Wöchentlich - Eintritt frei! 

MONTAGS: Let There Be Bart | Mathilde Bar

 

Jeder Bartträger bekommt das zweite Bier umsonst!  

Einzige Bedingung: Der Bart muss den ganzen Abend getragen werden. ;-)

 

 

 

Mai 2017

Mittwoch  24.05.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße11

  

Kaminkonzert

Stefan Wedam

 


Gesang.Gitarre.Cello.Bass

 

Sein musikalisches Portfolio ist sehr facettenreich.Der österreichische Singer/Songwriter lotet in seiner Musik die Grenzbereiche zwischen, Akustik-Funk, Latin, Folk, Blues, Pop und Cellorock aus.

 

Die ungebremste Spielfreude und die Emotionen des charismatischen Musikers lassen seine Auftritte zu Erlebnissen werden.

Stefan ist viel und weit gereist – sei es durch unterschiedlichste Genres der Musik, als auch im geographischen Sinne. Seine Touren führten ihn von Europa über den Mittleren Osten nach Südamerika, wo er knappe 2 Jahre lebte.

Von August 2014 bis Juni 2015 tourte er 25000km mit seiner Familie durch Spanien, Frankreich, Niederlande, Deutschland, Österreich und Australien.  

 

Das Reisen mit Familie, Cello und Gitarre brachte wunderbare Erfahrungen, spannende Konzerte und Begegnungen und hatte großen Einfluss auf sein neues Album “King without a crown“  welches im April 2016 veröffentlicht wurde.

 

Website:         http://www.stefanwedam.com

 

Eintritt frei

Samstag, 27.05.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße11

  

Böses Zeuch

Stand up Comedy in schwarz-humorigem  Gewand 


Moderiert von Armin Sengbusch.
Hier wird niemand verschont, jeder bekommt sein Fett weg oder stirbt an Magersucht. Es gibt keine Grenzen und die Pointen sind so dunkel, dass einige vor dem Lachen Angst haben könnten - obwohl es erlaubt ist. Schwarzer Humor vom Allerfeinsten mit  Armin Sengbusch

 

Eintritt 7,00 Euro

Karten gibt es in der Bar

 

oder online hier

Samstag, 27.05.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde, Literatur & Café

Bogenstraße 5

 

Kaminkonzert:

Tilia

   

Tilias Lieder, angesiedelt zwischen Folk, Singer/Songwriter, Dreampop und Indie, sind eine Reise durch Gefühlswelten. Oder, wie die "Mittelland Zeitung" schreibt, "eine weibliche, abwechselnd zarte und kraftvolle Musik". Nachdem die 28-jährige Musikerin mit ihrem Debütalbum „Focus“ (2014) über 40 Konzerte gespielt hat, nahm sie diesen Frühling das zweite Werk „Pattern“ auf. Wiederum arbeitete sie dafür mit Reto Peter (Green Day, Counting Crows), der ihrer eher zarten Musik einen treibenden Puls entlockt.
Support: Luke Kordyl

 

 

Eintritt frei

Juni 2017

Donnerstag, 01.06.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße11

  

Big Night Out

english comedy

A night of comedy in English for those thirsty for a laugh, featuring open-mic acts, experienced comedians and improvised comedy that will be made-up on the spot before your very eyes!
performers write to Trevorferdy@gmail.com

 

 

Abendkasse: 5,00 Euro

Kartenvorverkauf in der Bar

oder online hier

Samstag, 03.06.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde, Literatur & Café

Bogenstraße 5

 

Kaminkonzert:

Andy Jones

   

Andy Jones ist mit seinem neuen Solo-Album „Unspoken“ auf Tour. Mit viel Energie und noch mehr Wärme singt er Lieder über Liebe: Singer-Songwriter-Nummern in verschiedenen Gewändern. Blues Rock, Folk und Piano Pop. Persönlich und poetisch. Eine Andy Jones-Show ist nicht einfach ein Konzert. Es ist emotionaler Urlaub. Seine Stimme macht aus jedem Club, jeder Bühne und jedem Raum einen Wintergarten mit Kamin. Andy strahlt einfach menschliche Wärme aus. Er scheint zu sagen: „Ich weiß, wie das ist.“ Und Du denkst: „Er hat vollkommen Recht.“ Andy Jones erweckt seine Songs live zum Leben, wie es nur ganz wenige Sänger können.

 

 

Eintritt frei

Dienstag, 06.06.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde, Literatur & Café, Bogenstraße 5

 

Mathildes Themslam mit LÄNGS

Poetry Slam zum Thema "   "
  

Seit mehr als 10 Jahren hebt sich Mathilde mit ihren Themenslams von der Masse ab – denn: Hier wird selten getanzt, gerappt oder gesungen. Das Publikum achtet ein klein wenig mehr auf den Inhalt und nicht so sehr auf die Form. Ausgebuht oder ausgelacht wird hier auch niemand. Und auf das Publikum kommt es ganz besonders an.  Anders als beim "normalen" Slam bewertet nicht eine Jury, sondern das komplette Publikum. Jeder Einzelne bekommt einen Bewertungszettel und einen Stift und gibt Punkte von 1 bis 10. Auf der einen Seite recht streng ( keine Dezimalstellen oder Brüche, es muß unbedingt jeder Autor bewertet werden) und auf der anderen Seite mit einem lächelnden Auge für Kreativität (Es gibt einen Preis für den am schönsten verzierten Stimmzettel) werden die Stimmzettel nach der Lesung ausgewertet und der Gewinner bekanntgegeben. Nur der Gewinner. Mathilde hält es mit Woody Allen, der zwar schon mehrere Oscars gewonnen hat es aber eigentlich, ablehnt Kunst zu bewerten. Ein Slam ist natürlich ein Dichterwettstreit und auch in der Mathilde ist einer der Gewinner des Abends, aber alle anderen sind zweite Sieger. Es wird keine "Rangfolge" bekannt gegeben. 

Wie immer läuft parallel Deutschlands wahrscheinlich erster und einziger Zeichnerslam. Am Ende gewinnt nicht nur ein Poet einen hochprozentigen Preis, sondern auch derjenige, der seinen Abstimmungszettel am originellsten verschönert hat.

Die Autoren lesen jeder einen Text von höchstens 5 Minuten.

(Achtung: Auch ein kurzer Text ist ein Text - und davon liest jeder Autor wirklich nur einen.)

 

Der Text muss zum vorgegebenen Thema passen.

 

Vorleser zahlen natürlich keinen Eintritt und der Publikumssieger noch nicht einmal seine Getränke. Der Gewinner bekommt eine Flasche Tullamore Dew und startet beim nächsten Slam automatisch auf Platz 1.


Nur die ersten 10 Autoren können lesen und nur die ersten 50 Gäste zuhören. Voller als voll geht einfach nicht und regelmäßig müssen Gäste wieder weggeschickt werden. Daher empfehlen wir den Vorverkauf und rechtzeitiges Erscheinen.

 

Abendkasse: 5,00 Euro  Fördermitglieder: 4,00 Euro

Kartenvorverkauf im Café

oder online hier

Mittwoch  07.06.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße11

  

Kaminkonzert

Trigane

 


 

TRIGANE 2017 : 10 Jahre fulminante Weltmusik !

 

 

Seit ihrer Gründung 2007 spielen sich die drei Virtuosen des Weltmusik-Trios ` Trigane ` quer durch diverse, besonders faszinierende Stilrichtungen und picken sich dabei auch noch die Rosinen derselben heraus.

 

Mit einer herausragenden Technik und einer sympathischen Aura ausgestattet, schaffen sie es stets, ihr Publikum zu begeistern, auch wenn dieses mal nicht aus Musikexperten besteht. Das macht die Mischung aus einer messerscharfen Zweistimmigkeit von Geige und Akkordeon auf einem elektrisierendem Fundament der Percussionsinstrumente zuzüglich mal heiteren, mal phantasieanregenden Anekdoten zu den Stücken.

 

Nach den letzten Programmen „ Musik auf den Spuren der Sinti und Roma“ und „Tango, Balkan, Tradimix“ erlauben sich TRIGANE nun, einfach ihre Lieblingslieder zu spielen. Als Geschenk an sich selbst, und damit erst recht an Sie, geneigte Hörer!

 

 

Eintritt frei

Donnerstag, 08.06.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße 11

 

 

Mathildes PoesieSalon

 

 

Melanie Sengbusch und Gäste 

 

 

Jeder Kiosk hat seinen Poetry Slam und Comedy Bühnen boomen. Das ist gut, Menschen möchten unterhalten werden, Menschen möchten lachen. Und das sollen sie. Leider kommt die Poesie und die Ernsthaftigkeit oftmals zu kurz. Zu gleichförmig, zu seicht scheint diese Art der Unterhaltung. Natürlich gibt es auch beim Poetry Slam ernsthafte Texte und nachdenkliche Minuten bei der Comedy.

Das beste Beispiel dafür ist Melanie Sengbusch. Auch bei ihren Texten wird gelacht, auch bei ihren Texten wird getrunken, gibt es Slapstick und skurrile Szenen, aber sie sind auch voller Poesie, trauriger und nachdenklicher Momente.

 

Melanie Sengbusch ist eigentlich ein alter, zynischer Mann, der den ganzen Tag lang Schnaps säuft und Geschichten schreibt. Der Aussage ihres Psychiaters nach, ist Frau Sengbusch gar nicht depressiv, sondern witzig. Zwischen hartem Tobak und sanfter Melancholie erschafft die Schriftstellerin eine Poesie, die ist wie ein klammer Wintermorgen – von desolater Schönheit.


 

 Eintritt 7,00 Euro

Karten gibt es in der Bar

oder online hier

 

Längs - Die Hamburger Lesebühne - immer den 2. Samstag im Monat in der Mathilde Bar
Längs - Die Hamburger Lesebühne - immer den 2. Samstag im Monat in der Mathilde Bar

Samstag, 10.06.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße 11

 

 

 

Längs - Die Hamburger Lesebühne         

immer am 2. Samstag im Monat

 

Jeden Monat haben die LÄNGSLER neue Geschichten im Gepäck über ihr Leben und das Universum und den ganzen Rest. Die Afd bekommt genauso ihr Fett weg wie übermotivierte Sporttrainer oder wirr lachende Mitbewohner. Selbstkritisch und immer mit einem zwinkernden Auge beschreiben die Autoren ihre Welt, die irgendwie ganz schön anders und dann doch auch wieder genau wie unsere ist.

 

 

Die Lesebühne Längs liest nun schon seit 11 Jahren  auf verschiedenen Bühnen Hamburgs und Umgebung. In der Mathilde lädt sie immer am zweiten Samstag im Monat zu ihrer wilden Mischung aus Live-Literatur, Satire, Comedy und Spoken Word in die Mathilde Bar. Nach der Tagesschau und vor dem Kiez. Die drei Autoren und ein Gast lesen ihre eigenen Texte. Und die sind lustig, politisch inkorrekt, mal moralisch, mal gewissenlos und vor allem: Live und laut. Sensibelchen bleiben besser im Bett.

LÄNGS sind: Helene Bockhorst, Armin Sengbusch und Thomas Nast

 

 

 

Eintritt 9,00 Euro inkl. eines Begrüßungsschnapses 

 Karten in der Bar oder online hier

 

Samstag, 10.06.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde, Literatur & Café

Bogenstraße 5

 

Kaminkonzert:

Ride Lonesome

 

 

In den späten 80er Jahren stand Thomas Piesbergen als Sänger der Garage-Punk-Band The Clockwork Wizards bereits mit Größen wie Link Wray, Sky Saxxon oder Maureen Tucker auf der Bühne, in den 90ern und 2000ern experimentierte er im Neo-Kraut-Kollektiv Passierzettel gemeinsam mit Ikonen wie Damo Suzuki (Can) und Lothar Meid (Amon Düül 2, Passport, Westernhagen). Doch trotz aller musikalischer Extreme begleitete ihn stets seine Liebe für amerikanischen Folk. 2007 gründete er schließlich das St.Pauli Folk Festival und 2013 seine aktuelle Band Ride Lonesome.

 

In den klaren, kraftvollen und schwermütigen Kompositionen vereinen sich 60er Jahre Folk, Alternative-Country und Old Time Music, gefiltert durch über 25 Jahre Erfahrung im musikalischen Underground, zu einem aus der Zeit gefallenen, atmosphärischen Song-Kosmos, der durch die ungewöhnliche Stringband-Instrumentierung einen ganz eigenständigen, warmen und dichten Sound entwickelt.

Mit ihren Texten loten Ride Lonesome unter gnadenloser Ausbeutung der Western-Metaphorik die seelischen und sozialen Trümmerlandschaften der urbanen Gegenwart aus.

 

"Kaum zu glauben, dass hier ein deutscher Songwriter am Werke ist. Thomas Piesbergen trägt mit herzzerreißend melancholischer Stimme Songs im Spannungsfeld zwischen Old-Time, Country und Folk vor. Sie klingen so authentisch, als seien es keine neuen Lieder, sondern durch drei Musikergenerationen weitergereichte Traditionals. Exzellent!"

Folker 2017/03

 

Eintritt frei

Dienstag, 13.06.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße 11

 

 

Der Käs im Grippte-
Hessen, Apfelwein und dumme Sprüche

 

 

Hessen lesen Hesssiches

 

3 hessische Wahlhamburger lesen Geschichten aus der und über die alte Heimat. Teilweise Mundart, teilweise noch unverständlicher aber immer mit dem bissigen hessischen Humor. Natürlich wird Apfelwein serviert und natürlich bekommt auch Hamburg aus der Sicht eines Hessen sein Fett weg.

 



Es lesen: Thomas Nast, Bronco Butzbach und Ina Bruchlos

 

 

 Eintritt 7,00 Euro

Karten in der bar oder online hier

 

Mittwoch14.06.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße11

  

Opera on Tap

Oper in der Bar

 

 

 

 

Broadway
“Start spreading the news, I am leaving today, I want to be a part of it, New York, New York!”  Opera on Tap Hamburg travels to the “Great White Way,” to bring you the best of Broadway.  The Phantom isn’t the only opera lover in Musical Theater.  “Be our Guest,” and let our group of international opera singers “Razzle Dazzle” you. We promise to take you to “A Whole New World,” and leave you with a “Memory,” to enjoy!
 
“Start spreading the news, I am leaving today, I want to be a part of it, New York, New York!”  Diesen Monat haben sich Ihre Opera Diven von Opera on Tap Hamburg etwas ganz besonderes für sein treues Hambuger Publikum ausgedacht. Als wohl bekanntester Opernliebhaber im Musicalgewerbe ist das Phantom mit seiner Leidenschaft jedoch nicht alleine. Gemeinsam werden Wir mit der unterschwelligen Rivalität der beiden Artformen brechen und mit Ihnen in die Welt des “Razzle Dazzle” entfliehen und 42nd Street hinter uns lassen. Seien Sie unser Gast und tauchen Sie ein in unsere Welt! Ob Musical oder klassische Oper, wundervolle Erinnerungen werden bleiben!

 

Eintritt frei

Donnerstag, 15.06.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße11

  

Hunting Words

Der Poetry Slam in der Mathilde Bar Ottensen


Der Poetry Slam in der Mathilde Bar Ottensen

mit den zwei verrücktesten Moderatorinnen, der zwei Minuten Gewinnerrunde und den Dübeln oder Murmeln und vielen tollen Slammern und den besten Gästen.

In Anlehnung an den Hunting Wettbewerb beim Bogenschießen gibt es nach der Vorrunde mit max. 5 Minuten Texten eine Endrunde mit den drei bestplazierten Teilnehmern, bei der sie aber nur noch einen "Pfeil" haben - nämlich einen Text von 2 Minuten.

Moderation und Organisation: Helene Bockhorst und Melanie Sengbusch

 

Eintritt 6,00 Euro

Karten gibt es in der Bar

 

oder online hier

Samstag, 17.06.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße11

  

Drei (B) Engel für Mathilde

Girl Power in der Mathilde Bar


Drei (B)engel für Mathilde

Girl Power in der Mathilde Bar! Melanie Sengbusch, Helene Bockhorst und Anika Mustermann präsentieren eine explosive Mischung aus ihren aktuellen Texten. Von Lyrik über Prosa bis hin zu experimentellen Klangcollagen schrecken die drei vor nichts zurück.

„Nachdenklich, unterhaltsam, albern, gesellschaftskritisch, berührend. Sehr empfehlenswert!“ (Irgendeine einflussreiche Person)

Die Protagonistinnen:

Melanie Sengbusch ist eigentlich ein alter, zynischer Mann, der den ganzen Tag lang Schnaps säuft und Geschichten schreibt. Der Aussage ihres Psychiaters nach, ist Frau Sengbusch gar nicht depressiv, sondern witzig. Zwischen hartem Tobak und sanfter Melancholie erschafft die Schriftstellerin eine Poesie, die ist wie ein klammer Wintermorgen – von desolater Schönheit.

Helene Bockhorst ist Autorin, Poetry Slammerin und Mitglied der Lesebühne Längs. Ihre Schwierigkeiten, sich im Leben zurechtzufinden, verarbeitet sie in Geschichten, die lustig sind, wenn man sie nicht selber erleben musste. Neuerdings läuft sie mit einer Ukulele durch die Gegend und bildet sich ein, sie wäre Singer/Songwriter.

Anika Mustermanns Texte sind eben kein Platzhalter, sondern Aufhänger. Aufreger und Skurriles aus dem Alltag verpackt sie in unaufgeregte lyrische und lustige Gedankenspiele. Sie möchte am liebsten Zuhörer in ihren Bann ziehen, böse Zungen behaupten aber, sie habe vor allem assimagnetische Kräfte. Hauptberuflich arbeitet Anika als mustergültige Beamtin. Seit Oktober 2016 tritt sie bei Poetry Slams auf.

 

Eintritt 7,00 Euro

Karten gibt es in der Bar

 

oder online hier

Samstag, 17.06.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde, Literatur und Café

Bogenstraße 5

 

Kaminkonzert: Amapola

 

 

"Amapola“ - das sind Antonia Renderas/Gesang und Peter Voigt/Gitarre. Sie lieben Lieder in spanischer Sprache von Juanes bis Mercedes Sosa, in das mal melancholisch-romantische, mal fröhlich-temperamentvolle Programm verirren sich aber auch anderssprachige Titel - also für jeden etwas

 

Eintritt frei

 

Mittwoch, 21.06.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße 11

 

 

Kultürabend

 

 

Konsumieren kann jeder, dachten wir (8 Ottenser Kuturtreibenden, Anm. der Redaktion) uns vor vier Jahren, als wir den Kultürabend in unserem Wohnzimmer aus der Taufe hoben. Selbst gestalten dagegen ist weitaus anstrengender, denn Kultur  macht viel Arbeit, wie Karl Valentin einmal treffend formulierte. Wir, das sind musisch Begeisterte und vor Nichts zurück Schreckende, die Singen, musizieren, sich in Slapsticks ergehen oder aber literarisch experimentieren. Es kann ein bunter Abend erwartet werden, der uns und alle Interessierten überraschen wird.

 

 

 Eintritt 5,00 Euro

Karten in der bar oder online hier

 

Donnerstag, 22.06.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße 11

 

 

Open Tunes – die Songwriter-Bühne

 

 

 

Die beste, handgemachte Musik der Stadt in der behaglichen Wohnzimmer-Atmosphäre der Bar Mathilde – schöner kann ein Abend gar nicht verlaufen. Die Songwriter Claudius Mach, Bernd Neuwerk, und Armin Sengbusch laden ein zu »Open Tunes«, ein musikalischen Konzept, bei dem alles möglich ist. Jeder darf sich ausprobieren, selbst Karaoke zur Live-Musik ist möglich und dann ist da noch ein geladener Gast, der den Abend mit seinen Songs bereichert. Mehr Musik, mehr Offenheit und mehr Großartigkeit gibt es nicht an einem Abend. Dafür singen wir.

 

 

 

Claudius Mach

 

von der Berliner Zeitung nach seinem Record Release Konzert 2006 als »Der deutsche Robbie Williams« getitelt, schreibt und singt seit über 25 Jahren Lieder, die so in deutscher Sprache nicht alltäglich sind. Seine Vorbilder sind unter anderem Peter Gabriel (Claudius Mach coverte als erster Künstler Gabriels »Shock the monkey«), Rio Reisser und Herbert Grönemeyer (den er als RockComedian übrigens täuschend echt imitieren kann).

 

Egal ob - wie früher - mit großer Band oder heute mit Akustik-Gitarre und/oder ganz kleinem Set: Die Songs bleiben und berühren. Die Musik von Claudius Mach geht nicht nur ins Ohr, sondern oft auch in die Beine, in den Bauch und mitten ins Herz. Irgendwie hat er wohl für jede Situation im Leben schon mal ein Lied geschrieben.

 

 

 

Bernd Neuwerk

 

ist Liedermacher und Entertainer in einem. Manchmal ist er auch nur Ententrainer. Die lakonische Tragik in seinen Liederb bringt sein Publikum zum Lachen. Außerdem war er einer der drei Liedermacher in der Reihe »Akustische Titanen«.

 

Darüber hinaus ist Bernd Neuwerk freischaffender Illustrator und Künstler und lebt in Hamburg. Er ist verantwortlich für die wundervollen Zeichnungen im Booklet des CD-Samplers: »40 Hamburger Küchensessions Vol.2«.

 

 

 

Armin Sengbusch

 

macht auch Musik. Er spielt Gitarre und singt, manchmal passt sogar beides zusammen. Seine Stilrichtung nennt er »Depressive Pop« und er erzählt in lustiger, ernster Form über Kopfkrankheiten und Liebe und das Großstadtleben. Mit der Stadt und dem Kopf hat er einschlägige Erfahrungen gesammelt. Zwei CDs hat er veröffentlicht und auch noch einen Sohn, der aber unverkäuflich ist.

 

Neben der Musik Armin Sengbusch auch als Poetry Slammer und Stand-up Comedian auf Bühnen zu finden. Sein Hobby ist der Auftragsmord, den er ohne finanzielle Interessen betreibt.

 

 

 

 Eintritt 5,00 Euro

Karten in der bar oder online hier

 

Samstag, 24.06.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde, Literatur und Café

Bogenstraße 5

 

Kaminkonzert:

Christine Fischer Duo

 

 

 

Christina Fischer studierte an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg GESANG, KLASSISCHE GITARRE und KÜNSTLERISCHE PHONETIK. Sie schreibt Lieder zu Texten romantischer und zeitgenössischer Dichter (Rudolf Borchert, Eva Strittmatter u.ä.)

Darüber hinaus vertont sie eigene Lyrik. Ziel der Sängerin und Komponistin ist es, Stimme, Melodie, Text und Musik zu einer aussagestarken Einheit zu verbinden.

 

Zwischen 1974 und 1977 hatte sie erste Auftritte mit eigenen Liedern, englischen und irischen Poems und Folksongs. Sie wirkte mit bei Benefitkonzerten (Stadthalle Minden u.a.O), der Talentwerkstatt der Hochschule für Musik und Theater Hamburg und im Rahmen eines Gitarren – und Liederabends in der „Fabrik“ in Hamburg. Weitere Auftritte und Konzerte folgten. Ihr politisches Engagement gilt den unterdrückten Menschen. So trat sie mit ihren Liedern bei Veranstaltungen des AVC und des AIM auf. Bei MEDIA VISION hatte sie TV-Aufnahmen (über RTL und Pro 7). Im Rahmen des Arche Festes sang sie in der Laeiszhalle, Hamburg. Eines ihrer Lieder wurde bei Radio Kultur /NDR ausgestrahlt.

 

Ihre themengebundene Konzertreihe Gefangenschaft – Befreiung – Freiheit führte sie mit ihrem ersten Ensemble, dem bereits Ute Leschhorn-Kataoka angehörte, in kleinen Theatern, der Universität Hamburg, in Kirchen und verschiedenen Künstlerpodie, vor einem interessierten und wachsenen Publikum auf.

2002 gründete sie ein neues Ensemble, mit dem sie verstärkt ihre eigenen Lieder und die anderer Komponisten arrangierte und aufführte.

 

Ute Leschhorn-Kataoka studierte Schulmusik in Hamburg und anschließend Violoncello an der Musikhochschule Lübeck. Sie war mehrere Jahre festes Mitglied der Hamburger Symphoniker. Außerdem ist sie Mitbegründerin des Winterhuder Streichquartetts und Gründerin des Vilja Trios und eine gefragte Cellistin verschiedener Formationen im In- und Ausland.

 

___________________________

 

Die aktuelle Konzertreihe, Lieder aus Liebe, die in gemeinsamer Arbeit mit der Cellistin Ute Leschhorn-Kataoka entstanden ist, beihaltet vorwiegend eigene Songs und englische Traditionals.

Ziel der Musikerinnen ist es Stimme, Text und Melodie zu einer aussagestarken Einheit zu verbinden.

 

 

Eintritt frei

 

Sonntag, 25.06.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde, Literatur und Café

Bogenstraße 5

 

Klassik am Sonntag:

Quintett Tudelle

 

Besetzung:
Anna-Lena Lorenz, Klarinette
Julia Mahns, Violine
Gillian Bradtke, Violine
Tina Oepen, Viola
Beate Mahns, Violoncello

Programm:
W.A. Mozart, Klarinettenquintett A-Dur, KV 581
Für den begnadeten Klarinettisten Anton Stadler komponierte W.A. Mozart 1789 das erste Werk, das Klarinette und Streichquartett miteinander kombinierte. Seinem Freund und Musikerkollegen verpasste er in diesem Zusammenhang liebevoll-spöttisch den Spitznamen "Ribiselgesicht" (Johannesbeergesicht), da dessen Gesicht beim Klarinettespielen seines Erachtens immer die Farbe einer Johannesbeere annahm. Doch in seinem Klarinettenquintett kommt nicht nur sein Humor, sondern die gesamte Bandbreite menschlicher Emotionen zum Vorschein. Mit zauberhaften Melodien, dem Verschmelzen von Heiterkeit und Trauer und dem feinfühlig komponierten Zusammenspiel von Klarinette und Streichquartett zählt es bis heute zu den beliebtesten Werken der Kammermusikliteratur.

 

 

Eintritt frei

 

Mittwoch  28.06.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße11

  

Kaminkonzert

Pillmann

 


 

"Ein Acoustic Duo, das wie eine ganze Band klingt? Dass das nicht nur funktioniert, sondern erst recht unter die Haut und in die Beine geht, beweisen Pillmann" - Kölner Illustrierte

 

 

Pillmann ist ein independent Artist-Duo aus Köln. Das intensive Originalwerk umfasst insgesamt ein 90-minütiges Bühnenprogramm. Liebhaber von Jazz, Reggae, Funk, Soul, Dub und untergründischer Avantgarde kommen dabei voll auf ihre Kosten.

Die Sängerin Susanne Pillmann ist keine Gesangsmaschine. Sie imitiert auch keine Emotionen. Susanne Pillmann ist ehrlich und impulsiv. Ihre Songs mit zuweilen provokanter Poesie gewähren dem Publikum Einblick in schattige Abgründe - ihre Stimme ist rau und klingt zugleich liebevoll zerbrechlich. Das Spannungsverhältnis verströmt eine aufregend polarisierende Atmosphäre und hat innerhalb von kürzester Zeit eine treue Fangemeinde in ihren Bann ziehen können. Das Design der Band ist geprägt von Susanne Pillmanns Gemälden - neben ihrer klassischen Gesangsausbildung genoss sie ein privates Studium in altmeisterlicher Ölmalerei.

Die Rhythmsection der Band besteht aus nur einem Mann: Marius Deniz Bielefeld. Dieser durfte bereits den Gesang von Patrice, Gjoss oder Clueso auf der Gitarre begleiten und war über ein Jahr lang als Bandleader des bis zu zwölfköpfigem "Family Affairs Cologne Ensembles" engagiert. Seine Spieltechnik auf einer zum Schlagzeug modifizierten Jumbogitarre mit tiefer gestimmten Basssaiten verspricht eine kompromisslose Groove-Attack und lässt kein Tanzbein stillstehen! Die resultierende Herausforderung, alle Instrumente gleichzeitig zum Klingen zu bringen, potenziert Marius Deniz Bielefeld durch ausgewählte Mikrophonierung und zweckentfremdete Verstärker.

 

 

Eintritt frei

Donnerstag, 29.06.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße 11

 

 

Politik ist immer noch witzig? Alle gegen Trump.

 

Satirische Themenlesung Amerika.

 

 

 Bei all der Fülle von Poetry Slam- und Comedyveranstaltungen ist es Mathilde immer noch wichtig, Politik im Programm zu haben.
Natürlich wird es witzig, immerhin geht es um Trump.

 

Die Poetry Slammer und Lesebühnenautoren Armin Sengbusch, Jan Turner und Thomas Nast gestalten einen unterhaltsamen und interessanten Abend, der sich wohltuend vom platten Comedyallerlei abhebt.

 

Es wird spannend, es wird kontrovers, aber am Ende können alle zusammen noch ein Bier  oder Wein trinken, denn Trump vereinigt. Den mag doch wirklich keiner , oder?

 

 

 Eintritt 7,00 Euro

Karten in der bar oder online hier