Archiv Januar - Juni 2016

Juni 2016

Dienstag, 28.06.2016 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße 11

 

Der Taschenhonka

 ein musikalisches POP-UP
!von und mit Eva Engelbach und Marcel Weinand.

 

Fritz Honka zerlegte vier Frauen aus dem Milieu um den Hamburger Berg in deren Einzelteile bevor er diese in himmelblaue Plastiksäcke verpackte und in den Dachverschlägen seiner achtzehn Quadratmeter Mansardenwohnung in Ottensen verschwinden ließ.
Vermissen tat sie keiner.
So dauerte es denn auch einige Jahre, bis die Säcke mit den sterblichen Überresten durch Zufall - ein Wohnungsbrand im „Mörderhaus“ - entdeckt wurden.

Den Leichenteilen wurde fortan durch Presse und Juristerei weitaus mehr Aufmerksamkeit zuteil, als den Frauen am Stück zu deren Lebzeiten ...
Dieses vielfältigen Materials haben sich Engelbach&Weinand angenommen und
daraus lustvoll einen bitterbösen Abend gestrickt.

 

Eintritt 7,00 Euro

Kartenvorverkauf in der Bar oder online hier

 

Montag, 27.06.2016 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße 11

 

Geschichten von Inseln

 

Die Insel: Wir träumen alle von einer anderen, aber jeder sehnt sich nach ihr. Ob real oder erdacht – ab und zu braucht man einen Ort fernab von der Welt. 

Die Hamburger Autorinnen Isabel Bogdan und Anne von Canal haben Inselgeschichten gesammelt und überraschende Entdeckungen gemacht: Venedig, Sizilien, Kvaløya, die Badeinsel in der Ostsee oder im Hallenbad, ein Ecklokal in einer belebten Straße oder eine stürmische Hallig - Inselträume gibt es wie Sand am Elbstrand. Und keiner gleicht dem anderen. 

16 deutsche Autorinnen und Autoren haben zu der Anthologie „Irgendwo ins grüne Meer“ beigetragen - 5 von ihnen lesen am 27.6. in der Mathilde Bar.

Mit: Isabel Bogdan, Maximilian Buddenbohm, Anne von Canal, Susann Pásztor und Katrin Seddig.

 

Eintritt 7,00 Euro

Kartenvorverkauf in der Bar nur noch Restkarten an der Abendkasse

 

Freitag, 24.06.2016 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße 11

 

English Open Mic Stand-up Comedy Evening

 

 


RULES OF ENGAGEMENT:

Anyone can go! 
Anything goes!
No costumes, no sketches. Just you and the mic. 

If you feel you got the jokes for us just prepare anything for up to 10min. 
For Performers write to facebook:  Speechless Stan
English only.

WARNING: ONLY ORIGINAL WORK.

HOST:
"Speechless" Stan

 

 

Eintritt 5,00 Euro

Karten gibt es in der Bar oder online hier

 

Donnerstag , 23.06.2016 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße11

  

Kaminkonzert

Bosse Hill

 


 

Manchmal kommen Sie wieder. :-)

Bosse war schon im Café und da wir echt begeistert waren,

darf er nochmal in der Bar ran.

 

Bosse Hill ist Singer/Songwriter aus Flensburg und präsentiert zur Zeit sein Programm "Straßen meines Lebens" Eine Produktion der Songs, ist noch in diesen Jahr zu erwarten. Nach vielen Englischsprachigen Bandprojekten von Punk bis Rock, hat er sich nun in der Deutsch sprachigen Singer/Songwriter Musik, zwischen Pop und Rock gefunden. Begleitet wird er Musikalisch, von Thomas und Florian. Die Songs handeln ums Leben, um die schönen und gefühlvollen Momente, die einen im Leben begeleiten. Am besten schaut ihr ihn euch einfach an und begleitet ihn auf den Straßen seines Lebens!

Eintritt frei

 

Samstag, 18.06.2016 - 20:15 Uhr

Mathilde, Literatur & Café, Bogenstraße 5

 

Kaminkonzert: Armin Sengbusch

 

 

Armin Sengbusch ist wohl einer der brillantesten Köpfe auf diesem Planeten. Das behauptet er zumindest in aller Bescheidenheit von sich. Er ist Autor, Musiker, Fotograf und Schauspieler, hochbegabt, weil er sich einen dreistelligen IQ ausgedacht hat, psychisch vollkommen am Ende und Familienvater, aber irgendwie in all den Jahren trotzdem noch am Leben geblieben. Er hat acht Bücher veröffentlicht, die er selbst geschrieben hat – vom Roman bis zum Lyrik-Quickie ist alles dabei. Nebenbei hat er auch noch hunderte von Poetry Slams gewonnen und zwei Musik-CDs veröffentlicht. Wobei das zweite Album erst am 26. August erscheint, aber das macht ja nichts.
Live bringt er das Ganze so dermaßen auf den Punkt, dass keine Frage offen bleiben und immer wieder Tränen fließen – aus verschiedenen Gründen. Zusammen mit seinem kongenialen Keyboarder Christof Osburg, der nebenbei auch noch beide CDs produziert hat, sorgt er in großen und kleinen Hallen für eine behagliche Wohnzimmeratmosphäre – ein Abend, den man nicht mehr vergisst. Ein Abend mit wundervoller Musik und zauberhaften Worten; beides klingt noch tagelang nach. Er trifft immer den Kern, er trifft die Herzen der Menschen und eben auch genau dort, wo sie ihn verstehen. Armin Sengbusch ist anders und das zeigt er auch mit seiner Musik: Kein Mainstream, aber ein mächtiger Strom, dem man, einmal gehört, nicht mehr entkommen kann.

Eintritt frei

 

Dienstag, 14.06.2016 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße11

  

Hunting Words

Der Poetry Slam in der Mathilde Bar Ottensen

 

 

In Anlehnung an den Hunting Wettbewerb beim Bogenschießen gibt es nach der Vorrunde mit max. 5 Minuten Texten eine Endrunde mit den drei bestplazierten Teilnehmern, bei der sie aber nur noch einen "Pfeil" haben - nämlich einen Text von 2 Minuten.

 

Eintritt 6,00 Euro

Karten gibt es in der Bar

 

oder online hier

 

Mittwoch, 08.06.2016 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße 11

 

FC St. Pauli - eine große Liebe

 

EM Special

 

Lesung mit Ina Bruchlos, Rainer Wulff und Thomas Nast

   

Der Stadionsprecher und der Fan laden ein:

Was genau passiert weiß noch keiner. 

Aber wer St. Pauli kennt, weiß, dass es auch mal kritische Töne geben kann ;-)



Thomas Nast, Autor und Gründer der Lesebühne LÄNGS steht schon sein ganzes Leben im Fußballstadien und nun seit 15 Jahren bei St. Pauli. Da war es nur folgerichtig, dass irgendwann eine St. Pauli/Fußball Lesung kommen musste.

Als häufiger Gastleser bei LÄNGS und nach der Zusammenarbeit bei dem Hörbuch "vom Runden ins Eckige" kam als Partner eigentlich nur Rainer Wulff in Frage, seit 1986 der Stadionsprecher des Millerntores.

 

Geplant ist eine Lesung über, von und mit dem FC St. Pauli. Jedes Mal werden mindestens St. Pauli affine Gäste eingeladen. 

 

Eintritt 7,00 Euro

Kartenvorverkauf in der Bar oder an der Abendkasse.

Die Autoren lesen jeder einen Text von höchstens 5 Minuten.

(Achtung: Auch ein kurzer Text ist ein Text - und davon liest jeder Autor wirklich nur einen.)

 

Der Text muss zum vorgegebenen Thema passen.

 

Vorleser zahlen natürlich keinen Eintritt und der Publikumssieger noch nicht einmal seine Getränke. Der Gewinner bekommt eine Flasche Tullamore Dew und startet beim nächsten Slam automatisch auf Platz 1.


Nur die ersten 10 Autoren können lesen und nur die ersten 50 Gäste zuhören. Voller als voll geht einfach nicht und regelmäßig müssen Gäste wieder weggeschickt werden. Daher empfehlen wir den Vorverkauf und rechtzeitiges Erscheinen.

 

Abendkasse: 5,00 Euro  Fördermitglieder: 4,00 Euro

Kartenvorverkauf im Café

oder online hier

Dienstag, 07.06.2016 - 20:15 Uhr

Mathilde, Literatur & Café, Bogenstraße 5

 

Mathildes Themslam mit LÄNGS

Poetry Slam zum Thema "Sport"
  

Seit mehr als 10 Jahren hebt sich Mathilde mit ihren Themenslams von der Masse ab – denn: Hier wird selten getanzt, gerappt oder gesungen. Das Publikum achtet ein klein wenig mehr auf den Inhalt und nicht so sehr auf die Form. Ausgebuht oder ausgelacht wird hier auch niemand. Und auf das Publikum kommt es ganz besonders an.  Anders als beim "normalen" Slam bewertet nicht eine Jury, sondern das komplette Publikum. Jeder Einzelne bekommt einen Bewertungszettel und einen Stift und gibt Punkte von 1 bis 10. Auf der einen Seite recht streng ( keine Dezimalstellen oder Brüche, es muß unbedingt jeder Autor bewertet werden) und auf der anderen Seite mit einem lächelnden Auge für Kreativität (Es gibt einen Preis für den am schönsten verzierten Stimmzettel) werden die Stimmzettel nach der Lesung ausgewertet und der Gewinner bekanntgegeben. Nur der Gewinner. Mathilde hält es mit Woody Allen, der zwar schon mehrere Oscars gewonnen hat es aber eigentlich, ablehnt Kunst zu bewerten. Ein Slam ist natürlich ein Dichterwettstreit und auch in der Mathilde ist einer der Gewinner des Abends, aber alle anderen sind zweite Sieger. Es wird keine "Rangfolge" bekannt gegeben. 

Wie immer läuft parallel Deutschlands wahrscheinlich erster und einziger Zeichnerslam. Am Ende gewinnt nicht nur ein Poet einen hochprozentigen Preis, sondern auch derjenige, der seinen Abstimmungszettel am originellsten verschönert hat.

Donnerstag, 02.06.2016 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße 11

 

Einer muß ja Schuld haben: Städtebashing: Berlin

 

Nach Pinneberg bekommt nun Berlin sein Fett ab

 

Sabrina Schauer, Armin Sengbusch und Viktor Hacker veranstalteten eigentlich ein Pinneberg vs. Hamburg Battle. Nach dem zweiten mal wollten aber die beiden Pinneberger ihre Heimatstadt nicht mehr verteidigen und es wurde ein Pinneberg-bashing daraus.

 

Nun haben sie Geschmack daran  gefunden und machen einfach weiter.

Einig waren sie sich schnell: Berlin ist doch wirklich mal ein Bashing wert.

Man darf gespannt sein. :-)

 

Die Protagonisten:

Viktor Hacker, der Türsteher, Schauspieler und Sprecher, lässt immer wieder Pinneberger die Trottel in seinen Geschichten spielen und wird als gebürtiger Hamburger diesmal eine dämonische Freude haben eine ganze Lesung  Berlin zu dissen. 

 

Sabrina Schauer, Autorin und erfolgreiche Poetry Slamerin aus Tornesch, wohnt jetzt in Hamburg hasst Berlin aus Prinzip wie es sich für einen zugewanderten Hamburger gehört. 

Genau wie Armin Sengbusch. In Pinneberg geboren und lange Jahre auf dem Land beheimatet nimmt er die Berliner  auseinander wie kaum ein anderer. Sicher versucht er damit seine Abstammung vergessen zu machen, aber das soll uns einmal egal sein.  ;-) Die Fähigkeiten ordentlich böse zu sein hat er sich auf unzähligen Solo Lesungen und Poetry Slams angeeignet. Nicht zu vergessen die FEUERBRÜDER Veranstaltungen auf denen er regelmäßig mit Viktor Hacker Gemeinheiten auszutauschen pflegte.

 

Eintritt 7,00 Euro

Karten gibt es noch an der Abendkasse

Mittwoch, 01.06.2016 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße11

  

Kaminkonzert

Antonio Piretti TOZ

 

Antonio Piretti TOZ  ist ein italienisch-kanadischer Singer & Songwriter (akustische Musik: Gesang & Gitarre). 2010 ist er von Italien und seinem "ganz normalen" Leben als Unternehmer, nach Kanada ausgewandert, um dort ausschließlich mit seiner Musik zu leben. Als Straßenmusiker auf den Straßen Toronto's begann er einen neuen Lebensabschnitt. Von dort aus eroberte er die Bühnen des ganzen Landes und hat mittlerweile bereits mehrere CDs aufgenommen. Über die Jahre  spielte  Antonio Piretti TOZ hunderte Auftritte in Kanada, den USA und Europa absolviert und trat zu den verschiedensten Gelegenheiten auf. In Kirchen cafés, auf der Straße. Hauptsache spielen. Diese Leidenschaft spürt man in jedem Lied.

 

Eintritt frei

 

Mai 2016

Samstag, 28.05.2016 - 20:15 Uhr

Mathilde, Literatur & Café, Bogenstraße 5

 

Kaminkonzert:

Avaluna

 

In ihrem aktuellen Programm „Le Chat Noir“ interpretieren Daniela Natusch und Max Meeder die großen Chansons sowie liebevoll ausgesuchte Instrumentalstücke aus Frankreich.

Das Programm reicht von Neuinterpretationen der Piaf, Liedern des Nouvelle Chanson über Carla Bruni und Zaz bis hin zu Fauré und einigen Tangos.

Die beiden studierten Musiker (Besetzung: Gesang, Gitarre, Flöte) erzählen, zupfen, flüstern, schweben, schwelgen, klopfen, streicheln, phantasieren und tasten sich durch die verschiedenen Klangwelten Frankreichs und verpassen so dem musikalischen Existentialismus neue Facetten. Dabei es geht um nichts Geringeres als die Liebe – das Elixier des Lebens.

„le chat noir“ war ein Cabaret im Pariser Bezirk Montmartre. Es war ein beliebter Treffpunkt von Künstlern verschiedenster Coleur und wurde zum Inbegriff der Bohème.

In diesem Geiste:

„ dans ce monde inhabitable, il vaut mieux dancer sur le table !“

 

 

Eintritt frei

 

Donnerstag, 26.05.2016 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße11

  

Kaminkonzert

Morgan Finley

 

 

"…Finlay ist ein intelligenter, Genre übergreifender Singer/Songwriter, der Erfahrungen,
Beobachtungen und Betrachtungen sammelt für eine mitreißende und
ergreifende Exkursion in seinen Kopf.” (Indie-Music.com)


“Die warme aber doch distanziert klingende Stimme von Morgan Finlay sorgt für
eine positive Atmosphäre, welche die Songs mit ihren intelligenten Arrangements
und den durchdachten Texten nur noch verstärken.” (Vampster)


“Sein Stil ist passioniert, mit einer starken, fehlerlosen Stimme. Alles in allem ist
er ein talentierter Musiker mit emotionalen Texten undeiner klassischen Singer/
Songwriter Einstellung.” (Mausefalle Bonn)


“Als gekonnter Geschichtenerzähler ... mit wandlungsfähiger Stimme und exzellentem
Akustik-Gitarrenspiel zog er das Publikum

 

Eintritt frei

 

Mittwoch, 25.05.2016 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße 11

 

Douglas Adams

Huldigungs-Handttuchtag

 

 

Am 25. Mai wird traditionell im Gedenken an den 2001 verstorbenen britischen Schriftsteller Douglas Adams der Towel day ausgerufen und dieses Jahr feiern ihn vier Hamburger Autoren mit einer kleinen Huldigung/Lesung. Es wird Ausschnitte aus Douglas Werk geben und von ihm inspirierten Texten, es wird Handtücher geben und selbstverständlich den pangalaktischen Donnergurgler.

Ach so, viel, viel Spaß gibt es natürlich auch :-)

 

Es huldigen:

 

Alexander Josefowicz

Als Journalist, Redakteur und Viel-Leser mit permanentem Hang zur Ironie und Wahrhaftigkeit ausgestattet, konnte Josi – wie er von seinen Freunden und Lesern genannt wird – den Büchern Adams in keinem Fall ausweichen.

(Es ist exakt der gleiche Text mit dem Josi bei der Pratchet Lesung im April angekündigt war...passt aber super :-) )

 

Jan Turner

Der Kiez-Dj, Autor und Lesebühnen-Mensch Turner ist zur Hälfte britisch-stämmig und daher schon rein genetisch auf Adams Humor programmiert. Nicht von ungefähr triefen seine eigenen Texte, die er für die Bühne verfasst, von einem Witz, der mit Haken und Ösen daherkommt.

(siehe oben)

 

Armin Sengbusch

Poetry Slamer, Musiker und Chaot, war schon Fan von Douglas Adams, noch bevor es ihn gab, weil er ahnte, dass so jemand kommen würde. Und genauso traf es ein, weswegen er den Job nicht selbst übernehmen musste. Außerdem hatte er vergessen, wie er aussah. Und Gott war ihm schon immer unsympathisch gewesen.

Thomas Nast

Autor und Kneipier, ist kein so glühender Verehrer der "Per Anhalter durch die Galaxis" Romane wie seine Mitstreiter beim Towel Day, aber dafür liebt er  "Die letzten Ihrer Art" seit vielen vielen Jahren abgöttisch.

 

 

Eintritt 7,00 Euro Gäste in Bademantel und mit Handtuch zahlen  5,00 Euro

Karten gibt es in der Bar oder online hier

Ermäßigung nur an der Abendkasse

 

Dienstag, 24.05.2016 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße 11

 

English Open Mic Stand-up Comedy Evening

 

 


RULES OF ENGAGEMENT:

Anyone can go! 
Anything goes!
No costumes, no sketches. Just you and the mic. 

If you feel you got the jokes for us just prepare anything for up to 10min. 
For Performers write to facebook:  Speechless Stan
English only.

WARNING: ONLY ORIGINAL WORK.

HOST:
"Speechless" Stan

 

 

Eintritt 5,00 Euro

Karten gibt es in der Bar oder online hier

 

Samstag, 21.05.2016 - 20:15 Uhr

Mathilde, Literatur und Café,

Bogenstraße 5

 

Kaminkonzert:

Kati´s Basement

 
Kati’s Basement steht für komplexes Storytelling zu melancholischem Folk. Begleitet von Geschichten aus ihrem Leben, präsentiert die Singer-Songwriterin ihre Alltagspoesie – mal leise, mal lauter, aber stets ein wenig zwischen den Zeilen.

 

Samstag, 21.05.2016 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße11

  

Poetenimport
fällt ersatzlos aus. 

 

leider habe ich es trotz etlicher Bemühungen nicht geschafft die Neulinge zu finden, die ich gesucht habe.  Manchmal sind gute Ideen nicht so einfach umzusetzen.

:-(

 

 

Donnerstag, 19.05.2016 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße11

  

Hunting Words

Der Poetry Slam in der Mathilde Bar Ottensen

immer am dritten Donnerstag im Monat

 

In Anlehnung an den Hunting Wettbewerb beim Bogenschießen gibt es nach der Vorrunde mit max. 5 Minuten Texten eine Endrunde mit den drei bestplazierten Teilnehmern, bei der sie aber nur noch einen "Pfeil" haben - nämlich einen Text von 2 Minuten.

 

Eintritt 5,00 Euro

Karten in der Bar oder online hier

Längs - Die Hamburger Lesebühne - jeden 2. Samstag im Monat in der Mathilde Bar
Längs - Die Hamburger Lesebühne - jeden 2. Samstag im Monat in der Mathilde Bar

Samstag, 14.05.2016 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße 11

 

Längs - Die Hamburger Lesebühne

immer am 2. Samstag im Monat

 

Die Lesebühne Längs liest nun schon seit 10 Jahren auf verschiedenen Bühnen Hamburgs und Umgebung. In der Mathilde lädt sie immer am zweiten Samstag im Monat zu ihrer wilden Mischung aus Live-Literatur, Satire, Comedy und Spoken Word in die Mathilde Bar. Nach der Tagesschau und vor dem Kiez. Die zwei Autoren und zwei Gäste lesen ihre eigenen Texte. Und die sind lustig, politisch inkorrekt, mal moralisch, mal gewissenlos und vor allem: Live und laut. Sensibelchen bleiben besser im Bett.

 

Eintritt 8,00 Euro inkl. eines Begrüßungsschnapses 

Kartenvorverkauf in der Bar und an der Abendkasse

 

Samstag, 14.05.2016 - 20:15 Uhr

Mathilde, Literatur und Café,

Bogenstraße 5

 

Kaminkonzert:

Bernd Neuwerk

 

Bernd Neuwerk ist ein Liedermacher und Ententrainer. Mit atemberaubender Langeweile plätschern seine lapidaren Klagelieder vom Rande des Abgrundes nur so vor sich hin, und tiefe, treffende Betroffenheit sagt mal kurz: "Guten Tag!" Tragik, die so komisch ist, dass jeder dramatische Abend wundervoll wird.

 

Eintritt frei

 

Donnerstag, 12.05.2016 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße 11

 

Rock 'n' Roll Overkill

 

Lesung mit Türsteher, Tätowiererin, Rock Sänger und Kiez-DJ

 

Was bekommt man, wenn man einen DJ, eine Tätowiererin, einen Türsteher und den Sänger einer Rockband auf eine Bühne packt, um Geschichten vorzulesen? Viel viel Rock 'n' Roll, viele Geschichten aus der bösen Welt mit Sex, Drugs und Musik...?

 

Natürlich nicht. Zumindestens nicht nur.

Rock´n Roll
Viktor Hacker, Lesley Farfisa, Jan Turner, Liz Vegas

 

Auch Kiezmenschen leben ein mehr oder weniger normales Leben, essen Müsli und trinken auch mal Kakao. Aber natürlich sind ihre Geschichten durchdrungen von einer Welt, die wir vielleicht nur von halb geflüsterten Erzählungen kennen...

 

Diese Lesung wird Vieles sein: Ein Blick hinter die Kulissen, ein Blick hinter die Fassaden, ein Blick in die Seelen Geschundener... neee, übertreiben wollen wir es auch nicht.

Diese Lesung soll und wird vor allem eines sein: Unterhaltsam und trotzdem mit Tiefgang.

 

Viktor Hacker: Sprecher, Türsteher und Autor ("Zeit für Zorn" etc.)

 

Jan Turner: DJ, Autor ("Paranoya City" etc.)

 

Liz Vegas: Tätowiererin, Model, Autorin

 

Lesley Farfisa: Musiker, Autor (Der Fall Böse)

 

Eintritt 7,00 Euro   Fördermitglieder 6,00

Vorverkauf in der Bar

oder an der Abendkasse

brettschneider

Mittwoch, 11.05.2016 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen,

Kleine Rainstraße 11

 

Kaminkonzert:

Leon Lóu Walter

 

 

LOU's Musik ist ein Aufbruch, streift Tagtraum, jagt Utopie, lockt Geliebten, tanzt in Wäldern, singt auf Klippen, berührt Abgründe, ist trunken, sinnlich, high.

 

Seit kurzem in Hamburg lebend, bringt uns die vielgereiste Songwriterin ein musikalisches Repertoire, angelehnt an den Klang und Geist der Singer-Songwriter der 60er, 70er Jahre und schafft eine betörende Fusion aus minimalistischen Gitarrensounds und Stimme.

 

Eintritt frei

 

Samstag, 07.05.2016 - 20:15 Uhr

Mathilde, Literatur und Café,

Bogenstraße 5

 

Kaminkonzert:

Le-Than Ho

 

 "Die deutsche Liedermacherin mit vietnamesischer Herkunft bewegt sich überwiegend in stillen Sound-Gewässern, geht aber dafür umso mehr in die Tiefe. Melancholischer Pop mit intensiven Texten trifft auf Chanson-Elemente und Noir-Sounds." (Musix, August 2015)

 

"Lieder, die Nerv und Herz treffen. Lieder, die - ohne Verschleißerscheinungen - bleiben werden. Ihre Arrangements sind sehr minimalistisch, oft braucht es nicht mehr als ein paar Akustikinstrumente. Mit ungeheurer Wucht entfaltet sich darüber Le-Thanhs glasklare intensive Stimme." (Das Magazin, Sommerausgabe)

 

"(...) bemerkenswert und klangmagisch (...) Wo sich andere in ein günstiges Licht rücken, um von etwaigen Schwächen abzulenken, da entblößt sie mit jener Unnachsichtigkeit, die gerade romantische Naturen an den Tag legen können, auf direktem Weg das Dunkel ihres Herzens. Das Ergebnis sind Lieder, die aufregen, mitreißen, aber auch mitnehmen und aufreiben. Weil sie, sagen wir: aus dem Rahmen fallen und im Kopfkino einen Bildersturm lostreten." (Süddeutsche Zeitung, Juli 2015)

 

Eintritt frei

 

Dienstag, 03.05.2016 - 20:15 Uhr

Mathilde, Literatur & Café, Bogenstraße 5

 

Mathildes Themslam mit LÄNGS

Poetry Slam zum Thema "Montagmorgen"

   

Seit mehr als 10 Jahren hebt sich Mathilde mit ihren Themenslams von der Masse ab – denn: Hier wird selten getanzt, gerappt oder gesungen. Das Publikum achtet ein klein wenig mehr auf den Inhalt und nicht so sehr auf die Form. Ausgebuht oder ausgelacht wird hier auch niemand. Und auf das Publikum kommt es ganz besonders an.  Anders als beim "normalen" Slam bewertet nicht eine Jury, sondern das komplette Publikum. Jeder Einzelne bekommt einen Bewertungszettel und einen Stift und gibt Punkte von 1 bis 10. Auf der einen Seite recht streng ( keine Dezimalstellen oder Brüche, es muß unbedingt jeder Autor bewertet werden) und auf der anderen Seite mit einem lächelnden Auge für Kreativität (Es gibt einen Preis für den am schönsten verzierten Stimmzettel) werden die Stimmzettel nach der Lesung ausgewertet und der Gewinner bekanntgegeben. Nur der Gewinner. Mathilde hält es mit Woody Allen, der zwar schon mehrere Oscars gewonnen hat es aber eigentlich, ablehnt Kunst zu bewerten. Ein Slam ist natürlich ein Dichterwettstreit und auch in der Mathilde ist einer der Gewinner des Abends, aber alle anderen sind zweite Sieger. Es wird keine "Rangfolge" bekannt gegeben. 

Wie immer läuft parallel Deutschlands wahrscheinlich erster und einziger Zeichnerslam. Am Ende gewinnt nicht nur ein Poet einen hochprozentigen Preis, sondern auch derjenige, der seinen Abstimmungszettel am originellsten verschönert hat.

Die Autoren lesen jeder einen Text von höchstens 5 Minuten.

(Achtung: Auch ein kurzer Text ist ein Text - und davon liest jeder Autor wirklich nur einen.)

 

Der Text muss zum vorgegebenen Thema passen.

 

Vorleser zahlen natürlich keinen Eintritt und der Publikumssieger noch nicht einmal seine Getränke. Der Gewinner bekommt eine Flasche Tullamore Dew und startet beim nächsten Slam automatisch auf Platz 1.


Nur die ersten 10 Autoren können lesen und nur die ersten 50 Gäste zuhören. Voller als voll geht einfach nicht und regelmäßig müssen Gäste wieder weggeschickt werden. Daher empfehlen wir den Vorverkauf und rechtzeitiges Erscheinen.

 

Abendkasse: 5,00 Euro  Fördermitglieder: 4,00 Euro

Kartenvorverkauf im Café

oder online hier

April 2016

brettschneider

Samstag, 30.04.2016 - 20:15 Uhr

Mathilde, Literatur & Café, Bogenstraße 5

 

Kaminkonzert:

Tom Copson

 

Tom Copson ist aus der Folkszene Englands nicht mehr wegzudenken. Seine Touren mit der US amerikanischen Band Hayseed Dixie haben ihm viel Aufmerksamkeit und neue Fans beschert. Er begeistert mit Liedern seines Debütalbums „Woven“ und mit brandneuen, noch unveröffentlichten Liedern sowie mit der ein oder anderen genialen Coverversion. Er hat eine ungeheure Bühnenpräsenz und fasziniert mit seiner energiegeladenen Performance. Tom Copsons großes Vorbild ist Jeff Buckley. Ebenso schätzt er die Musik John Martyns sehr und ist von ihm inspiriert worden. „Seine vier Oktaven fassende Stimme, sein Omnichord und die Gitarre, der er auch schon mal mit einem Schlagzeugschlegel Klänge entlockt, zogen schnell die konzentrierte Aufmerksamkeit des Publikums auf sich“ (Sylter Rundschau). Neuerdings tritt er unter seinem Bühnennamen Posters auf und wird dabei begleitet von seinem Perkussionisten.

  

Eintritt frei

 

Donnerstag, 28.04.2015 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße 11

 

Terry Pratchett

 

Eine Hommage mit vier Autoren

 

Sir Terence David John Pratchett, (* 28. April 1948 in Beaconsfield, Buckinghamshire; † 12. März 2015 in Broad Chalke, Wiltshire),

war ein britischer Fantasy-Schriftsteller. Seine bekanntesten Werke sind seine Scheibenwelt-Romane, die in 37 Sprachen übersetzt wurden. Weltweit wurden rund 85 Millionen seiner Bücher verkauft.

 

Die Autoren:

 

Adelheid Kaessens

 

Mein erstes Terry-Pratchett-Buch entdeckte ich ganz zufällig in unserer Bibliothek noch zu Schulzeiten. (Ich fand das Cover cool.) Ab sofort war ich süchtig. Ich habe alle Scheibenwelt Bücher gelesen – jedes Buch mindestens acht Mal. Und ich werde sie immer wieder lesen…. Er ist nicht einfach ein Fantasy Autor – er ist ein Denker, ein Philosoph, ein Lehrer. Und ich lerne bei jedem lesen dazu.

 

 

Jan Turner

 

Der Kiez-Dj, Autor und Lesebühnen-Mensch Turner ist zur Hälfte britisch-stämmig und daher schon rein genetisch auf Terry Pratchetts Humor programmiert. Nicht von ungefähr triefen seine eigenen Texte, die er für die Bühne verfasst, von einem Witz, der mit Haken und Ösen daherkommt. Indes gleitet Turner angesichts unserer Lebensrealität gern vom Ironischen ins Sarkastische und daher dürfte es vermutlich vor allem das häufige Scheitern der Mächtigen in Pratchetts Büchern mit anschließendem Besuch von Tod sein, das ihn beim Lesen zum Lächeln bringt.

 

 

Alexander Josefowicz

 

Als Journalist, Redakteur und Viel-Leser mit permanentem Hang zur Ironie und Wahrhaftigkeit ausgestattet, konnte Josi – wie er von seinen Freunden und Lesern genannt wird – den Büchern Pratchetts in keinem Fall ausweichen. Der ihnen innewohnende Humor und vor allem der allgegenwärtige Wortwitz des britischen Autors haben einen merklichen Einfluss auf Josis eigene Arbeit in der Kulturredaktion einer großen Hamburger Tageszeitung, die weder mit M, noch mit B beginnt.

 

 

 

Viktor Hacker

 

Mein von Kindesbeinen an ausgeprägter Faible für Fantasy brachte mich nach den üblichen ersten Gehversuchen mit genretypischer schwertschwingender Brachialliteratur a la Moorcocks „Elric von Melniboné“ oder Ron E. Howards „Conan“ über die höchst vergnüglichen Werke von Piers Anthony – wie etwa der Xanth-Zyklus – zum Großmeister der humoristischen Fantasy schlechthin: Terry Pratchett. Neben dem herrlich humanistischen Humor ist es vor allem der stets in seinen Werken vorhandene Bezug zu den Problemen unserer realen Welt, der mich über die Jahrzehnte im Bann hielt und noch immer hält. Die meisten seiner Bücher las ich mindestens zweimal – einmal im Original und einmal in der Übersetzung. Vorzugsweise von Andreas Brandhorst.

 

Eintritt 6,00 Euro  

Vorverkauf in der Bar oder oder online hier

Donnerstag, 21.04.2016 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße11

  

Hunting Words

Der Poetry Slam in der Mathilde Bar Ottensen

immer am dritten Donnerstag im Monat

 

In Anlehnung an den Hunting Wettbewerb beim Bogenschießen gibt es nach der Vorrunde mit max. 5 Minuten Texten eine Endrunde mit den drei bestplazierten Teilnehmern, bei der sie aber nur noch einen "Pfeil" haben - nämlich einen Text von 2 Minuten.

 

Eintritt 6,00 Euro

Karten gibt es in der Bar

 

oder online hier

 

brettschneider

Samstag, 16.04.2016 - 20:15 Uhr

Mathilde, Literatur & Café, Bogenstraße 5

 

Kaminkonzert:

Leon Lóu Walter

 

Dieses Mal habe ich keinen Pressetext. Das ist so, weil ich am liebsten das Konzert ganz alleine hören würde.

Außerdem brauche ich keinen Pressetext. Schaut Euch das Video an und Ihr werdet genauso verzaubert sein wie ich.

Aber hey, ich schau das Konzert auch alleine ;-)

 

...na gut. Hier doch noch ein kleiner Text:

 

LOU's Musik ist ein Aufbruch, streift Tagtraum, jagt Utopie, lockt Geliebten, tanzt in Wäldern, singt auf Klippen, berührt Abgründe, ist trunken, sinnlich, high.

 

Seit kurzem in Hamburg lebend, bringt uns die vielgereiste Songwriterin ein musikalisches Repertoire, angelehnt an den Klang und Geist der Singer-Songwriter der 60er, 70er Jahre und schafft eine betörende Fusion aus minimalistischen Gitarrensounds und Stimme.

 

Eintritt frei

 

brettschneider

Mittwoch, 13.04.2016 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar, Ottensen Kleine Rainstraße 11

 

Kaminkonzert:

Settlelight

 

 

 

Weirdfolk? Acoustic Movement? Folkadelic? Mit eingängigen Melodien und verspielten Arrangements bastelt das Kollektiv aus Hamburg-Lüneburg an kleinen Songperlen filigraner Energie. Bodenlose Melancholie trifft auf radikale Aufbruchsfantasien. Im Zwischenfall spalten sich die Geister und fliegen hinter den Mond. Noch ein Stockwerk höher. Dort wohnt Settlelight. Ganz normal.

 

hört mal rein: http://www.settlelight.de/music/

     

 

Eintritt frei

 

Dienstag, 12.04.2016 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße 11

 

"Der Käs im Grippte" - Hessen lesen Hessisches Teil VIII

 

Die Hesse komme widda.  Es gibt natürlich wieder Verlosungen hessischer Devotionalen, es gibt neue Protagonisten und natürlich neue Erlebnisse der wackeren Hessen im Feindesland.

 

3 hessische Wahlhamburger lesen Geschichten aus der und über die alte Heimat. Teilweise Mundart, teilweise noch unverständlicher aber immer mit dem bissigen hessischen Humor. Natürlich wird Apfelwein serviert und natürlich bekommt auch Hamburg aus der Sicht eines Hessen sein Fett weg.

 

Es lesen: Thomas Nast und Nico Spindler und Ina Bruchlos

 

Ina Bruchlos ist Malerin, Museumswärterin und Autorin. Sie besitzt eine wunderbare Beobachtungsgabe und für eine Hessin sehr feinen Humor. ;-)

 

Nico Spindler kommt aus Nordhessen und hat einige schöne Geschichten aus seinem und den Nachbardörfern auf Lager. Running Gag: Die Sau. Diese Geschichte muß er auf Publikumswunsch eigentlich jedes mal lesen.

 

Thomas Nast kommt aus dem wunderschönen Taunus nördlich von Frankfurt. Erst hier in Hamburg merkte er wieviel Hesse noch immer in ihm steckt. Die Hessen sind einfach anders.

 

 

Abendkasse: 6,00 Euro

im Café oder online hier

brettschneider

Montag, 11.04.2016 - 20:15 Uhr

Mathilde bar, Ottensen Kleine Rainstraße 11

 

Kaminkonzert:

Travel & Trunks

 

 

 Travels & Trunks + Elm Tree Circle

Irgendwo zwischen Boxkämpfen, kaputten Herzen, versoffenen und verschwitzten Samstagnächten

und Lieblingsschallplatten, zwischen Folk und Punk und Country, dort finden sich die Songs von TRAVELS & TRUNKS. Mal auf solo Pfaden, mal mit kompletter Band, tourt der Musiker aus Dortmund seit ein paar Jahren durch die Clubs, Bars, Hinterhöfe und Keller der Republik und des angrenzenden Auslandes. Hier und da lässt sich etwas Springsteen heraus hören, ab und an ein wenig Dylan, und manchmal kommen auch The Clash zum Vorschein.

ELM TREE CIRCLE aus Berlin kommt eigentlich aus dem Pop Punk Genre, ist ebenfalls abseits seiner kompletten Band unterwegs und bricht seine Songs auf ihr Grundgerüst herab; Gitarre und Stimme. Auf Flix Records erscheint im März die Debüt Ep „Drawn“. Im April sind die beiden zusammen im Norden Deutchlands unterwegs.

 

Eintritt frei

 

brettschneider

Samstag, 09.04.2016 - 20:15 Uhr

Mathilde, Literatur & Café, Bogenstraße 5

 

Kaminkonzert:

Jakob Dahn

 

Jakob Dahn is a singer/crooner, guitarist and songwriter. He has been touring and releasing albums in Denmark and Germany with the rock bands Nothing of this is Real and Skywriter.

 

He has been playing solo concerts and house concerts in Denmark, Germany and New York creating a very intimate atmosphere, involving the audience. His lyrics come around love stories, stories of life and sometimes with a political edge.

 

The music and lyrics walk in hand in hand with Cohen and Nick Caves dusty roads with catchy tunes like The National and Bowie.

 

A concert with Jakob Dahn come around rock, americana and acoustic folk-pop.

 

He will be launching releases in 2016 with his brand new solo project.

 

Eintritt frei

 

Längs - Die Hamburger Lesebühne - jeden 2. Samstag im Monat in der Mathilde Bar
Längs - Die Hamburger Lesebühne - jeden 2. Samstag im Monat in der Mathilde Bar

Samstag, 09.04.2016 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße 11

 

Längs - Die Hamburger Lesebühne:

  

immer am 2. Samstag im Monat

  

Die Lesebühne Längs liest nun schon seit 10 Jahren auf verschiedenen Bühnen Hamburgs und Umgebung. In der Mathilde lädt sie immer am zweiten Samstag im Monat zu ihrer wilden Mischung aus Live-Literatur, Satire, Comedy und Spoken Word in die Mathilde Bar. Nach der Tagesschau und vor dem Kiez. Die zwei Autoren und zwei Gäste lesen ihre eigenen Texte. Und die sind lustig, politisch inkorrekt, mal moralisch, mal gewissenlos und vor allem: Live und laut. Sensibelchen bleiben besser im Bett.

 

Längs besteht diesmal aus: Liefka Würdemann, Armin Sengbusch und Thomas Nast

plus einem Geheimgast

 

Eintritt 8,00 Euro inkl. eines Begrüßungsschnapses 

Kartenvorverkauf in der Bar oder online hier

 

brettschneider

Freitag, 08.04.2016 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen,

Kleine Rainstraße 11

 

Kaminkonzert:

Alina Bach

 

Wenn Alina und ihre Band auf der Bühne stehen und die ersten Töne erklingen, dann taucht man ein in eine Welt aus poetischen Bildern, getragen von atmosphärisch kraftvollen Sounds. Die spritzige Art der Berliner Singer- Songwriterin bildet den Kontrast zu ernsthafter, deutschsprachiger Lyrik, in der sich jeder auf seine Art wiederfindet. Seit 2013 spielt sie mit ihrer Band zusammen, die ihre Poesie in klangvollen Fantasien erweckt.

 

Besetzung:

 

Gesang: Alina Bach

 

Gitarre: Leon Kaack

 

Klavier: Julia Geusch

 

Bass: Eike Nehen

 

Drums: Martin Brunner

 

 

Eintritt frei

 

Donnerstag, 07.04.2016 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße 11

 

Liebe, Wahnsinn & Leichen im Schuhschrank

 

Autorenlesung mit Sabrina Schauer, Johanna Wack und Liefka Würdemann

 

 

 

April, April, der macht was er will - und Gloria erst recht!

 

Hast du schon mal darüber nachgedacht, wie gewisse Erlebnisse dich beeinflusst oder gar verändert haben? Gloria stellt sich dieser Frage und natürlich wie immer vielen mehr, zum Beispiel, warum Männer nie anrufen und wenn sie es tun, warum sie dann beim Finanzamt arbeiten? Ob eine Kompromissgesellschaft tatsächlich besser wäre? "Ich würde gern mal auf einem Einhorn reiten. Nashorn wär auch okay." Und ob Naturlocken wirklich eine Frisur sind?

Das Gute ist, wenn Gloria mal keine Antwort findet, dann findet sie auf jeden Fall das Universum. Also bringt eure Fragen mit, damit es wieder heißt "Gloria befragt das Universum mittels hochwertiger Literatur". Oder ist das alles nur ein Aprilscherz? Erfahrt es am 07.04. in der Mathilde Bar bei Gloria - Liebe, Wahnsinn und Leichen im Schuhschrank

 

 

Wer ist Gloria?

Drei Frauen suchen im Großstadtdschungel nach Liebe, Leidenschaft und manchmal auch nur nach einem kühlen Bier. Schnell wird klar, dass Mädchengedanken alles andere als unschuldig sind und Tagebücher durchaus mehr enthalten können, als rosa Glitterherzen.

Sabrina Schauer, Johanna Wack und Liefka Würdemann lesen Texte über Hardcore-Romantik, über skurrile Versuche, das Single-Dasein zu beenden, darüber, die eigene Persönlichkeit zu überleben und den Zweifel als eine treibende Kraft zu verstehen. Humorvoll, bissig, schräg und immer ein bisschen wahnsinnig. Das ist Gloria!

 

Eintritt 7,00 Euro   Fördermitglieder 6,00

Vorverkauf in der Bar oder oder online hier

Foto: Sabrina Adeline Nagel, www.siesah.de
Foto: Sabrina Adeline Nagel, www.siesah.de

Mittwoch, 06.04.2016 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, 

Kleine Rainstraße 11

 

FC St. Pauli - eine große Liebe

 

Lesung mit Rainer Wulff und Thomas Nast

   

Der Stadionsprecher und der Fan laden ein:

Was genau passiert weiß noch keiner. 

Auf jeden Fall ist Ben Con Cello mit dabei uns spielt ein paar Lieder.

Thomas Nast, Autor und Gründer der Lesebühne LÄNGS steht schon sein ganzes Leben im Fußballstadien und nun seit 15 Jahren bei St. Pauli. Da war es nur folgerichtig, dass irgendwann eine St. Pauli/Fußball Lesung kommen musste.

Als häufiger Gastleser bei LÄNGS und nach der Zusammenarbeit bei dem Hörbuch "vom Runden ins Eckige" kam als Partner eigentlich nur Rainer Wulff in Frage, seit 1986 der Stadionsprecher des Millerntores.

 

Geplant ist eine Lesung über, von und mit dem FC St. Pauli. Jedes Mal werden mindestens St. Pauli affine Gäste eingeladen. 

 

Eintritt 7,00 Euro

Kartenvorverkauf in der Bar oder online hier

 

Dienstag, 05.04.2016 - 20:15 Uhr

Mathilde, Literatur & Café, Bogenstraße 5

 

Mathildes Themslam mit LÄNGS

Poetry Slam zum Thema "Gepäck"

   

Seit mehr als 10 Jahren hebt sich Mathilde mit ihren Themenslams von der Masse ab – denn: Hier wird selten getanzt, gerappt oder gesungen. Das Publikum achtet ein klein wenig mehr auf den Inhalt und nicht so sehr auf die Form. Ausgebuht oder ausgelacht wird hier auch niemand. Und auf das Publikum kommt es ganz besonders an.  Anders als beim "normalen" Slam bewertet nicht eine Jury, sondern das komplette Publikum. Jeder Einzelne bekommt einen Bewertungszettel und einen Stift und gibt Punkte von 1 bis 10. Auf der einen Seite recht streng ( keine Dezimalstellen oder Brüche, es muß unbedingt jeder Autor bewertet werden) und auf der anderen Seite mit einem lächelnden Auge für Kreativität (Es gibt einen Preis für den am schönsten verzierten Stimmzettel) werden die Stimmzettel nach der Lesung ausgewertet und der Gewinner bekanntgegeben. Nur der Gewinner. Mathilde hält es mit Woody Allen, der zwar schon mehrere Oscars gewonnen hat es aber eigentlich, ablehnt Kunst zu bewerten. Ein Slam ist natürlich ein Dichterwettstreit und auch in der Mathilde ist einer der Gewinner des Abends, aber alle anderen sind zweite Sieger. Es wird keine "Rangfolge" bekannt gegeben. 

Wie immer läuft parallel Deutschlands wahrscheinlich erster und einziger Zeichnerslam. Am Ende gewinnt nicht nur ein Poet einen hochprozentigen Preis, sondern auch derjenige, der seinen Abstimmungszettel am originellsten verschönert hat.

Die Autoren lesen jeder einen Text von höchstens 5 Minuten.

(Achtung: Auch ein kurzer Text ist ein Text - und davon liest jeder Autor wirklich nur einen.)

 

Der Text muss zum vorgegebenen Thema passen.

 

Vorleser zahlen natürlich keinen Eintritt und der Publikumssieger noch nicht einmal seine Getränke. Der Gewinner bekommt eine Flasche Tullamore Dew und startet beim nächsten Slam automatisch auf Platz 1.


Nur die ersten 10 Autoren können lesen und nur die ersten 50 Gäste zuhören. Voller als voll geht einfach nicht und regelmäßig müssen Gäste wieder weggeschickt werden. Daher empfehlen wir den Vorverkauf und rechtzeitiges Erscheinen.

 

Abendkasse: 5,00 Euro  Fördermitglieder: 4,00 Euro

Kartenvorverkauf im Café

oder online hier

brettschneider

Samstag, 02.04.2016 - 20:15 Uhr

Mathilde, Literatur & Café, Bogenstraße 5

 

Kaminkonzert:

Carole Martiné

 

Ein Hauch von France Gall, eine Spur von Feist. Und natürlich mit Charme!!"

 

Nach ihrem Jazz Studium in Frankreich entschied sich die gebürtige Pariserin Carole Martiné nach Berlin zu ziehen, um dort ihr eigenes musikalisches Projekt zu verwirklichen. Sie sammelte ihre Erinnerungen, Erfahrungen und Empfindungen und begann Geschichten, autobiographische Lieder zu schreiben. "Auf Französisch, weil es natürlicher ist, auf Englisch, weil man manchmal ein bisschen Abstand braucht und weil es einfach so gut klingt!"

 

Im Vordergrund steht ganz klar die Stimme, ihr Instrument, ein "Zugang zu meiner Seele", mit der sie sowohl Wörter in Bewegung bringt als auch gerne spielt: hohe Töne, Flüstern, Improvisation... Als Begleitung läßt sie hier sanfte Rhodes Akkorde klingen, da verzerrte Gitarren rauschen und dazwischen versteckt sich manchmal ein hip- hop Groove. Viele Einflüsse, viele Inspirationen, Carole bewegt sich frei von Jazzy Chanson zur Folk Ballade. Ihren Stil nennt sie einfach: "frenchy Pop"

Entzückend doch tiefsinnig, vertraut doch überraschend, Carole verzaubert ihr Publikum mit ihrer Vielseitigkeit. Ihr Geheimnis? Vielleicht ihre natürliche , spontane Art. Oder wie man es so schön auf Französisch sagt: "La vie est une chanson, chante la!", was soviel heißt wie „ Das Leben ist ein Lied, sing es einfach!“

 

Carole.M arbeitet gerade an ihrem ersten Album: "Confidences"

 

 

Eintritt frei

 

brettschneider

Samstag, 02.04.2016 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen,

Kleine Rainstraße 11

 

Kaminkonzert:

Esche

 

Das kammermusikalisch besetzte Trio mit Geige, Klavier und Kontrabass spricht vom Tiefen und Ursprünglichen. Inspiriert von nordeuropäischer Folklore, Blues und Romantik will diese Musik ihre Zuhörer aufrichtig berühren und scheut nicht davor zurück, sich zu ihrer Zartheit und Ungeschminktheit zu bekennen. Die starken Eigenkompositionen der drei Musiker sind durchwebt von freien Improvisationen, in denen Intuition und Bewusstsein miteinander verschmelzen.

Hört mal rein:  https://soundcloud.com/esche-music/sets/mixes-for-upcoming-album/s-nUclU

 


http://www.esche-band.ch/

 

 

 

Eintritt frei

 

Donnerstag 31.03.2015 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße 11

 

Frisch gerissen

Betrachtungen eines Wolfs über seinen mordsmäßigen Ruf

 

(Oliver Törner spricht. Eva Engelbach auch. Ein Rucksack packt aus.)

  

Seit ein paar Jahren kommt man hierzulande in vielen Regionen am Wolf nicht mehr vorbei. Während die Rudel sich langsam immer weiter verbreiten, wächst auch das Konfliktpotenzial zwischen Mensch und Tier. Halter bedrohter Nutztiere, Jäger, Spaziergänger, Naturschützer – jeder hat eine etwas andere Sicht auf den fremd gewordenen Fleischfresser. Die Meinungen und Ansichten über den Rückkehrer stehen sich teilweise unversöhnlich gegenüber; vielfach ähneln die Kontrahenten Glaubenskriegern. Physisch und psychisch wird aufgerüstet.

 

Zeit zum Innehalten.

 

Zeit, dem Wolf mal auf den Reißzahn zu fühlen.

 

Zeit, mal aufs Korn zu nehmen, was den Wolf ausmacht.

 

Zeit, mal mit ein paar bösen, alten Geschichten aufzuräumen.

 

Mit Äsop und Grimm, Luther und London, mit Fakten aus Fibeln, eigenwilligen Einwürfen, kabarettistischen Kommentaren und schrägen Liedern aus eigener Feder – mit all dem im Gepäck spüren Oliver Törner und Eva Engelbach dem mordsmäßigen Ruf des Wolfs nach. In einer etwa 70-minütigen Eloge auf einen haarigen Mythos.

   

Abendkasse: 7,00 Euro 

Kartenvorverkauf im Café oder online hier

brettschneider

Samstag, 26.03.2016 - 20:15 Uhr

Mathilde, Literatur & Café, Bogenstraße 5

 

Kaminkonzert:

Armin Sengbusch und die geheimen Sinfoniker

 

Er hat beim Poetry Slam fast alles gewonnen, was man gewinnen kann, war in dieser literarischen Disziplin zweimal im Halbfinale der deutschsprachigen Meisterschaften und unter anderem auch noch Hamburger Meister. Er hat sieben Bücher bei verschiedenen Verlagen veröffentlicht, in denen alles von Lyrik bis zu einem Roman zu finden ist. Und er macht jetzt auch noch Musik.

 

Jetzt? Nein, genaugenommen ist Armin Sengbusch schon immer Musiker gewesen, hatte seine Leidenschaft, Geschichten mit Melodie zu erzählen, aber hinten angestellt. Live war er mit der Gitarre immer unterwegs. Mit dem im Dezember 2014 erschienen Debüt-Album »Ich kann fühlen, dass du einsam bist« hat der wortgewaltige Künstler etwas erschaffen, das seines Gleichen sucht. Gemeinsam mit den »Geheimen Sinfonikern« und seiner Gitarre hat er einen Klangteppich gelegt, auf dem seine Worte mühelos in die Ohren der Zuhörer wandern.

 

Live bringt er das Ganze so dermaßen auf den Punkt, dass keine Frage offen bleiben. Zusammen mit dem Keyboarder Christof Osburg, der nebenbei auch noch die CD produziert hat, sorgt er selbst in den größten Hallen für eine behagliche Wohnzimmeratmosphäre – ein Abend, den man nicht mehr vergisst. Ein Abend mit wundervoller Musik und zauberhaften Worten, beides klingt noch tagelang nach. Er trifft immer den Kern, er trifft die Herzen der Menschen und eben auch genau dort, wo sie ihn verstehen. Armin Sengbusch ist anders und das zeigt er auch mit seiner Musik: Kein Mainstream, aber ein mächtiger Strom, dem man, einmal gehört, nicht mehr entkommen kann.

 

 

Eintritt frei

 

Pinneberg
Viktor Hacker, Sabrina Schauer, Armin Sengbusch

Donnerstag, 24.03.2015 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße 11

 

Einer muß ja Schuld haben

Städtebashing Teil I

Pinneberg

(Autorenlesung)

 

Immer wieder und wieder wird auf verschiedensten Lesungen auf Pinneberg herumgehackt. Gerade der Hamburger, der antritt, macht sich nur zu gerne lustig: Viktor Hacker, der Türsteher, Schauspieler und Sprecher, lässt immer wieder Pinneberger die Trottel in seinen Geschichten spielen und wird eine dämonische Freude haben dieses mal eine ganze Lesung Zeit zu haben Pinneberg zu dissen. 

 

Sabrina Schauer, Autorin und erfolgreiche Poetry Slamerin aus Tornesch, wohnt jetzt in Hamburg und freut sich genauso darüber einmal abzurechnen mit der Hölle der sie entronnen ist.  Genau wie Armin Sengbusch. In Pinneberg geboren und lange Jahre auf dem Land beheimatet nimmt er die Pinneberger auseinander wie kaum ein anderer. Die Fähigkeiten ordentlich böse zu sein hat er sich auf unzähligen Solo Lesungen und Poetry Slams angeeignet. Nicht zu vergessen die FEUERBRÜDER Veranstaltungen auf denen er sich schon großartig mit Viktor Hacker harmonisiert.

 

Wir wissen, das wird ein explosiver Abend. Wappnet Euch. ;-)

  

Abendkasse: 6,00 Euro 

Kartenvorverkauf im Café oder online hier

Donnerstag, 17.03.2016 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße11

  

Hunting Words

Der Poetry Slam in der Mathilde Bar Ottensen

immer am dritten Donnerstag im Monat

 

In Anlehnung an den Hunting Wettbewerb beim Bogenschießen gibt es nach der Vorrunde mit max. 5 Minuten Texten eine Endrunde mit den drei bestplatzierten Teilnehmern, bei der sie aber nur noch einen "Pfeil" haben - nämlich einen Text von 2 Minuten.

 

Eintritt 6,00 Euro

Karten gibt es in der Bar

 

oder online hier

 

brettschneider

Samstag, 12.03.2016 - 20:15 Uhr

Mathilde, Literatur & Café, Bogenstraße 5

 

Kaminkonzert:

SAY MEOW

 

Enna - Gesang und E-Gitarre
Johnson - Bass
Ritchi - Schlagzeug

Genre: Indierock aus Dresden/Hamburg
gegründet: August 2011

Pressetext:
“SAY MEOW” schnurren und fauchen. Schlagzeug und Bass stehen neben der
Stimme der charismatischen Frontfrau Enna im Vordergrund.
- Pop meets Punk meets Indie -

Pressestimmen:
“SAY MEOW ist eine Band, bei der melodiöse Basslines
und die kreativen Rhythmen am Schlagzeug
nicht, wie so oft, unter Gitarrenwänden begraben werden.”

Michael Seiler_WalnutFilms

“Es ist ein Genuss einer der größten Stimmen der Stadt lauschen zu dürfen!”
Rany Dabbagh_Couchgeklimper

“Eure Musik ist unserer Meinung nach vor allem mit dem Wort "kraftvoll” zu bezeichnen. Sie hat Druck, besticht durch überraschende Wendungen und ein akzentuierte Dynamik, und sie zeigt im Arrangement das Können dadurch, dass jede überflüssige Länge vermieden wird. Als Drei-Mann/Frau-Band klingt ihr schon sehr professionell.“
c-tube via thomann.de

 

 

Eintritt frei

 

Längs - Die Hamburger Lesebühne - jeden 2. Samstag im Monat in der Mathilde Bar
Längs - Die Hamburger Lesebühne - jeden 2. Samstag im Monat in der Mathilde Bar

Samstag, 12.03.2016 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße 11

 

Längs - Die Hamburger Lesebühne:

Horst - die Sexlesung

 

= AUSVERKAUFT =

 

LÄNGS - immer am 2. Samstag im Monat

  

Die Lesebühne Längs liest nun schon seit 10 Jahren auf verschiedenen Bühnen Hamburgs und Umgebung. In der Mathilde lädt sie immer am zweiten Samstag im Monat zu ihrer wilden Mischung aus Live-Literatur, Satire, Comedy und Spoken Word in die Mathilde Bar. Nach der Tagesschau und vor dem Kiez. Die zwei Autoren und zwei Gäste lesen ihre eigenen Texte. Und die sind lustig, politisch inkorrekt, mal moralisch, mal gewissenlos und vor allem: Live und laut. Sensibelchen bleiben besser im Bett.

 

Im März ist immer Sex. man darf sehr sehr gespannt sein :-)

Längs besteht diesmal aus: Sabrina Schauer, Viktor Hacker und Thomas Nast

plus einem Geheimgast

 

Eintritt 8,00 Euro inkl. eines Begrüßungsschnapses 

Kartenvorverkauf in der Bar oder online hier

 

Donnerstag, 10.03.2016 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße11

 

Maneater McLane-

bezahl ihn pro Kopf, sonst holt er sich deinen!

 

Auf bundesdeutschen Dachböden gammeln ganze Groschenheft-Gesamtausgaben in schweigsamer Vergessenheit vor sich hin. Perry Rhodan, FBI-Mann Jerry Cotton und Geisterjäger John Sinclair haben sich bis heute ganz gut gehalten. Aber was ist mit den anderen Helden der Jugend unserer Mütter und Väter? Jack Slade – Der Marshall mit den stählernen Fäusten. Lassiter – Der härteste Mann des Westens. Dr. Stefan Frank – Der Arzt, dem die Frauen vertrauen. Robert Bruce „Maneater“ McLane steht ganz in der Tradition dieser Männer von echtem Schrot und Korn. Ein Kannibale und Kopfgeldjäger mit Migrationshintergrund, halb Haitianer, halb Schotte. In seinem ersten Abenteuer Calamity Jane - Statt Halsschmuck trug sie Galgenstricke reitet McLane mit Karl May persönlich in ein mexikanisches Grenznest, um die einzige weibliche Revolverheldin des Wilden Westens vor dem Galgen zu retten. Der Vater von Winnetou und Old Shatterhand steht ihm dabei mit seiner spitzen Feder ebenso zur Seite wie mit seinem 45er Colt.

 

Der Schauspieler Thorsten Schneider war bereits mit „Sherlock Holmes: Der Hund von Baskerville“, „Charles Dickens Weihnachtsgruselgeschichte“ und „Moby Dick oder Der weiße Wal“ in zahlreichen Hamburger Locations zu Gast. Zuletzt ist er mit den einstündigen literarischen Cross-Overs „Jekyll & Hyde vs. Jack, the Ripper“ und „Sherlock Holmes jagt Dracula“aufgetreten. Diesen Winter kommt das Mammutwerk „Don Quijote schlachtet den Werwolf der Sierra Morena ab“ heraus. Kultstatus erreichte er als trashiger Dämonendetektiv Hannibal Schroederauf dem Hörspielsommer Leipzig. Für kika und arte synchronisiert er fast täglich Cartoons und abendfüllende Spielfilme. Aktuell ist er als arschiges Kapitalistenschwein auf www.kumbayaserie.dezu sehen. Während seiner Spoken Word-Auftritte verleiht er jedem Charakter seine eigene, unverwechselbare Stimme. Das macht diese Darbietungen auch ohne technische Hilfsmittel und Musik zu einem Live-Hörspiel.

  

Abendkasse: 6,00 Euro

im Café oder online hier

Samstag, 05.03.2015 - 20:15 Uhr

Mathilde, Literatur & Café

Bogenstraße 5

 

Kaminkonzert:

Tidemore

   

TIDEMORE, die sanftmütigen Rebellen zwischen elegischem Verlangen und kraftvoller Leidenschaft.

Allein mit zwei Gitarren und ihren Stimmen zelebrieren die Brüder Andreas und Matthias Pietsch einen grandiosen Akustik-Pop.Mit überschaubaren Mitteln kreieren die beiden ausgefeilte und durchdachte Arrangements. Auffällig dabei ist ihr einzigartiger Stil. Die Tidemore-Brüder spielen ihre Akustikgitarren wie eine Rockband. Darüber setzen sie mit harmonischem Feingespür einen oft mehrstimmigen Gesang.

So lassen die perfekt aufeinander abgestimmten Brüder auf ihren Konzerten zauberhafte Songs erstrahlen. Bescheiden im Auftreten sowie bewundernswert ehrlich und emotionalüberzeugen Andreas und Matthias Pietsch mit ihrer Fähigkeit, eine ergreifende Atmosphäre zu erzeugen und ihr Publikum tief im Inneren zu berühren.

 

Ein Muss für Liebeskranke, Systemkritiker, Aussteiger, Todessehnsüchtige und Lebenshungrige!

 

Eintritt frei

Donnerstag, 03.03.2016 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße11

  

Nordkrimis

 

Spannung und Humor zusammengefasst an einem Abend!

 

Kerstin Ruhkieck, Oliver Döhring und Björn Beermann lesen aus ihren aktuellen Büchern

 

Oliver Döhring, Jahrgang 1966, lebt in der Altstadt seiner Heimatstadt Lübeck und ist hauptberuflich Lehrer an einer Berufsschule. Er schreibt seit 2000 an Kriminalromanen mit dem vierköpfigen Team um Hauptkommissar Funke.  Der Jogger ist der erste Roman der Reihe, von der insgesamt bereits vier bei Amazon Kindle veröffentlicht sind.

 

Kerstin Ruhkieck, Jahrgang 1979, schreibt Geschichten, seit sie einen Stift halten kann, vorzugsweise Psychothriller für Erwachsene und Jugendbücher. Gegenwärtig arbeitet sie an einer neuen Trilogie, die 2016 bei Carlsen Impress erscheinen wird.

In "Scherben - Du tötest mich nicht" erzählt sie die Geschichte von Vanessa und der schicksalhaften Vergangenheit zweier Männer, die Vanessa zu zerstören droht.

 

Björn Beermann lebt in Hamburg in seiner kunterbunten und etwas chaotischen Welt und versucht mit wachsendem Erfolg dieses Chaos mit Hilfe der Kreativität zu bändigen. Er präsentiert seine Kriminalkomödie Schuld und Kuchengabel, die bei Amazon sowohl als E-Book als auch als Taschenbuch erschienen ist. Es ist sein Debut um den lustlosen Polizeioberkommissar Kiergen und eines ermittlungsfreudigen Buchclubs.


 

Eintritt 6,00 Euro

Karten gibt es in der Bar oder online hier

 

Dienstag, 01.03.2016 - 20:15 Uhr

Mathilde, Literatur & Café, Bogenstraße 5

 

Mathildes Themslam mit LÄNGS

Poetry Slam zum Thema "Sex"

   

Seit mehr als 10 Jahren hebt sich Mathilde mit ihren Themenslams von der Masse ab – denn: Hier wird selten getanzt, gerappt oder gesungen. Das Publikum achtet ein klein wenig mehr auf den Inhalt und nicht so sehr auf die Form. Ausgebuht oder ausgelacht wird hier auch niemand. Und auf das Publikum kommt es ganz besonders an.  Anders als beim "normalen" Slam bewertet nicht eine Jury, sondern das komplette Publikum. Jeder Einzelne bekommt einen Bewertungszettel und einen Stift und gibt Punkte von 1 bis 10. Auf der einen Seite recht streng ( keine Dezimalstellen oder Brüche, es muß unbedingt jeder Autor bewertet werden) und auf der anderen Seite mit einem lächelnden Auge für Kreativität (Es gibt einen Preis für den am schönsten verzierten Stimmzettel) werden die Stimmzettel nach der Lesung ausgewertet und der Gewinner bekanntgegeben. Nur der Gewinner. Mathilde hält es mit Woody Allen, der zwar schon mehrere Oscars gewonnen hat es aber eigentlich, ablehnt Kunst zu bewerten. Ein Slam ist natürlich ein Dichterwettstreit und auch in der Mathilde ist einer der Gewinner des Abends, aber alle anderen sind zweite Sieger. Es wird keine "Rangfolge" bekannt gegeben. 

Wie immer läuft parallel Deutschlands wahrscheinlich erster und einziger Zeichnerslam. Am Ende gewinnt nicht nur ein Poet einen hochprozentigen Preis, sondern auch derjenige, der seinen Abstimmungszettel am originellsten verschönert hat.

Die Autoren lesen jeder einen Text von höchstens 5 Minuten.

(Achtung: Auch ein kurzer Text ist ein Text - und davon liest jeder Autor wirklich nur einen.)

 

Der Text muss zum vorgegebenen Thema passen.

 

Vorleser zahlen natürlich keinen Eintritt und der Publikumssieger noch nicht einmal seine Getränke. Der Gewinner bekommt eine Flasche Tullamore Dew und startet beim nächsten Slam automatisch auf Platz 1.


Nur die ersten 10 Autoren können lesen und nur die ersten 50 Gäste zuhören. Voller als voll geht einfach nicht und regelmäßig müssen Gäste wieder weggeschickt werden. Daher empfehlen wir den Vorverkauf und rechtzeitiges Erscheinen.

 

Abendkasse: 5,00 Euro  Fördermitglieder: 4,00 Euro

Kartenvorverkauf im Café

oder online hier

Februar 2016

brettschneider

Samstag, 27.02.2015 - 20:15 Uhr

Mathilde, Literatur & Café, Bogenstraße 5

 

Kaminkonzert:


 

BÖ ist eine Singer-Songwriterband aus Hamburg Altona!

Unsere Musik ist Liebe,
Sinn-voll, aggressiv, 
radikal, ganz tief,
verwirrt, abgespalten ,
verlaufen und wiedergekehrt, 
manchmal auch ganz anders, 
wie das Bleiben!

 

Eintritt frei

mehr unter: http://www.die-bö.de/

Donnerstag, 25.02.2016 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße11

  

Poetenimport

 Verschoben auf April

Jüngst zugewanderte Autoren lesen

 

Wir erleben gerade eine kulturelle Bereicherung wie kaum zu einer anderen Zeit. Alle Welt konzentriert sich auf die Kosten, die Unterbringung und die Probleme, die solch massive Flüchtlingsströme mit sich bringen.

Das ist wichtig und wir sind sehr, sehr glücklich in einer so offenen Stadt mit hilfsbereiten Menschen leben zu dürfen. Aber es geht nicht nur ums blanke Überleben. Langsam müssen wir auch die Köpfe der Flüchtlinge wieder mit Leben füllen.

Die Flüchtlinge sind nicht nur geflohene Seelen, oft genug zerrüttet und geplagt von dem was sie erleben mussten. Sie sind auch Ärzte, Schreiner, Landwirte oder eben Poeten. Noch haben wir sie nicht gefunden, aber das ist unsere Aufgabe.

Poetenimport ist eine Lesung mit Autoren aus dem Kreis der Flüchtlinge. Es soll um Literatur gehen. Keine Erzählungen aus der Zeit des Krieges oder der Flucht. Natürlich kann es auch eine Erzählung oder ein Gedicht geben welches das thematisiert, aber das ist nicht das Thema der Lesung.

Wir möchten den Kollegen helfen wieder mehr zu sein als Flüchtlinge und wir möchten von der neuen Kultur profitieren, die sie uns bringen.

Wir werden die Texte übersetzen lassen und in verschiedenen Sprachen vortragen lassen.

 

Eintritt 6,00 Euro

Karten gibt es in der Bar

 

 

 

brettschneider

Samstag, 20.02.2015 - 20:15 Uhr

Mathilde, Literatur & Café, Bogenstraße 5

 

Kaminkonzert:

Freund von Anton

 

Freund von Anton ist die Rückkehr oder Neugeburt des realistischen Songpoeten, des Klavierspielers, der sein Instrument liebt und gleichzeitig zertrümmert, des Sängers, der singt als wäre es immer sein letztes Lied. Und wenn die Mundharmonika erklingt, fühlt man sich wie in einer anderen Zeit. Freund von Anton sitzt zwischen vielen Stühlen (er wurde schon verglichen mit dem jungen Leonard Cohen, Randy Newman und Ben Folds) und doch auf seinem ganz eigenen. Verwurzelt im traditionellen Songwriting bricht alles immer wieder auf, eskaliert, wird anders, ganz neu und gegenwärtig. Rock’n’Roll im Geiste der Avantgarde. Großstadtpoesie, die nicht wegschaut. Eine Stimme ohne Eitelkeit, nur dem verpflichtet, was ist. Freund von Anton ist 19 Jahre alt und hat schon viele Preise gewonnen (u.a. den Bundeswettbewerb der Berliner Festspiele) und für Film und Theater komponiert (u.a. Deutsches Schauspielhaus, Ernst Deutsch Theater). Aber was sind schon Preise? Entscheidend ist jeder Abend, jeder Song. Und sonst nichts.      
 
„Freund von Anton baut Denkmäler mit seinen Songs“ (Zeit Online, 12.9.14)
„große Nachwuchshoffnung“ (Pony Bar, 12.9.14)
„intelligente Texte und charismatisches Auftreten“ (tape.tv, 15.9.14)

 

Eintritt frei

Donnerstag, 18.02.2016 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße11

  

Hunting Words

Der Poetry Slam in der Mathilde Bar Ottensen

immer am dritten Donnerstag im Monat

 

In Anlehnung an den Hunting Wettbewerb beim Bogenschießen gibt es nach der Vorrunde mit max. 5 Minuten Texten eine Endrunde mit den drei bestplazierten Teilnehmern, bei der sie aber nur noch einen "Pfeil" haben - nämlich einen Text von 2 Minuten.

 

Eintritt 6,00 Euro

Karten gibt es in der Bar

 

oder online hier

 

Längs - Die Hamburger Lesebühne - jeden 2. Samstag im Monat in der Mathilde Bar
Längs - Die Hamburger Lesebühne - jeden 2. Samstag im Monat in der Mathilde Bar

Samstag, 13.02.2016 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße 11

 

Längs - Die Hamburger Lesebühne

immer am 2. Samstag im Monat

 

Die Lesebühne Längs liest nun schon seit 10 Jahren auf verschiedenen Bühnen Hamburgs und Umgebung. In der Mathilde lädt sie immer am zweiten Samstag im Monat zu ihrer wilden Mischung aus Live-Literatur, Satire, Comedy und Spoken Word in die Mathilde Bar. Nach der Tagesschau und vor dem Kiez. Die zwei Autoren und zwei Gäste lesen ihre eigenen Texte. Und die sind lustig, politisch inkorrekt, mal moralisch, mal gewissenlos und vor allem: Live und laut. Sensibelchen bleiben besser im Bett.

 

Eintritt 8,00 Euro inkl. eines Begrüßungsschnapses 

Kartenvorverkauf in der Bar oder online hier

 

Samstag, 13.02.2016 - 20:15 Uhr

Mathilde, Literatur & Café, Bogenstraße 5

 

Kaminkonzert:

Fräulein Frey & Co

 

Hanseatische Pop Poesie
Fräulein Frey & Co nennt sich die Hamburger Formation um die Sängerin und Songdichterin Steffi Böhnke. Die Hamburgerin schmiss vor gut 2 Jahren ihren Job, warf das alte Leben übern Haufen, um Musik zu machen, und gab sich einen Namen, der ihr neues Lebensgefühl beschrieb - Fräulein Frey. Was sie Anfang 2014 als Singer-Songwriter-Projekt begann, ist zu einer
5-köpfigen Band herangewachsen, die eine frische Brise "Freye hanseatische Pop-Poesie" im Gepäck hat. Die Energie des Fräulein Frey ist ansteckend und zuhören möchte man ihrer Stimme und ihren Liedern, die von der Suche nach dem Glück, vom Fallen und Wieder-Aufstehen, vom Zurückblicken und Nach-Vorne-Schauen erzählen. 
Am 13.2.2016 ist sie beim Kaminkonzert im Duo mit ihrem Pianisten Hannes Nordmann zu hören.

 

Eintritt frei

 

Donnerstag, 11.02.2016 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße 11

 

Rock 'n' Roll Overkill

 

Lesung mit Türsteher, Tätowiererin, Rock Sänger und Kiez-DJ

 

Was bekommt man, wenn man einen DJ, eine Tätowiererin, einen Türsteher und den Sänger einer Rockband auf eine Bühne packt, um Geschichten vorzulesen? Viel viel Rock 'n' Roll, viele Geschichten aus der bösen Welt mit Sex, Drugs und Musik...?

 

Natürlich nicht. Zumindestens nicht nur.

Rock´n Roll
Viktor Hacker, Lesley Farfisa, Jan Turner, Liz Vegas

 

Auch Kiezmenschen leben ein mehr oder weniger normales Leben, essen Müsli und trinken auch mal Kakao. Aber natürlich sind ihre Geschichten durchdrungen von einer Welt, die wir vielleicht nur von halb geflüsterten Erzählungen kennen...

 

Diese Lesung wird Vieles sein: Ein Blick hinter die Kulissen, ein Blick hinter die Fassaden, ein Blick in die Seelen Geschundener... neee, übertreiben wollen wir es auch nicht.

Diese Lesung soll und wird vor allem eines sein: Unterhaltsam und trotzdem mit Tiefgang.

 

Viktor Hacker: Sprecher, Türsteher und Autor ("Zeit für Zorn" etc.)

 

Jan Turner: DJ, Autor ("Paranoya City" etc.)

 

Liz Vegas: Tätowiererin, Model, Autorin

 

Lesley Farfisa: Musiker, Autor (Der Fall Böse)

 

Eintritt 7,00 Euro   Fördermitglieder 6,00

Vorverkauf in der Bar

oder online hier

Samstag, 06.02.2016 - 20:15 Uhr

Mathilde, Literatur & Café, Bogenstraße 5

 

Kaminkonzert:

 

Joseph Maria Antonio | Viola da Gamba

 

Diesmal kein Liedermacher, sondern etwas Klassisches.

 

Sein Instrument ist ähnlich dem eines Cellos, genannt „Viola da Gamba“. Ein extrem variables Instrument, dass der diplomierte Musiker und Philosoph virtuos beherrscht. Joseph´s Leidenschaft führte ihn von Sevilla aus in die ganze Welt. Ursprünglich studierte er Flamenco-Gitarre beim berühmten Guillermo Ligero Rey und kam dabei in Kontakt mit Musik aus den Epochen der Renaissance und des Barocks.
Seine Musik hat viele Facetten - von Celtic Einflüssen über Fado bis hin zu Flamenco.

Klassisch, außergewöhnlich.
Musikalisch wertvoll

 

Eintritt frei

 

Dienstag, 02.02.2016 - 20:15 Uhr

Mathilde, Literatur & Café, Bogenstraße 5

 

Mathildes Themslam mit LÄNGS

Poetry Slam zum Thema " Diät"

   

Seit mehr als 10 Jahren hebt sich Mathilde mit ihren Themenslams von der Masse ab – denn: Hier wird selten getanzt, gerappt oder gesungen. Das Publikum achtet ein klein wenig mehr auf den Inhalt und nicht so sehr auf die Form. Ausgebuht oder ausgelacht wird hier auch niemand. Und auf das Publikum kommt es ganz besonders an.  Anders als beim "normalen" Slam bewertet nicht eine Jury, sondern das komplette Publikum. Jeder Einzelne bekommt einen Bewertungszettel und einen Stift und gibt Punkte von 1 bis 10. Auf der einen Seite recht streng ( keine Dezimalstellen oder Brüche, es muß unbedingt jeder Autor bewertet werden) und auf der anderen Seite mit einem lächelnden Auge für Kreativität (Es gibt einen Preis für den am schönsten verzierten Stimmzettel) werden die Stimmzettel nach der Lesung ausgewertet und der Gewinner bekanntgegeben. Nur der Gewinner. Mathilde hält es mit Woody Allen, der zwar schon mehrere Oscars gewonnen hat es aber eigentlich, ablehnt Kunst zu bewerten. Ein Slam ist natürlich ein Dichterwettstreit und auch in der Mathilde ist einer der Gewinner des Abends, aber alle anderen sind zweite Sieger. Es wird keine "Rangfolge" bekannt gegeben. 

Wie immer läuft parallel Deutschlands wahrscheinlich erster und einziger Zeichnerslam. Am Ende gewinnt nicht nur ein Poet einen hochprozentigen Preis, sondern auch derjenige, der seinen Abstimmungszettel am originellsten verschönert hat.

Die Autoren lesen jeder einen Text von höchstens 5 Minuten.

(Achtung: Auch ein kurzer Text ist ein Text - und davon liest jeder Autor wirklich nur einen.)

 

Der Text muss zum vorgegebenen Thema passen.

 

Vorleser zahlen natürlich keinen Eintritt und der Publikumssieger noch nicht einmal seine Getränke. Der Gewinner bekommt eine Flasche Tullamore Dew und startet beim nächsten Slam automatisch auf Platz 1.


Nur die ersten 10 Autoren können lesen und nur die ersten 50 Gäste zuhören. Voller als voll geht einfach nicht und regelmäßig müssen Gäste wieder weggeschickt werden. Daher empfehlen wir den Vorverkauf und rechtzeitiges Erscheinen.

 

Abendkasse: 5,00 Euro  Fördermitglieder: 4,00 Euro

Kartenvorverkauf im Café

oder online hier

Samstag, 30.01.2016 - 20:15 Uhr

Mathilde, Literatur & Café, Bogenstraße 5

 

Kaminkonzert:

Jungs in Cordhosen- unplugged

 

Beste Freunde, Mitbewohner, musikverrückt!


Die Jungs in Cordhosen sind mehr als eine Band. Lars Paulsen (23) und Fynn Lage (21) teilen nicht nur die Leidenschaft zum deutschen Pop-Rock, sondern bewohnen außerdem gemeinsam eine kleine Wohnung mitten in Hamburg.

Eine Straße weiter lebt der studierte Bassist Arvid Lucas (25), der seit Jahresende 2014 dabei ist. Auch nur einen Katzensprung entfernt ist das neuste Familienmitglied zu Hause: Der ebenfalls studierte Gitarrist Daniel Schultz (26).

 

Erst seit kurzem vollzählig brennen die Jungs nun darauf mit ihrem Debütalbum auf die Bühnen zu gehen.

Direkte, ehrliche und humorvolle Texte sind ihr Markenzeichen. Egal ob die Treue zu ihrer Heimatstadt Hamburg, Freigeist, Freundschaft, Liebe oder alltägliche Situationen: Alles was ihnen gerade durch den Kopf geht, findet sich auch in ihrer Musik wieder. Das ist es, was die Jungs und ihre Songs so authentisch macht.

Musikalisch gibt es keine Grenzen. Es wird sich aus Rock, Pop und ganz eigenen Elementen bedient. Dieser einzigartige Stil gibt den Liedern ihren hohen Wiedererkennungswert.

 

Kurz: Die Jungs in Cordhosen stehen für einen frischen, positiven und abwechslungsreichen Klang, der viel Spaß macht und im Kopf bleibt!

 

 

Eintritt frei

 

Foto: Sabrina Adeline Nagel, www.siesah.de
Foto: Sabrina Adeline Nagel, www.siesah.de

Donnerstag, 28.01.2016 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, 

Kleine Rainstraße 11

 

FC St. Pauli - eine große Liebe

 

Lesung mit Rainer Wulff und Thomas Nast

   

Der Stadionsprecher und der Fan laden ein:

Was genau passiert weiß noch keiner. beim letzten mal war Jan-Philipp Kalla dabei. Mal sehen ob er wieder Zeit hat.

Auf jeden Fall ist Ben Con Cello mit dabei uns spielt ein Lied.

Thomas Nast, Autor und Gründer der Lesebühne LÄNGS steht schon sein ganzes Leben im Fußballstadien und nun seit 15 Jahren bei St. Pauli. Da war es nur folgerichtig, dass irgendwann eine St. Pauli/Fußball Lesung kommen musste.

Als häufiger Gastleser bei LÄNGS und nach der Zusammenarbeit bei dem Hörbuch "vom Runden ins Eckige" kam als Partner eigentlich nur Rainer Wulff in Frage, seit 1986 der Stadionsprecher des Millerntores.

 

Geplant ist eine Lesung über, von und mit dem FC St. Pauli. Jedes Mal werden mindestens St. Pauli affine Gäste eingeladen. 

 

Eintritt 7,00 Euro

Kartenvorverkauf in der Bar oder online hier

 

Samstag, 23.01.2016 - 20:15 Uhr

Mathilde, Literatur & Café, Bogenstraße 5

 

Kaminkonzert:

Bosse Hill

 

Bosse Hill ist Musiker durch und durch. Nach vielen verschiedenen Band Projekten, macht er sich nun auf den Weg als Soloact.

Bosse H. singt auf Deutsch und kommt nur mit seiner Stimme und seiner Gitarre, seine Lieder handeln viel über die Straßen seines Lebens. Diese Lebensmusikgeschichten möchte er mit anderen teilen, sowohl Schöne als auch emotionale Gefühle. Sicher ist sich Bosse, das auch seine Zuhörer vieles mit seiner handgeschriebenen Musik verbinden können.

Eintritt frei

 

Donnerstag, 21.01.2016 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße11

  

Hunting Words

Der Poetry Slam in der Mathilde Bar Ottensen

immer am dritten Donnerstag im Monat

 

In Anlehnung an den Hunting Wettbewerb beim Bogenschießen gibt es nach der Vorrunde mit max. 5 Minuten Texten eine Endrunde mit den drei bestplazierten Teilnehmern, bei der sie aber nur noch einen "Pfeil" haben - nämlich einen Text von 2 Minuten.

 

Eintritt 5,00 Euro

Karten in der Bar oder online hier

Mittwoch, 20.01.2015 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße 11

 

Liebe, Wahnsinn & Leichen im Schuhschrank

 

Autorenlesung mit Sabrina Schauer, Johanna Wack und Liefka Würdemann

 

Drei Frauen suchen im Großstadtdschungel nach Liebe, Leidenschaft und manchmal auch nur nach einem kühlen Bier. Schnell wird klar, dass Mädchengedanken alles andere als unschuldig sind und Tagebücher durchaus mehr enthalten können, als rosa Glitterherzen.

 

Sabrina Schauer, Johanna Wack und Liefka Würdemann lesen Texte über Hardcore-Romantik, über skurrile Versuche, das Single-Dasein zu beenden, darüber, die eigene Persönlichkeit zu überleben und den Zweifel als eine treibende Kraft zu verstehen. Humorvoll, bissig, schräg und immer ein bisschen wahnsinnig.

 

Sabrina Schauer, seit 2009 erfolgreich auf deutschen Poetry-Slam-Bühnen unterwegs, Hamburger Vizestadtmeisterin 2010, Dritte beim NRW-Slam 2010 und Halbfinalistin der deutschsprachigen Meisterschaften 2013. In »Löffelweise Alltagsscheiße«, Marianne Leim Verlag, erzählt sie ein bisschen über Liebe & potenzielle Menschen zum (Ent-)Lieben. 

 

Johanna Wack lebt mit ihrer Tochter in Hamburg. Sie ist Ökotrophologin und Autorin. 2008 gewann sie den Publikumspreis beim »Open Mike« Berlin und wurde Dritte bei den deutschsprachigen Poetry-Slam-Meisterschaften. Veröffentlichungen, auch im Farbfernsehen.

 

Liefka Würdemann ist eine dramatische Figur. In ihren Texten verarbeitet sie ausschließlich sich selbst und schreibt auch sonst nicht zu ihrem Vergnügen. Gründungsmitglied der Hamburger Lesebühne Längs, seit 10 Jahren auf Lesebühnen unterwegs. Jetzt auch: Slammerin.

 

Eintritt 7,00 Euro   Fördermitglieder 6,00

Vorverkauf in der Bar oder oder online hier

Dienstag, 19.01.2016 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße 11

 

"Der Käs im Grippte" - Hessen lesen Hessisches Teil VII

 

Die Hesse komme widda.  Es gibt natürlich wieder Verlosungen hessischer Devotionalen, es gibt neue Protagonisten und natürlich neue Erlebnisse der wackeren Hessen im Feindesland.

 

3 hessische Wahlhamburger lesen Geschichten aus der und über die alte Heimat. Teilweise Mundart, teilweise noch unverständlicher aber immer mit dem bissigen hessischen Humor. Natürlich wird Apfelwein serviert und natürlich bekommt auch Hamburg aus der Sicht eines Hessen sein Fett weg.


Es lesen: Thomas Nast und Nico Spindler und Ina Bruchlos


Ina Bruchlos ist Malerin, Museumswärterin und Autorin. Sie besitzt eine wunderbare Beobachtungsgabe und für eine Hessin sehr feinen Humor. ;-)


Nico Spindler kommt aus Nordhessen und hat einige schöne Geschichten aus seinem und den Nachbardörfern auf Lager. Running Gag: Die Sau. Diese Geschichte muß er auf Publikumswunsch eigentlich jedes mal lesen.

 

Thomas Nast kommt aus dem wunderschönen Taunus nördlich von Frankfurt. Erst hier in Hamburg merkte er wieviel Hesse noch immer in ihm steckt. Die Hessen sind einfach anders.


 

Abendkasse: 6,00 Euro Fördermitglieder: 5,00 Euro

im Café oder online hier

Samstag, 16.01.2016 - 20:15 Uhr

Mathilde, Literatur & Café, Bogenstraße 5

 

Kaminkonzert:

Harri

 


„Harri“ holt als Solokünstler eine ganze Band auf die Bühne. „Wie macht er denn das?“ fragt man sich. Als Multi-Instrumentalist und Sänger ist er in der Lage über das „Live-Looping“ diesen Effekt zu erzielen. Er ist studierter Gitarrist und Pianist. Auf der Bühne spielt er E-Piano, Gitarre, Cajon, Stompbox und singt auch noch. Wenn das nicht eine Herausforderung ist!?!

Dabei ist er pur und minimalistisch, aber dann auch ausdrucksstark und intim zugleich. Er ist stets authentisch. Diese Natürlichkeit und Freude zieht sich durch das gesamte zweistündige Liveset. Das macht wirklich Spaß!!


Entstanden ist ein von Akustikgitarre geprägter und rhythmisch betonter englischsprachiger Singer-/Songwriter Pop, der durch den facettenreichen Gesang und klug arrangierte Instrumentationen, abwechslungsreich und unglaublich einfühlsam ist.

Alle Songs sind Eigenkompositionen und bedienen ein großes musikalisches Spektrum. Sie handeln von den Träumen, Wünschen, Sehnsüchten und den Irrfahrten des Lebens und der Liebe. In der Textarbeit wurde „Harri“ von Natasha Dow unterstützt, die so fantastische Lyrics wie „Love across the nations“, „Free" und „Oblivion“ schrieb.

 

Eintritt frei


Samstag, 16.01.2016 - 20:15 Uhr

Mathilde, Literatur & Café, Bogenstraße 5

 

Kaminkonzert:

Harri

 


„Harri“ holt als Solokünstler eine ganze Band auf die Bühne. „Wie macht er denn das?“ fragt man sich. Als Multi-Instrumentalist und Sänger ist er in der Lage über das „Live-Looping“ diesen Effekt zu erzielen. Er ist studierter Gitarrist und Pianist. Auf der Bühne spielt er E-Piano, Gitarre, Cajon, Stompbox und singt auch noch. Wenn das nicht eine Herausforderung ist!?!

Dabei ist er pur und minimalistisch, aber dann auch ausdrucksstark und intim zugleich. Er ist stets authentisch. Diese Natürlichkeit und Freude zieht sich durch das gesamte zweistündige Liveset. Das macht wirklich Spaß!!


Entstanden ist ein von Akustikgitarre geprägter und rhythmisch betonter englischsprachiger Singer-/Songwriter Pop, der durch den facettenreichen Gesang und klug arrangierte Instrumentationen, abwechslungsreich und unglaublich einfühlsam ist.

Alle Songs sind Eigenkompositionen und bedienen ein großes musikalisches Spektrum. Sie handeln von den Träumen, Wünschen, Sehnsüchten und den Irrfahrten des Lebens und der Liebe. In der Textarbeit wurde „Harri“ von Natasha Dow unterstützt, die so fantastische Lyrics wie „Love across the nations“, „Free" und „Oblivion“ schrieb.

 

Eintritt frei


Donnerstag, 14.01.2016 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstr.11

 

Kaminkonzert:

Le-Than Ho

 

 "Die deutsche Liedermacherin mit vietnamesischer Herkunft bewegt sich überwiegend in stillen Sound-Gewässern, geht aber dafür umso mehr in die Tiefe. Melancholischer Pop mit intensiven Texten trifft auf Chanson-Elemente und Noir-Sounds." (Musix, August 2015)


"Lieder, die Nerv und Herz treffen. Lieder, die - ohne Verschleißerscheinungen - bleiben werden. Ihre Arrangements sind sehr minimalistisch, oft braucht es nicht mehr als ein paar Akustikinstrumente. Mit ungeheurer Wucht entfaltet sich darüber Le-Thanhs glasklare intensive Stimme." (Das Magazin, Sommerausgabe)


"(...) bemerkenswert und klangmagisch (...) Wo sich andere in ein günstiges Licht rücken, um von etwaigen Schwächen abzulenken, da entblößt sie mit jener Unnachsichtigkeit, die gerade romantische Naturen an den Tag legen können, auf direktem Weg das Dunkel ihres Herzens. Das Ergebnis sind Lieder, die aufregen, mitreißen, aber auch mitnehmen und aufreiben. Weil sie, sagen wir: aus dem Rahmen fallen und im Kopfkino einen Bildersturm lostreten." (Süddeutsche Zeitung, Juli 2015)

 

Eintritt frei

 

Längs - Die Hamburger Lesebühne - jeden 2. Samstag im Monat in der Mathilde Bar
Längs - Die Hamburger Lesebühne - jeden 2. Samstag im Monat in der Mathilde Bar

Samstag, 09.01.2016 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße 11

 

Längs - Die Hamburger Lesebühne

immer am 2. Samstag im Monat

 

Die Lesebühne Längs liest nun schon seit 10 Jahren auf verschiedenen Bühnen Hamburgs und Umgebung. In der Mathilde lädt sie immer am zweiten Samstag im Monat zu ihrer wilden Mischung aus Live-Literatur, Satire, Comedy und Spoken Word in die Mathilde Bar. Nach der Tagesschau und vor dem Kiez. Die drei Autoren und ein bis zwei Gäste lesen ihre eigenen Texte. Und die sind lustig, politisch inkorrekt, mal moralisch, mal gewissenlos und vor allem: Live und laut. Sensibelchen bleiben besser im Bett.

 

Eintritt 8,00 Euro inkl. eines Begrüßungsschnapses 

Kartenvorverkauf in der Bar oder online hier

Samstag, 09.01.2016 - 20:15 Uhr

Mathilde, Literatur & Café, Bogenstraße 5

 

Kaminkonzert:

Avaluna

 

In ihrem aktuellen Programm „Le Chat Noir“ interpretieren Daniela Natusch und Max Meeder die großen Chansons sowie liebevoll ausgesuchte Instrumentalstücke aus Frankreich.

Das Programm reicht von Neuinterpretationen der Piaf, Liedern des Nouvelle Chanson über Carla Bruni und Zaz bis hin zu Fauré und einigen Tangos.

Die beiden studierten Musiker (Besetzung: Gesang, Gitarre, Flöte) erzählen, zupfen, flüstern, schweben, schwelgen, klopfen, streicheln, phantasieren und tasten sich durch die verschiedenen Klangwelten Frankreichs und verpassen so dem musikalischen Existentialismus neue Facetten. Dabei es geht um nichts Geringeres als die Liebe – das Elixier des Lebens.

„le chat noir“ war ein Cabaret im Pariser Bezirk Montmartre. Es war ein beliebter Treffpunkt von Künstlern verschiedenster Coleur und wurde zum Inbegriff der Bohème.

In diesem Geiste:

„ dans ce monde inhabitable, il vaut mieux dancer sur le table !“

 

 

Eintritt frei

 

Dienstag, 05.01.2016 - 20:15 Uhr

Mathilde, Literatur & Café, Bogenstraße 5

 

Mathildes Themslam mit LÄNGS

Poetry Slam zum Thema " Satire "

   

Seit mehr als 10 Jahren hebt sich Mathilde mit ihren Themenslams von der Masse ab – denn: Hier wird selten getanzt, gerappt oder gesungen. Das Publikum achtet ein klein wenig mehr auf den Inhalt und nicht so sehr auf die Form. Ausgebuht oder ausgelacht wird hier auch niemand. Und auf das Publikum kommt es ganz besonders an.  Anders als beim "normalen" Slam bewertet nicht eine Jury, sondern das komplette Publikum. Jeder Einzelne bekommt einen Bewertungszettel und einen Stift und gibt Punkte von 1 bis 10. Auf der einen Seite recht streng ( keine Dezimalstellen oder Brüche, es muß unbedingt jeder Autor bewertet werden) und auf der anderen Seite mit einem lächelnden Auge für Kreativität (Es gibt einen Preis für den am schönsten verzierten Stimmzettel) werden die Stimmzettel nach der Lesung ausgewertet und der Gewinner bekanntgegeben. Nur der Gewinner. Mathilde hält es mit Woody Allen, der zwar schon mehrere Oscars gewonnen hat es aber eigentlich, ablehnt Kunst zu bewerten. Ein Slam ist natürlich ein Dichterwettstreit und auch in der Mathilde ist einer der Gewinner des Abends, aber alle anderen sind zweite Sieger. Es wird keine "Rangfolge" bekannt gegeben. 

Wie immer läuft parallel Deutschlands wahrscheinlich erster und einziger Zeichnerslam. Am Ende gewinnt nicht nur ein Poet einen hochprozentigen Preis, sondern auch derjenige, der seinen Abstimmungszettel am originellsten verschönert hat.


Die Autoren lesen jeder einen Text von höchstens 5 Minuten.

(Achtung: Auch ein kurzer Text ist ein Text - und davon liest jeder Autor wirklich nur einen.)

 

Der Text muss zum vorgegebenen Thema passen.

 

Vorleser zahlen natürlich keinen Eintritt und der Publikumssieger noch nicht einmal seine Getränke. Der Gewinner bekommt eine Flasche Tullamore Dew und startet beim nächsten Slam automatisch auf Platz 1.


Nur die ersten 10 Autoren können lesen und nur die ersten 50 Gäste zuhören. Voller als voll geht einfach nicht und regelmäßig müssen Gäste wieder weggeschickt werden. Daher empfehlen wir den Vorverkauf und rechtzeitiges Erscheinen.

 

Abendkasse: 5,00 Euro  Fördermitglieder: 4,00 Euro

Kartenvorverkauf im Café oder online hier

Januar 2016

brettschneider

Samstag, 19.03.2016 - 20:15 Uhr

Mathilde, Literatur & Café, Bogenstraße 5

 

Kaminkonzert:

Linda Schinkel

 

Die Sängerin und Komponistin Linda Schinkel aus Osterholz-Scharmbeck bewegt sich musikalisch hauptsächlich zwischen den Stilen Pop, Rock und Funk-and-Soul. Die meisten ihrer Songs leben durch genau diese Mischung. Das macht sie interessant. Ihre Texte schreibt sie auf Deutsch und Englisch, Hauptsache sie sind authentisch und ehrlich. Die Sängerin schreibt über das was sie beschäftigt und greift somit oft aktuelle Themen der Gesellschaft auf und behandelt diese mit ihrer Musik. Eines ihrer Lieblingszitate: „Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber zu schweigen unmöglich ist.“ (Victor Hugo). Ein Konzert mit Linda ist wie eine Achterbahnfahrt der Gefühle: liebevoll getragen, witzig und mit dem Hammer und geballter Kraft den Nagel auf den Kopf treffend.

Die Singer-Songwriterin wurde mehrfach mit dem Deutschen Rock Pop Preis ausgezeichnet (2014 und 2015). Ihr Programm spielt sie sowohl Solo als auch mit Musikerbegleitung in verschiedenen Besetzungen.

 

Eintritt frei

 

brettschneider

Samstag, 23.04.2016 - 20:15 Uhr

Mathilde, Literatur & Café, Bogenstraße 5

 

Kaminkonzert:

Magnus Landsberg

 

Auf Magnus Landsberg hat keiner gewartet. Jahrelang in der Szene als Gitarrist in unterschiedlichsten Bands unterwegs, hat er eigentlich seinen Platz gefunden und vor allem auch genug gesehen, um zu wissen: Deutsche Singer-Songwriter gibt es nun wirklich genug. Daher schreibt er seine eigenen Songs zunächst nur für sich im stillen Kämmerlein. Erst als die Songs und Texte sich stapeln, zeigt er seine Kompositionen einem guten Freund, der ihm sofort das Versprechen abluchst, seine Songs unbedingt innerhalb eines Jahres live zu spielen. Kaum ausgesprochen artet diese kleine Wette zu einem Freundschaftsprojekt aus. Befreundete Musiker und jahrelange Weggefährten schließen sich Magnus euphorisch an und bringen seine Songs im Dezember 2014 erstmals als „Magnus Landsberg & ein sehr großes Monster“ auf die Bühne. Mit Akustikgitarre und Ironie bewaffnet stellt er sich den elementaren Fragen der Hashtag-Generation oder verliert sich in Großstadtpoesie und
verpackt seine Geschichten in schlichte und geschmackvolle Arrangements. Der erste Gig war nur der Startschuss und mittlerweile ist Magnus solo, im Trio mit Liza&Kay oder seinem „sehr großen Monster“ live quer im Land unterwegs.
Ganz nebenbei hat er mit seiner Band ein Album aufgenommen das man sich auf seiner Seite www.bezahldochwasduwillst.de einfach runterladen kann
Den Hörer erwartet eine organische live gespielte Produktion

 

  

Eintritt frei

 

Samstag, 11.06.2016 - 20:15 Uhr

Mathilde, Literatur & Café, Bogenstraße 5

 

Kaminkonzert:

Melody Found

 

Nach acht Jahren in der Augenoptik hat Gesa Winger entschieden sie will keine Brillen mehr bauen, sondern Lieder und steht seit 2013 als LIEDERmacherin Melody Found auf der Bühne und sehr gerne auch in privaten Wohnzimmern. Sie scheut sich nicht, tiefe Gefühle und Gedanken auszusprechen. Ehrlich, direkt und treffend. Ihre Gitarre oder das Klavier liefern dazu mal sanfte Töne, dann wieder energische Rhythmen und tanzende Akkorde. Texte
und Musik stammen dabei aus ihrer eigenen Feder,
hauptsächlich deutsch, ab und zu englisch und immer wieder
über Ihre Heimat am Meer. Ihre letzten vier Alben, die sie
erfolgreich über die Crowdfundingplattform Startnext finanziert hat, aber auch der 2. Nachwuchsförderpreis des „Troubadour Lied- und Chansonwettbewerb“, machen Ihr Mut diesen Weg weiter zu gehen. Zur Zeit ist sie mit Liedern übers Meer und die Liebe aus ihrem neuen Album „Frau Zucker geht baden“ unterwegs.

 

 

Eintritt frei

 

Längs - Die Hamburger Lesebühne - jeden 2. Samstag im Monat in der Mathilde Bar
Längs - Die Hamburger Lesebühne - jeden 2. Samstag im Monat in der Mathilde Bar

Samstag, 11.06.2016 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße 11

 

Längs - Die Hamburger Lesebühne

immer am 2. Samstag im Monat

 

Die Lesebühne Längs liest nun schon seit 11 Jahren (Juni ist immer Jubiläum und ich muß diesen langweiligen uralten Pressetext ändern ;-) )  auf verschiedenen Bühnen Hamburgs und Umgebung. In der Mathilde lädt sie immer am zweiten Samstag im Monat zu ihrer wilden Mischung aus Live-Literatur, Satire, Comedy und Spoken Word in die Mathilde Bar. Nach der Tagesschau und vor dem Kiez. Die zwei Autoren und zwei Gäste lesen ihre eigenen Texte. Und die sind lustig, politisch inkorrekt, mal moralisch, mal gewissenlos und vor allem: Live und laut. Sensibelchen bleiben besser im Bett.

 

 

Eintritt 8,00 Euro inkl. eines Begrüßungsschnapses 

Kartenvorverkauf in der Bar oder online hier