten im Gepäck über ihr Leben und das Universum und den ganzen Rest. Die Afd bekommt genauso ihr Fett weg wie übermotivierte Sporttrainer oder wirr lachende Mitbewohner. Selbstkritisch und immer mit einem zwinkernden Auge beschreiben die Autoren ihre Welt, die irgendwie ganz schön anders und dann doch auch wieder genau wie unsere ist.

 

Im März hat LÄNGS traditionell Sex

 

Die Lesebühne Längs liest nun schon seit 11 Jahren  auf verschiedenen Bühnen Hamburgs und Umgebung. In der Mathilde lädt sie immer am zweiten Samstag im Monat zu ihrer wilden Mischung aus Live-Literatur, Satire, Comedy und Spoken Word in die Mathilde Bar. Nach der Tagesschau und vor dem Kiez. Die drei Autoren und ein Gast lesen ihre eigenen Texte. Und die sind lustig, politisch inkorrekt, mal moralisch, mal gewissenlos und vor allem: Live und laut. Sensibelchen bleiben besser im Bett.

LÄNGS sind: Helene Bockhorst, Armin Sengbusch und Thomas Nast

 

 

 

Eintritt 9,00 Euro inkl. eines Begrüßungsschnapses 

Kartenvorverkauf in der Bar oder online hier

 

Längs - Die Hamburger Lesebühne - jeden 2. Samstag im Monat in der Mathilde Bar
Längs - Die Hamburger Lesebühne - jeden 2. Samstag im Monat in der Mathilde Bar

Freitag, 10.03.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße 11

Weger der großen Nachfrage gibt es eine Zusatzshow der 2017er Sexlesung Horst. Wir nennen sie Helga. Aber nur, weil sie Helga heißt, ist trotzdem Horst drin.

 

Längs - Die Hamburger Lesebühne
Horst - die Sexlesung - Zusatzshow Helga

ausnahmsweise am Freitag

 

Jeden Monat haben die LÄNGSLER neue Geschichten im Gepäck über ihr Leben und das Universum und den ganzen Rest. Die Afd bekommt genauso ihr Fett weg wie übermotivierte Sporttrainer oder wirr lachende Mitbewohner. Selbstkritisch und immer mit einem zwinkernden Auge beschreiben die Autoren ihre Welt, die irgendwie ganz schön anders und dann doch auch wieder genau wie unsere ist.

 

Im März hat LÄNGS traditionell Sex

 

Die Lesebühne Längs liest nun schon seit 11 Jahren auf verschiedenen Bühnen Hamburgs und Umgebung. In der Mathilde lädt sie immer am zweiten Samstag im Monat zu ihrer wilden Mischung aus Live-Literatur, Satire, Comedy und Spoken Word in die Mathilde Bar. Nach der Tagesschau und vor dem Kiez. Die drei Autoren und ein Gast lesen ihre eigenen Texte. Und die sind lustig, politisch inkorrekt, mal moralisch, mal gewissenlos und vor allem: Live und laut. Sensibelchen bleiben besser im Bett.

LÄNGS sind: Helene Bockhorst, Armin Sengbusch und Thomas Nast

 

 

 

Eintritt 9,00 Euro inkl. eines Begrüßungsschnapses 

Kartenvorverkauf in der Bar oder online hier

 

Donnerstag 09.03.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße 11

 

 

„Heile, heile Hitler“ Claus Günther liest

 

 

Er ist (vermutlich) Hamburgs ältester aktiver Poetry Slammer. Viele kennen ihn aus dem „Mathilde Literatur Café“. Schon oft hat er dort den Themenslam gewonnen, zuletzt im Februar 2017.

 

 

Außerdem engagiert Günther sich seit 20 Jahren ehrenamtlich als Zeitzeuge, vgl. www.zeitzeugen-hamburg.de. Zeitzeugen gehen in Schulen, berichten über Krieg und Naziterror und stellen sich den Fragen der Heranwachsenden.

 

 

Jetzt hat Claus Günther ein viel beachtetes Buch (sh. Interview im „Hamburger Abendblatt“) über seine Erlebnisse geschrieben*, ein authentisches Spiegelbild seiner Kindheitsjahre zwischen 1931 und 1947, jener Zeit, die eine ganze Generation unauslöschlich geprägt hat.

 

 

Seine Lektorin beschreibt es so:

"Die Nazizeit von innen. Mit den Augen eines Kindes. Mit seinen Gedanken. Seinen Verwirrungen und Versuchen, zu verstehen ... Den Ungeist dieser Zeit atmen wir in Claus Günthers Buch Satz für Satz, und fast jeder Satz schnürt uns zugleich die Luft ab. Dennoch müssen wir weiterlesen, in genau der unausweichlichen Konsequenz, mit der die dunkle Zeit ihrem Ende entgegenrast."

 

Der Verein für Hamburgische Geschichte hat sein Buch in die Bibliothek aufgenommen, desgleichen die Forschungsstelle für Zeitgeschichte.

 

Zum ersten Mal kommt Claus Günther in die „Mathilde Bar“ und wird aus seinem Buch vorlesen. Freuen Sie sich auf einen spannenden Abend!

 

Eintritt 6,00 Euro

Kartenvorverkauf in der Bar oder online hier

 

Mittwoch, 08.03.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen,

Kleine Rainstraße 11

 

Kaminkonzert:

Le-Than Ho

 
Mit .staub veröffentlicht Le-Thanh Ho ihr zweites Soloalbum. Die in Berlin lebende Dichterin, Liedermacherin und Schauspielerin entwirft in chansonartigen Liedern surreale Bilderwelten, zwischen Selbstoffenbarung und poetischer Beschwörung.
Seit ihrer Schulzeit musikalisch aktiv, veröffentlichte sie 2014 die EP „Zellophan“, gefolgt von ihrem Debütalbum „Elephant“ im Jahr darauf, das mit diversen Preisen und Nominierungen bedacht wurde. Nun erscheint mit „Staub“ ein Album, das, als ein offenes Experiment angelegt, Le-Thanhs poetischen Explorationen eine völlig neue Richtung gibt.
Alexander Hacke, Mitglied der frühesten Stunde und Bassist der Einstürzende Neubauten, hat ein Album produziert, das sich weit über das Songformat hinauslehnt und ein poetisches Mischwesen aus Rezitation, Soundskulptur und Hörspiel schafft. Der fast statischen Einfachheit von Le-Thanhs Kompositionen, die sie selbst an akustischer Gitarre und Klavier begleitet, stellt sie ein Ensemble gegenüber, das sich aus der Berliner Echtzeitmusik/FreeJazz/FreeImprov Szene rekrutiert. Neben ihrem langjährigen e-Gitarristen Davide Panza hat sie das Duo Parallel Asteroid, bestehend aus Gregor Siedl (Saxophon und Tierstimmen) und Lan Cao (Synthesizer), sowie den Soundpoeten Martin Lau engagiert.
Anstatt sich auf die bloße musikalische Untermalung zu verlassen, setzt Le-Thanh auf ein dynamisches Kräfteverhältnis, das der halluzinatorischen Brüchigkeit ihrer Poesie entspricht. Ganz im Sinne des Titels, ist .staub ein Album, das die Reibung zelebriert. Le-Thanh singt, rezitiert und flüstert sich durch fiebrige Traumbilder und phantasmagorische Erinnerungen, lässt diese kollidieren mit tatsächlichen Tondokumenten aus ihrer Kindheit und Fieldrecordings ihrer Umgebung, und schafft so eine Welt, in der Poesie und Leben, Innen und Außen, Traum und Wahnsinn ununterscheidbar werden.
Zwischen feinsinnigen Soundarchitekturen und impulsiven Crescendi vollzieht Le-Thanh mit hemmungsloser Offenheit ihre eigene Zerrissenheit und Fragmentiertheit am Universum, feiert den Einbruch der Welt ins Gedicht und den Einbruch des Lebens in die Musik, bis sie am Ende explodiert und zu Staub zerfällt.

Biographie
Le-Thanh Ho ist eine in Berlin lebende Dichterin, Liedermacherin und Schauspielerin. In chansonartigen Liedern entwirft sie surreale Bilderwelten, zwischen Selbstoffenbarung und poetischer Beschwörung. Mit .staub veröffentlicht sie ihr zweites Soloalbum, das klassisches Songwriting mit Soundart und improvisierter Musik verbindet.

 

Eintritt frei

 

Dienstag, 07.03.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde, Literatur & Café, Bogenstraße 5

 

Mathildes Themslam mit LÄNGS

Poetry Slam zum Thema "Sex"
  

Seit mehr als zehn Jahren hebt sich Mathilde mit ihren Themenslams von der Masse ab – denn: Hier wird selten getanzt, gerappt oder gesungen. Das Publikum achtet ein klein wenig mehr auf den Inhalt und nicht so sehr auf die Form. Ausgebuht oder ausgelacht wird hier auch niemand. Und auf das Publikum kommt es ganz besonders an.  Anders als beim "normalen" Slam bewertet nicht eine Jury, sondern das komplette Publikum. Jeder Einzelne bekommt einen Bewertungszettel und einen Stift und gibt Punkte von 1 bis 10. Auf der einen Seite recht streng (keine Dezimalstellen oder Brüche, es muss unbedingt jeder Autor bewertet werden) und auf der anderen Seite mit einem lächelnden Auge für Kreativität (es gibt einen Preis für den am schönsten verzierten Stimmzettel) werden die Stimmzettel nach der Lesung ausgewertet und der Gewinner bekanntgegeben. Nur der Gewinner. Mathilde hält es mit Woody Allen, der zwar schon mehrere Oscars gewonnen hat es aber eigentlich, ablehnt Kunst zu bewerten. Ein Slam ist natürlich ein Dichterwettstreit und auch in der Mathilde ist einer der Gewinner des Abends, aber alle anderen sind zweite Sieger. Es wird keine "Rangfolge" bekannt gegeben. 

Wie immer läuft parallel Deutschlands wahrscheinlich erster und einziger Zeichnerslam. Am Ende gewinnt nicht nur ein Poet einen hochprozentigen Preis, sondern auch derjenige, der seinen Abstimmungszettel am originellsten verschönert hat.

Die Autoren lesen jeder einen Text von höchstens 5 Minuten.

(Achtung: Auch ein kurzer Text ist ein Text - und davon liest jeder Autor wirklich nur einen.)

 

Der Text muss zum vorgegebenen Thema passen.

 

Vorleser zahlen natürlich keinen Eintritt und der Publikumssieger noch nicht einmal seine Getränke. Der Gewinner bekommt eine Flasche Tullamore Dew und startet beim nächsten Slam automatisch auf Platz 1.


Nur die ersten 10 Autoren können lesen und nur die ersten 50 Gäste zuhören. Voller als voll geht einfach nicht und regelmäßig müssen Gäste wieder weggeschickt werden. Daher empfehlen wir den Vorverkauf und rechtzeitiges Erscheinen.

 

Abendkasse: 5,00 Euro  Fördermitglieder: 4,00 Euro

Karten gibt es noch an der Abendkasse.

Samstag, 04.03.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde, Literatur & Café

Bogenstraße 5

 

Kaminkonzert:

Tidemore

   

TIDEMORE, die sanftmütigen Rebellen zwischen elegischem Verlangen und kraftvoller Leidenschaft.

Allein mit zwei Gitarren und ihren Stimmen zelebrieren die Brüder Andreas und Matthias Pietsch einen grandiosen Akustik-Pop.Mit überschaubaren Mitteln kreieren die beiden ausgefeilte und durchdachte Arrangements. Auffällig dabei ist ihr einzigartiger Stil. Die Tidemore-Brüder spielen ihre Akustikgitarren wie eine Rockband. Darüber setzen sie mit harmonischem Feingespür einen oft mehrstimmigen Gesang.

So lassen die perfekt aufeinander abgestimmten Brüder auf ihren Konzerten zauberhafte Songs erstrahlen. Bescheiden im Auftreten sowie bewundernswert ehrlich und emotionalüberzeugen Andreas und Matthias Pietsch mit ihrer Fähigkeit, eine ergreifende Atmosphäre zu erzeugen und ihr Publikum tief im Inneren zu berühren.

 

Ein Muss für Liebeskranke, Systemkritiker, Aussteiger, Todessehnsüchtige und Lebenshungrige!

 

Eintritt frei

Donnerstag, 02.03.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße11

  

Big Night Out

english comedy

A night of comedy in English for those thirsty for a laugh, featuring open-mic acts, experienced comedians and improvised comedy that will be made-up on the spot before your very eyes!
performers write to Trevorferdy@gmail.com

 

 

Abendkasse: 5,00 Euro

Kartenvorverkauf in der Bar

oder online hier

Montag 27.02.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße11

  

Lesung der Hamburger Autorenvereinigung

auf Deutsch und Englisch

 

 

Winfried Korf

Die Gedichte des 2016 veröffentlichten Buches „Wanderung im Abend“ versammelten sich über Jahrzehnte hin

in einem mental und beruflich unsteten Leben, das Erfordernis, Beunruhigung und Lust zugleich gewesen ist.

Erleben und Nachdenken darin sind – manches Mal intuitiv, häufiger sukzessiv – zu Gedichten gereift, von denen

Winfried Korf einige vorlesen wird.

 

Joachim Frank

Joachim Frank präsentiert sein Buch „Momente wie diese“, eine Sammlung von 22 neuen Kurzgeschichten, die

von Momenten handeln, die nicht das Spektakuläre in den Blickpunkt rücken, sondern dem Verborgenen nachspüren.

Erst das Besondere macht das Gegenwärtige zum „Moment“, und dieses Besondere besteht in etwas Unerwartetem, in einer bewussten Wahrnehmung, in einem aus der Alltäglichkeit herausgehobenen Erleben oder Empfinden: Nachdenklichkeit, Freude, Dankbarkeit, Trauer oder Wut. Alles kann sich in den kleinen Momenten widerspiegeln.

 

Terry McDonagh

Terry McDonagh, Lyriker, Übersetzer und Dramatiker aus Irland, stellt sein Buch „Lady Cassie Peregrina“ vor, das gerade von Arlen House, Irland, mit einem von der südkoreanischen Künstlerin Mikyoung Cha gestaltetem

Cover veröffentlicht wurde. Einige der Gedichte über den Border Collie Cassie wird uns Terry McDonagh am heutigen Abend auf Englisch vortragen.


Eintritt 10 €, Gäste der Hamburger Autorenvereinigung 6 €, Mitglieder frei
brettschneider

Samstag, 25.02.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde, Literatur & Café

Bogenstraße 5

 

Kaminkonzert:

The Black Elephant Band

 

"Klingt irgendwie als hätte der junge Bob Dylan mit Tenacious D einen gehoben."
(Rockberg e.V.)

"Schräger Antifolk mit Bart, Klampfe und Mundharmonika. Zum Verlieben!" (Arsch und Friedrich)

"Authentic and refreshing with the very rare gift of writing, playing and performing in a way that is absolutely complete within itself." (Stephanie Forryan)

"Der bärtige Nürnberger Punk-Folker Jan Bratenstein mit dem lustigen Band-Pseudonym
„The Black Elephant Band“ eröffnet das Konzert mit ungeschliffenen, gestochen scharf auf den Punkt kommenden, englischsprachigen Songminitaturen voll von schrägem Humor und bitterbösen Weltbetrachtungen, die schlecht gestimmte Gitarre schnörkellos rudimentär, die Stimme ein wütendes Knurren, kaum ein Lied länger als zweieinhalb Minuten. Wunderbar!"(NN)

 

Eintritt frei

 

Donnerstag 23.02.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße11

  

Opera on Tap

Oper in der Bar

 

 

 Hot Love

Looking to get warm during the cold winter months? Heat things up with Opera on Tap Hamburg’s February show “Heiße Liebe.” Bring your Valentine and let us set the mood with opera’s most romantic arias!

 

Vermisst Ihr auch etwas Wärme in den kalten Wintertagen? In der Februar-Show "Heiße Liebe!" von Opera on Tap Hamburg wird Euch ordentlich eingeheizt!  Packt Eueren Schatz ein und genießt gemeinsam die romantischsten Arien der Opernwelt.

 

 

 

Was 2005 als Projekt einer kleinen Gruppe ambitionierter, klassisch ausgebildeter Opernsänger in einer New Yorker Bar begann, entwickelte sich zu einer Organisation mit über zwanzig Ortsverbänden.

 


 

Eintritt frei

Mittwoch, 22.02.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße11

  

Politik ist immer noch witzig?

Politische Texte und Lieder von heute und gestern.


Der Schauspieler Helmut Gentsch, der Autor Thomas Nast und der Musiker Ben Con Cello bringen die Politik auf die klitzekleine Mathilde Bühne.
Ganz sicher nicht trocken, aber auch nicht seicht.

Die Politikverdrossenheit hält an und macht sich auch auf den Bühnen bemerkbar. War vor 10 Jahren noch eine Tucholsky oder Brecht Lesung in der Mathilde ausgebucht, kann man in Zeiten des Poetry slams und der boomenden Comedy Bühnen mit den Klassikern kaum noch jemanden vom Ofen weglocken.
Dabei ist der politische Text und das politische Lied zu Zeiten der Höckes oder Trumps wichtiger denn je.
Die drei erfahrenen Bühnenkünstler gestalten einen unterhaltsamen, manchmal provokativen, kämpferischen, versöhnlichen und nachdenklichen Abend, verbinden die Klassiker mit Lesebühnentexten und Musik und hoffen auf eine angeregte Diskussionen danach bei einem Getränk.
Helmut Gentsch, bekannt aus Film, Fernsehen und Theater, liest Texte von Tucholsky, Brecht oder Sokrates, die kaum etwas an Relevanz verloren haben.
Thomas Nast ist bei der Hamburger Lesebühne LÄNGS für Politik zuständig und beleuchtet das aktuelle politische Geschehen auf seine ganz eigene Art und Weise.
Ben Con Cello ist erfahrener Bühnen und Steraßenmusiker. Er rundet das Programm mit dem Politischen Lied aus 3000 Jahren ab

 

Eintritt 7,00 Euro

Karten gibt es in der Bar an der Abendkasse

Dienstag, 21.02.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße 11

 

 

Der Käs im Grippte-
Es Bembelt

 

 

Hessen lesen Hesssiches

 

3 hessische Wahlhamburger lesen Geschichten aus der und über die alte Heimat. Teilweise Mundart, teilweise noch unverständlicher aber immer mit dem bissigen hessischen Humor. Natürlich wird Apfelwein serviert und natürlich bekommt auch Hamburg aus der Sicht eines Hessen sein Fett weg.

 



Es lesen: Thomas Nast, Bronco Butzbach und Ina Bruchlos

 

 

 Eintritt 7,00 Euro

Karten in der bar an der Abendkasse

 

Donnerstag, 16.02.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße11

  

Hunting Words

Der Poetry Slam in der Mathilde Bar Ottensen


Der Poetry Slam in der Mathilde Bar Ottensen

mit den zwei verrücktesten Moderatorinnen, der zwei Minuten Gewinnerrunde und den Dübeln oder Murmeln und vielen tollen Slammern und den besten Gästen.

In Anlehnung an den Hunting Wettbewerb beim Bogenschießen gibt es nach der Vorrunde mit max. 5 Minuten Texten eine Endrunde mit den drei bestplazierten Teilnehmern, bei der sie aber nur noch einen "Pfeil" haben - nämlich einen Text von 2 Minuten.

Moderation und Organisation Helene Bockhorst und Melanie Sengbusch

 

Eintritt 6,00 Euro

Karten gibt es in der Bar

 

c Stefan Bogner
c Stefan Bogner

Mittwoch, 15.02.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen

Kleine Rainstraße 11

 

Kaminkonzert: Bad Temper Joe

 

Bad Temper Joe – dieser Name steht für Blues. Doch man hüte sich den Bielefelder sofort in eine Schublade zu stecken! Man kann sich sicher sein, wenn Bad Temper Joe sich über
seiner Lap-Slide Gitarre beugt und den Blues spielt, liefert er einen herzzerreißenden, gefühlvollen und einmaligen Sound, der komplett sein eigen ist. Das ist der richtige, wahre, aber ungewöhnliche Blues.


„Joe spielt seinen Blues in der langen Reihe und Tradition der großen Vorgänger und hebt ihn gleichsam in die heutige Zeit. Mit einem Augenzwinkern zitiert er musikalisch und textlich hin und wieder seine Vorbilder und es macht Spaß sich auf diese Spurensuche zu begeben.“ - Folk News
„Konzentriert und in sich versunken entlockte Bad Temper Joe aus Bielefeld, eines der größten Nachwuchstalente der Szene, seiner Lap-Slide-Gitarre herzzerreißende und gefühlvolle Klänge.“ -
Kreiszeitung.de

 

Eintritt frei

 

Längs - Die Hamburger Lesebühne - jeden 2. Samstag im Monat in der Mathilde Bar
Längs - Die Hamburger Lesebühne - jeden 2. Samstag im Monat in der Mathilde Bar

Samstag, 11.02.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße 11

 

Längs - Die Hamburger Lesebühne

immer am 2. Samstag im Monat

 

Jeden Monat haben die LÄNGSLER neue Geschichten im Gepäck über ihr Leben und das Universum und den ganzen Rest. Die Afd bekommt genauso ihr Fett weg wie übermotivierte Sporttrainer oder wirr lachende Mitbewohner. Selbstkritisch und immer mit einem zwinkernden Auge beschreiben die Autoren ihre Welt, die irgendwie ganz schön anders und dann doch auch wieder genau wie unsere ist.

 

Die Lesebühne Längs liest nun schon seit 11 Jahren  auf verschiedenen Bühnen Hamburgs und Umgebung. In der Mathilde lädt sie immer am zweiten Samstag im Monat zu ihrer wilden Mischung aus Live-Literatur, Satire, Comedy und Spoken Word in die Mathilde Bar. Nach der Tagesschau und vor dem Kiez. Die drei Autoren und ein Gast lesen ihre eigenen Texte. Und die sind lustig, politisch inkorrekt, mal moralisch, mal gewissenlos und vor allem: Live und laut. Sensibelchen bleiben besser im Bett.

LÄNGS sind: Helene Bockhorst, Armin Sengbusch und Thomas Nast

 

 

 

Eintritt 9,00 Euro inkl. eines Begrüßungsschnapses 

Kartenvorverkauf in der Bar oder online hier

 

brettschneider

Samstag, 11.02.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde, Literatur & Café

Bogenstraße 5

 

Kaminkonzert:

Fräulein Frey

 

„Authentische Stimme, ehrliche deutsche Texte, Hamburgerin,
etwas aufmüpfig und sehr pop-affin – das ist Fräulein Frey.“
(Hamburg Heute, 27.7.2016)
Fräulein Frey versprüht auf der Bühne eine natürliche Energie, der man sich schwer entziehen kann. Zusammen mit ihrer Band spielt die Hanseatin Herzblutmusik, die sich frey zwischen Pop, Rock und Soul bewegt. Die Lieder sind mit allen Wassern gewaschen, wehen in verschiedenen Windstärken, suchen die Freiheit und finden dabei eine ganz eigene Sprache.
Im Mathilde ist sie im Duo mit ihrem Gitarristen und Bandmitglied Dirk Groß zu hören.
 

 

Zum Vorhören: www.fraeulein-frey.de

 

Eintritt frei

 

Donnerstag, 09.02.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße 11

 

 

Mathildes PoesieSalon

 

 

Melanie Sengbusch und Gäste 

 

 

Jeder Kiosk hat seinen Poetry Slam und Comedy Bühnen boomen. Das ist gut, Menschen möchten unterhalten werden, Menschen möchten lachen. Und das sollen sie. Leider kommt die Poesie und die Ernsthaftigkeit oftmals zu kurz. Zu gleichförmig, zu seicht scheint diese Art der Unterhaltung. Natürlich gibt es auch beim Poetry Slam ernsthafte Texte und nachdenkliche Minuten bei der Comedy.

Das beste Beispiel dafür ist Melanie Sengbusch. Auch bei ihren Texten wird gelacht, auch bei ihren Texten wird getrunken, gibt es Slapstick und skurrile Szenen, aber sie sind auch voller Poesie, trauriger und nachdenklicher Momente.

 

Melanie Sengbusch ist eigentlich ein alter, zynischer Mann, der den ganzen Tag lang Schnaps säuft und Geschichten schreibt. Der Aussage ihres Psychiaters nach, ist Frau Sengbusch gar nicht depressiv, sondern witzig. Zwischen hartem Tobak und sanfter Melancholie erschafft die Schriftstellerin eine Poesie, die ist wie ein klammer Wintermorgen – von desolater Schönheit.

Zu Gast in Runde 4 des PoesieSalons sind:

 

 Eintritt 7,00 Euro

Karten gibt es in der Bar

 

Mittwoch, 08.02.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen

Kleine Rainstraße 11

 

Kaminkonzert:

The Carry Nations

 

 

Das Trio The Carry Nations lief sich mehr zufällig über den Weg. Alle Mitglieder musizieren in verschiedenen Projekten und fanden über ihre Liebe zu Songs und zum Geschichten erzählen zueinander. Traditionelle und zeitgenössische Folksongs aus England, Irland und Nordamerika sowie eigene Songs aus der Feder von Jim Evans finden sich in ihrem Repertoire. Die Band aus Bristol, zu der neben Evans (Banjo und Gesang) auch Rebecca Philip (Gitarre und Gesang) sowie Rory Smith (Kontrabass) gehören, gibt diesen Songs ihren ganz eigenen Anstrich – mit großer Spielfreude und musikalischen Talent. Im Februar 2017 sind sie zum ersten Mal auf deutschen Bühnen zu hören.

 

Eintritt frei

 

Dienstag, 07.02.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde, Literatur & Café, Bogenstraße 5

 

Mathildes Themslam mit LÄNGS

Poetry Slam zum Thema " Hosen "
  

Seit mehr als 10 Jahren hebt sich Mathilde mit ihren Themenslams von der Masse ab – denn: Hier wird selten getanzt, gerappt oder gesungen. Das Publikum achtet ein klein wenig mehr auf den Inhalt und nicht so sehr auf die Form. Ausgebuht oder ausgelacht wird hier auch niemand. Und auf das Publikum kommt es ganz besonders an.  Anders als beim "normalen" Slam bewertet nicht eine Jury, sondern das komplette Publikum. Jeder Einzelne bekommt einen Bewertungszettel und einen Stift und gibt Punkte von 1 bis 10. Auf der einen Seite recht streng ( keine Dezimalstellen oder Brüche, es muß unbedingt jeder Autor bewertet werden) und auf der anderen Seite mit einem lächelnden Auge für Kreativität (Es gibt einen Preis für den am schönsten verzierten Stimmzettel) werden die Stimmzettel nach der Lesung ausgewertet und der Gewinner bekanntgegeben. Nur der Gewinner. Mathilde hält es mit Woody Allen, der zwar schon mehrere Oscars gewonnen hat es aber eigentlich, ablehnt Kunst zu bewerten. Ein Slam ist natürlich ein Dichterwettstreit und auch in der Mathilde ist einer der Gewinner des Abends, aber alle anderen sind zweite Sieger. Es wird keine "Rangfolge" bekannt gegeben. 

Wie immer läuft parallel Deutschlands wahrscheinlich erster und einziger Zeichnerslam. Am Ende gewinnt nicht nur ein Poet einen hochprozentigen Preis, sondern auch derjenige, der seinen Abstimmungszettel am originellsten verschönert hat.

Die Autoren lesen jeder einen Text von höchstens 5 Minuten.

(Achtung: Auch ein kurzer Text ist ein Text - und davon liest jeder Autor wirklich nur einen.)

 

Der Text muss zum vorgegebenen Thema passen.

 

Vorleser zahlen natürlich keinen Eintritt und der Publikumssieger noch nicht einmal seine Getränke. Der Gewinner bekommt eine Flasche Tullamore Dew und startet beim nächsten Slam automatisch auf Platz 1.


Nur die ersten 10 Autoren können lesen und nur die ersten 50 Gäste zuhören. Voller als voll geht einfach nicht und regelmäßig müssen Gäste wieder weggeschickt werden. Daher empfehlen wir den Vorverkauf und rechtzeitiges Erscheinen.

 

Abendkasse: 5,00 Euro  Fördermitglieder: 4,00 Euro

Kartenvorverkauf im Café

oder online hier

Samstag, 04.02.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde, Literatur & Café, Bogenstraße 5

 

Kaminkonzert:

 

Joseph Maria Antonio | Viola da Gamba

 

Er kam beim letzten mal ganz großartig an. Was kann man Besseres tun als ihn wieder einzuladen?

 

Mal kein Liedermacher, sondern etwas Klassisches.

 

Sein Instrument ist ähnlich dem eines Cellos, genannt „Viola da Gamba“. Ein extrem variables Instrument, dass der diplomierte Musiker und Philosoph virtuos beherrscht. Joseph´s Leidenschaft führte ihn von Sevilla aus in die ganze Welt. Ursprünglich studierte er Flamenco-Gitarre beim berühmten Guillermo Ligero Rey und kam dabei in Kontakt mit Musik aus den Epochen der Renaissance und des Barocks.
Seine Musik hat viele Facetten - von Celtic Einflüssen über Fado bis hin zu Flamenco.

Klassisch, außergewöhnlich.
Musikalisch wertvoll

 

Eintritt frei

 

Freitag, 03.02.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße11

  

 

WILDE GENE – vom verborgenen Leben in uns“

 

Die Hamburger Science Slammer Helga Hofmann-Sieber und Timo Sieber schlüpfen in die Rolle der Reiseführer und nehmen Euch mit auf einen Ausflug durch die Welt der „Wilden Gene“. Dort dreht sich alles um das Leben - vom Bakterium über irgendwelche Winz-Würmer bis hin zum miesepetrigen Zoo-Elefanten, der Euch Euer sorgfältig geschnippeltes Gemüse wieder vor die Füße wirft. Vor allem aber geht es um die Gene, die unsichtbar hinter allem Lebendigen stecken. Ihr Buch ist eine Reise in unser Innerstes, auf dem uns ein wirklich wilder Haufen von Genen begegnen wird: Sie springen in der DNA herum, verändern sich und wandern von einem Wirt zum nächsten, wie ein Junggesellenabschied auf St. Pauli. Aber nichtsdestotrotz fügt sich alles zu einem wunderbaren Ganzen zusammen. Gene bestimmen unser Leben. Sie entscheiden über unsere Gesundheit und auch darüber ob die Kinder Papas Nase erben oder doch noch mal Glück haben. Die Wissenschaft findet immer Neues über unsere Gene heraus - von ihrer Entstehung, bis hin zu unseren Möglichkeiten, sie zu beeinflussen. Aber auch das geht nicht ohne die eine oder andere skurrile Situation ab. Wissenschaftler sind ja schließlich auch nur Menschen…

Die Autoren sind promovierte Biologen und haben viele Jahre an der Erforschung von Viren gearbeitet. Ihre Begeisterung für die Wissenschaft und das Leben treibt Sie bei Science Slams und FameLab auf die Bühne.

 

 

 

Abendkasse: 5,00 Euro

Kartenvorverkauf in der Bar

oder online hier

Donnerstag, 02.02.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße11

  

Big Night Out

english comedy

A night of comedy in English for those thirsty for a laugh, featuring open-mic acts, experienced comedians and improvised comedy that will be made-up on the spot before your very eyes!
performers write to Trevorferdy@gmail.com

 

 

Abendkasse: 5,00 Euro

Kartenvorverkauf in der Bar

oder online hier
c Stefan Bogner
c Stefan Bogner

Mittwoch, 01.02.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen

Kleine Rainstraße 11

 

Kaminkonzert: Kupfer

 

 

DER FETTE TANZ DES LEBENS“


„Extremkarätige Musikalität, emotionale Tiefe und Höhe, wie man sie selten erlebt“

IN Magazin
„Da steht einer, der die Ungereimtheiten des Lebens besser in Worte fassen kann, als alle Söhne Mannheims zusammen“

Süddeutsche Zeitung

Mit viel Esprit kratzen die KUPFERschen Textwelten am porösen Lack der Zeit und scheuen sich auch nicht in die Untiefen zu blicken.Und immer wieder findet das Duo mit entspannter Improvisationskunst zur Leichtigkeit. Lässig und berührend.
Nick Flade und Stefan Weyerer, die fast gleichzeitig im Sommer 2016 Väter wurden, sind zurück aus der Babypause. Und mit brandneuem Musikvideo, und dem Debutalbum („Der fette Tanz des
Lebens“) im Gepäck auf der AKUSTIK-PERFORMER Tour durch die Republik.

Eintritt frei

 

Januar 2017

brettschneider

Samstag, 28.01.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde, Literatur & Café

Bogenstraße 5

 

Kaminkonzert:

Pulaski & Lake

 

 

Songs And Tales

 

Die Songs des Songwriter-Gespanns Pulaski & Lake (Klaus Wönnmann, Gesang, Ronald Hinrichs, akustische Gitarre) sind Kurzkommentare zur Zeit. Sie berichten davon, dass privates Glück nicht unmöglich – aber doch selten – ist in einer Welt, die sich fast täglich als zerbrechlicher erweist, als wir sie uns je vorstellen konnten. Ihr musikalischer Stil ist bewusst einfach, aber effektiv und sehr speziell: Blues, gemischt mit einem Schuss Jazz, verblendet mit Elementen des Rock, angereichert mit Anspielungen an die Country und Western-Musik.

 

 

Eintritt frei

 

Donnerstag, 26.01.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße11

  

Gäste aus der Hölle
Bewerbungen zum Weglaufen

Fällt aus

 

Menschen, die in irgendeiner Branche arbeiten, die mit Menschen zu tun hat, kennen die Problematik nur zu gut. Gäste, Kunden, Patienten können einen fassungslos machen, können uns zum Lachen oder auch zum Verzweifeln bringen. 

An diesem Abend werden sie einige Geschichten hören, die kaum zu glauben sind, aber wahr. Bewerbungen, Sonderwünsche und Kündigungen, die einen sprachlos machen.

Natürlich wird niemand bloßgestellt, alles anonymisiert. Das macht es aber nicht weniger absurd.

Dabei sind zwei "alte" Hasen im Kopfschüttelgeschäft. Zusammen könnten Sie mit ihren Stories Bücher füllen, fangen aber erst einmal mit einer Lesung an.

 

 

Sönke Tongers wurde kurz nach seiner Geburt 1972 von seiner Mutter in einem Dithmarscher Kohlfeld ausgesetzt, wo ihn zum Glück eine Rotte Wildschweine auflas und großzog. Nachdem er sich Vorgärten plündernd und verwüstend einige Jahre später bis nach Hamburg durchgewühlt hatte, traf ihn seine wahre Bestimmung auf Sankt Pauli wie ein Donnerschlag: „Ich werde Biertrinker!“.
Diese Leidenschaft verbindet er bis heute in seinen Inkarnationen als Musiker, Autor, und Booker eines Musikclubs.

 

Thomas Nast betreibt seit 15 Jahren Bars, hatte schon über 300 Angestellte und  veranstaltet seit über 20 Jahren Lesungen und Konzerte. Momentan regelmäßig um die 150 im Jahr.
Nebenbei ist er Mitglied der Lesebühne LÄNGS, schreibt Kurzgeschichten und moderiert poetry slams.

 

 

Eintritt 7,00 Euro

Karten gibt es in der Bar

 

 

Mittwoch, 25.01.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen

Kleine Rainstraße 11

 

Kaminkonzert: Amapola

 

 

"Amapola“ - das sind Antonia Renderas/Gesang und Peter Voigt/Gitarre. Sie lieben Lieder in spanischer Sprache von Juanes bis Mercedes Sosa, in das mal melancholisch-romantische, mal fröhlich-temperamentvolle Programm verirren sich aber auch anderssprachige Titel - also für jeden etwas

 

Eintritt frei

 

 

brettschneider

Samstag, 21.01.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde, Literatur & Café

Bogenstraße 5

 

Kaminkonzert:

Jesse Ives

 

Jesse Ives ist ein amerikanischer Singer-Songwriter, Gitarrist und Pianist, der seit 2013 sein Publikum in seiner Heimatstadt St. Louis, Missouri und Washington D.C. mit seinem unvergesslichen Sound mitreißt. Mit seinem Stil aus Pop, Rock, R'n'B und Folk begeistert der 28-Jährige Vollblutmusiker. Neben Auftritten auf Benefizkonzerten, Festivals, wie u.a. dem Maschseefest 2015 in Hannover, ist sein Sound in Bars und Cafés zu Hause. Bereits im Alter von 5 Jahren eroberte die Musik sein Herz und diese Leidenschaft hält bis heute an. Inspiriert von Musiklegenden wie Jimmy Hendrix und den Beatles, aber auch zeitgenössischen Weltstars wie John Mayer und Eric Clapton, vereint Jesse in seiner Show Coversongs mit eigenen Originaltiteln.

 

 

Eintritt frei

 

Donnerstag, 19.01.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße11

  

Hunting Words

Der Poetry Slam in der Mathilde Bar Ottensen

 

Der Poetry Slam in der Mathilde Bar Ottensen

mit den zwei verrücktesten Moderatorinnen, der zwei Minuten Gewinnerrunde und den Dübeln oder Murmeln und vielen tollen Slammern und den besten Gästen.

In Anlehnung an den Hunting Wettbewerb beim Bogenschießen gibt es nach der Vorrunde mit max. 5 Minuten Texten eine Endrunde mit den drei bestplazierten Teilnehmern, bei der sie aber nur noch einen "Pfeil" haben - nämlich einen Text von 2 Minuten.

Moderation und Organisation Helene Bockhorst und Melanie Sengbusch

 

Eintritt 6,00 Euro

Karten gibt es in der Bar nur noch an der Abendkasse.

 

 

Mittwoch 18.01.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße11

  

Opera on Tap

Oper in der Bar

 

 

Was 2005 als Projekt einer kleinen Gruppe ambitionierter, klassisch ausgebildeter Opernsänger in einer New Yorker Bar begann, entwickelte sich zu einer Organisation mit über zwanzig Ortsverbänden.

 

“From Rags to Riches”

We all have our dreams of success. The New Year brings new possibilities. Opera on Tap Hamburg, and it's group of international opera singers invites you to dream big and win, with our January show "From Rags to Riches." Bring out your inner Cinderella and cash in on opera's most lucrative arias.

 

“Vom Tellerwäscher zum Millionär”

Wir alle haben unsere Träume und Vorstellungen von Erfolg. Das neue Jahr bringt uns neue Möglichkeiten. Opera on Tap Hamburg und sein Team von internationalen Opernsängern, lädt euch euch ein zu träumen und zu gewinnen, mit unserer Januar Ausgabe unter dem Motto "Vom Tellerwäscher zum Millionär". Gebt der kleinen Cinderella in euch, die Möglichkeit, in den lukrativsten Opern Arien zu strahlen.


 

Eintritt frei
Hessenstammtisch, immer am dritten Dienstag im Monat
Hessenstammtisch, immer am dritten Dienstag im Monat

Dienstag, 17.01.2017 - ab 19 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße 11

 

Hessenstammtisch

immer am 3. Dienstag im Monat

 

Einmal im Monat treffen sich die Hessen in der Mathilde Bar zum babbeln. Laut, herzlich und mit Bembel, dem Gerippte, Äppelwoi und Haspelsche (Hamburger Mispelsche: Mathilde Kreation leichter Obstschnaps mit Mispel und Birne)

 

besonderes Angebot am dritten Dienstag: Zu jedem 4er Bembel gibts zwei "Haspelsche"  dazu.

 

 

Eintritt frei

 

brettschneider

Samstag, 14.01.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde, Literatur & Café

Bogenstraße 5

 

Kaminkonzert:

The Breeze

 

THE BREEZE, das sind zwei Singer/Songwriter aus Hamburg, Michael Cich (gtr, voc) und Gunnar Freitag (gtr, voc), die seit 2011 zusammen Musik machen.
Stilistisch bewegt sich das Duo zwischen Americana, zeitgemäßen Singer/Songwriter-Arrangements, Acoustic Rock/Pop und Contemporary Country in einer abwechslungsreichen und unterhaltsamen Mischung. Mittlerweile kann THE BREEZE auf etliche erfolgreiche Live-Gigs in Hamburg zurückblicken. Sie schaffen mit ihrer Musik eine dichte, intensive Live-Atmosphäre mit einer guten Portion lässigem Groove.

 

 

Eintritt frei

 

Längs - Die Hamburger Lesebühne - jeden 2. Samstag im Monat in der Mathilde Bar
Längs - Die Hamburger Lesebühne - jeden 2. Samstag im Monat in der Mathilde Bar

Samstag, 14.01.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße 11

 

Längs - Die Hamburger Lesebühne

immer am 2. Samstag im Monat

 

Jeden Monat haben die LÄNGSLER neue Geschichten im Gepäck über ihr Leben und das Universum und den ganzen Rest. Die Afd bekommt genauso ihr Fett weg wie übermotivierte Sporttrainer oder wirr lachende Mitbewohner. Selbstkritisch und immer mit einem zwinkernden Auge beschreiben die Autoren ihre Welt, die irgendwie ganz schön anders und dann doch auch wieder genau wie unsere ist.

 

Die Lesebühne Längs liest nun schon seit 11 Jahren  auf verschiedenen Bühnen Hamburgs und Umgebung. In der Mathilde lädt sie immer am zweiten Samstag im Monat zu ihrer wilden Mischung aus Live-Literatur, Satire, Comedy und Spoken Word in die Mathilde Bar. Nach der Tagesschau und vor dem Kiez. Die drei Autoren und ein Gast lesen ihre eigenen Texte. Und die sind lustig, politisch inkorrekt, mal moralisch, mal gewissenlos und vor allem: Live und laut. Sensibelchen bleiben besser im Bett.

LÄNGS sind: Helene Bockhorts, Armin Sengbusch und Thomas Nast

Superspezialgast ist diesmal Viktoria Helene Bergemann

 

 

Eintritt 8,00 Euro inkl. eines Begrüßungsschnapses 

Kartenvorverkauf in der Bar oder online hier

 

Donnerstag, 12.01.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße11

  

Big Night Out

english comedy

A night of comedy in English for those thirsty for a laugh, featuring open-mic acts, experienced comedians and improvised comedy that will be made-up on the spot before your very eyes!
performers write to Trevorferdy@gmail.com

 

 

Abendkasse: 5,00 Euro

Kartenvorverkauf in der Bar


Mittwoch, 11.01.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße 11

 

Rock 'n' Roll Overkill

 

Lesung mit Türsteher, Tätowiererin, Rock Sänger und Kiez-DJ

 

Was bekommt man, wenn man einen DJ, eine Tätowiererin, einen Türsteher und den Sänger einer Rockband auf eine Bühne packt, um Geschichten vorzulesen? Viel viel Rock 'n' Roll, viele Geschichten aus der bösen Welt mit Sex, Drugs und Musik...?

 

Natürlich nicht. Zumindestens nicht nur.

Rock´n Roll
Viktor Hacker, Lesley Farfisa, Jan Turner, Liz Vegas

 

Auch Kiezmenschen leben ein mehr oder weniger normales Leben, essen Müsli und trinken auch mal Kakao. Aber natürlich sind ihre Geschichten durchdrungen von einer Welt, die wir vielleicht nur von halb geflüsterten Erzählungen kennen...

 

Diese Lesung wird Vieles sein: Ein Blick hinter die Kulissen, ein Blick hinter die Fassaden, ein Blick in die Seelen Geschundener... neee, übertreiben wollen wir es auch nicht.

Diese Lesung soll und wird vor allem eines sein: Unterhaltsam und trotzdem mit Tiefgang.

 

Viktor Hacker: Sprecher, Türsteher und Autor ("Zeit für Zorn" etc.)

 

Jan Turner: DJ, Autor ("Paranoya City" etc.)

 

Liz Vegas: Tätowiererin, Model, Autorin

 

Lesley Farfisa: Musiker, Autor (Der Fall Böse)

 

Eintritt 7,00 Euro  

Vorverkauf in der Bar- Nur noch wenige Restkarten.

 

brettschneider

Samstag, 07.01.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde, Literatur & Café

Bogenstraße 5

 

Kaminkonzert:

Brendan Lewes

 

Brendan Lewes, hailing from the North of England and inspired by the masters of acoustic folk music, mixes harmonica melodies with Guitar and Vocal Loops as well as his own picking style to create a blend of acoustic tones which support his uniquely strong vocal style

A relentless tourer throughout England, Denmark and North Germany, Brendan is always on the move, bringing transatlantic influences as well as songs rooted in his North Western upbringing. Brendan's music is available online at Bandcamp, Soundcloud, Spotify and iTunes.

 

Eintritt frei

 

brettschneider

Mittwoch, 04.01.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen,

Kleine Rainstraße 11

 

Kaminkonzert:


 

BÖ ist eine Singer-Songwriterband aus Hamburg Altona!

Unsere Musik ist Liebe,
Sinn-voll, aggressiv, 
radikal, ganz tief,
verwirrt, abgespalten ,
verlaufen und wiedergekehrt, 
manchmal auch ganz anders, 
wie das Bleiben!

 

Eintritt frei

mehr unter: http://www.die-bö.de/

Dienstag, 03.01.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde, Literatur & Café, Bogenstraße 5

 

Mathildes Themslam mit LÄNGS

Poetry Slam zum Thema "Gute Vorsätze  "
  

Seit mehr als 10 Jahren hebt sich Mathilde mit ihren Themenslams von der Masse ab – denn: Hier wird selten getanzt, gerappt oder gesungen. Das Publikum achtet ein klein wenig mehr auf den Inhalt und nicht so sehr auf die Form. Ausgebuht oder ausgelacht wird hier auch niemand. Und auf das Publikum kommt es ganz besonders an.  Anders als beim "normalen" Slam bewertet nicht eine Jury, sondern das komplette Publikum. Jeder Einzelne bekommt einen Bewertungszettel und einen Stift und gibt Punkte von 1 bis 10. Auf der einen Seite recht streng ( keine Dezimalstellen oder Brüche, es muß unbedingt jeder Autor bewertet werden) und auf der anderen Seite mit einem lächelnden Auge für Kreativität (Es gibt einen Preis für den am schönsten verzierten Stimmzettel) werden die Stimmzettel nach der Lesung ausgewertet und der Gewinner bekanntgegeben. Nur der Gewinner. Mathilde hält es mit Woody Allen, der zwar schon mehrere Oscars gewonnen hat es aber eigentlich, ablehnt Kunst zu bewerten. Ein Slam ist natürlich ein Dichterwettstreit und auch in der Mathilde ist einer der Gewinner des Abends, aber alle anderen sind zweite Sieger. Es wird keine "Rangfolge" bekannt gegeben. 

Wie immer läuft parallel Deutschlands wahrscheinlich erster und einziger Zeichnerslam. Am Ende gewinnt nicht nur ein Poet einen hochprozentigen Preis, sondern auch derjenige, der seinen Abstimmungszettel am originellsten verschönert hat.

Die Autoren lesen jeder einen Text von höchstens 5 Minuten.

(Achtung: Auch ein kurzer Text ist ein Text - und davon liest jeder Autor wirklich nur einen.)

 

Der Text muss zum vorgegebenen Thema passen.

 

Vorleser zahlen natürlich keinen Eintritt und der Publikumssieger noch nicht einmal seine Getränke. Der Gewinner bekommt eine Flasche Tullamore Dew und startet beim nächsten Slam automatisch auf Platz 1.


Nur die ersten 10 Autoren können lesen und nur die ersten 50 Gäste zuhören. Voller als voll geht einfach nicht und regelmäßig müssen Gäste wieder weggeschickt werden. Daher empfehlen wir den Vorverkauf und rechtzeitiges Erscheinen.

 

Abendkasse: 5,00 Euro  Fördermitglieder: 4,00 Euro

Kartenvorverkauf im Café

oder online hier

Januar 2017