Wöchentlich - Eintritt frei! 

MONTAGS: Let There Be Bart | Mathilde Bar

 

Jeder Bartträger bekommt das zweite Bier umsonst!  

Einzige Bedingung: Der Bart muss den ganzen Abend getragen werden. ;-)

 

 

 

Januar 2017

Donnerstag, 19.01.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße11

  

Hunting Words

Der Poetry Slam in der Mathilde Bar Ottensen

 

Der Poetry Slam in der Mathilde Bar Ottensen

mit den zwei verrücktesten Moderatorinnen, der zwei Minuten Gewinnerrunde und den Dübeln oder Murmeln und vielen tollen Slammern und den besten Gästen.

In Anlehnung an den Hunting Wettbewerb beim Bogenschießen gibt es nach der Vorrunde mit max. 5 Minuten Texten eine Endrunde mit den drei bestplazierten Teilnehmern, bei der sie aber nur noch einen "Pfeil" haben - nämlich einen Text von 2 Minuten.

Moderation und Organisation Helene Bockhorst und Melanie Sengbusch

 

Eintritt 6,00 Euro

Karten gibt es in der Bar nur noch an der Abendkasse.

 

 

brettschneider

Samstag, 21.01.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde, Literatur & Café

Bogenstraße 5

 

Kaminkonzert:

Jesse Ives

 

Jesse Ives ist ein amerikanischer Singer-Songwriter, Gitarrist und Pianist, der seit 2013 sein Publikum in seiner Heimatstadt St. Louis, Missouri und Washington D.C. mit seinem unvergesslichen Sound mitreißt. Mit seinem Stil aus Pop, Rock, R'n'B und Folk begeistert der 28-Jährige Vollblutmusiker. Neben Auftritten auf Benefizkonzerten, Festivals, wie u.a. dem Maschseefest 2015 in Hannover, ist sein Sound in Bars und Cafés zu Hause. Bereits im Alter von 5 Jahren eroberte die Musik sein Herz und diese Leidenschaft hält bis heute an. Inspiriert von Musiklegenden wie Jimmy Hendrix und den Beatles, aber auch zeitgenössischen Weltstars wie John Mayer und Eric Clapton, vereint Jesse in seiner Show Coversongs mit eigenen Originaltiteln.

 

 

Eintritt frei

 

Mittwoch, 25.01.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen

Kleine Rainstraße 11

 

Kaminkonzert: Amapola

 

 

"Amapola“ - das sind Antonia Renderas/Gesang und Peter Voigt/Gitarre. Sie lieben Lieder in spanischer Sprache von Juanes bis Mercedes Sosa, in das mal melancholisch-romantische, mal fröhlich-temperamentvolle Programm verirren sich aber auch anderssprachige Titel - also für jeden etwas

 

Eintritt frei

 

 

Donnerstag, 26.01.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße11

  

Gäste aus der Hölle
Bewerbungen zum Weglaufen

Gäste, Kunden, Bewerber, Autoren, Musiker

 

Menschen, die in irgendeiner Branche arbeiten, die mit Menschen zu tun hat, kennen die Problematik nur zu gut. Gäste, Kunden, Patienten können einen fassungslos machen, können uns zum Lachen oder auch zum Verzweifeln bringen. 

An diesem Abend werden sie einige Geschichten hören, die kaum zu glauben sind, aber wahr. Bewerbungen, Sonderwünsche und Kündigungen, die einen sprachlos machen.

Natürlich wird niemand bloßgestellt, alles anonymisiert. Das macht es aber nicht weniger absurd.

Dabei sind zwei "alte" Hasen im Kopfschüttelgeschäft. Zusammen könnten Sie mit ihren Stories Bücher füllen, fangen aber erst einmal mit einer Lesung an.

 

 

Sönke Tongers wurde kurz nach seiner Geburt 1972 von seiner Mutter in einem Dithmarscher Kohlfeld ausgesetzt, wo ihn zum Glück eine Rotte Wildschweine auflas und großzog. Nachdem er sich Vorgärten plündernd und verwüstend einige Jahre später bis nach Hamburg durchgewühlt hatte, traf ihn seine wahre Bestimmung auf Sankt Pauli wie ein Donnerschlag: „Ich werde Biertrinker!“.
Diese Leidenschaft verbindet er bis heute in seinen Inkarnationen als Musiker, Autor, und Booker eines Musikclubs.

 

Thomas Nast betreibt seit 15 Jahren Bars, hatte schon über 300 Angestellte und  veranstaltet seit über 20 Jahren Lesungen und Konzerte. Momentan regelmäßig um die 150 im Jahr.
Nebenbei ist er Mitglied der Lesebühne LÄNGS, schreibt Kurzgeschichten und moderiert poetry slams.

 

 

Eintritt 7,00 Euro

Karten gibt es in der Bar

 

oder online hier

brettschneider

Samstag, 28.01.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde, Literatur & Café

Bogenstraße 5

 

Kaminkonzert:

Pulaski & Lake

 

 

Songs And Tales

 

Die Songs des Songwriter-Gespanns Pulaski & Lake (Klaus Wönnmann, Gesang, Ronald Hinrichs, akustische Gitarre) sind Kurzkommentare zur Zeit. Sie berichten davon, dass privates Glück nicht unmöglich – aber doch selten – ist in einer Welt, die sich fast täglich als zerbrechlicher erweist, als wir sie uns je vorstellen konnten. Ihr musikalischer Stil ist bewusst einfach, aber effektiv und sehr speziell: Blues, gemischt mit einem Schuss Jazz, verblendet mit Elementen des Rock, angereichert mit Anspielungen an die Country und Western-Musik.

 

 

Eintritt frei

 

Februar 2017

c Stefan Bogner
c Stefan Bogner

Mittwoch, 01.02.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen

Kleine Rainstraße 11

 

Kaminkonzert: Kupfer

 

 

DER FETTE TANZ DES LEBENS“


„Extremkarätige Musikalität, emotionale Tiefe und Höhe, wie man sie selten erlebt“

IN Magazin
„Da steht einer, der die Ungereimtheiten des Lebens besser in Worte fassen kann, als alle Söhne Mannheims zusammen“

Süddeutsche Zeitung

Mit viel Esprit kratzen die KUPFERschen Textwelten am porösen Lack der Zeit und scheuen sich auch nicht in die Untiefen zu blicken.Und immer wieder findet das Duo mit entspannter Improvisationskunst zur Leichtigkeit. Lässig und berührend.
Nick Flade und Stefan Weyerer, die fast gleichzeitig im Sommer 2016 Väter wurden, sind zurück aus der Babypause. Und mit brandneuem Musikvideo, und dem Debutalbum („Der fette Tanz des
Lebens“) im Gepäck auf der AKUSTIK-PERFORMER Tour durch die Republik.

Eintritt frei

 

Donnerstag, 02.02.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße11

  

Big Night Out

english comedy

A night of comedy in English for those thirsty for a laugh, featuring open-mic acts, experienced comedians and improvised comedy that will be made-up on the spot before your very eyes!
performers write to Trevorferdy@gmail.com

 

 

Abendkasse: 5,00 Euro

Kartenvorverkauf in der Bar

oder online hier

Freitag, 03.02.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße11

  

 

WILDE GENE – vom verborgenen Leben in uns“

 

Die Hamburger Science Slammer Helga Hofmann-Sieber und Timo Sieber schlüpfen in die Rolle der Reiseführer und nehmen Euch mit auf einen Ausflug durch die Welt der „Wilden Gene“. Dort dreht sich alles um das Leben - vom Bakterium über irgendwelche Winz-Würmer bis hin zum miesepetrigen Zoo-Elefanten, der Euch Euer sorgfältig geschnippeltes Gemüse wieder vor die Füße wirft. Vor allem aber geht es um die Gene, die unsichtbar hinter allem Lebendigen stecken. Ihr Buch ist eine Reise in unser Innerstes, auf dem uns ein wirklich wilder Haufen von Genen begegnen wird: Sie springen in der DNA herum, verändern sich und wandern von einem Wirt zum nächsten, wie ein Junggesellenabschied auf St. Pauli. Aber nichtsdestotrotz fügt sich alles zu einem wunderbaren Ganzen zusammen. Gene bestimmen unser Leben. Sie entscheiden über unsere Gesundheit und auch darüber ob die Kinder Papas Nase erben oder doch noch mal Glück haben. Die Wissenschaft findet immer Neues über unsere Gene heraus - von ihrer Entstehung, bis hin zu unseren Möglichkeiten, sie zu beeinflussen. Aber auch das geht nicht ohne die eine oder andere skurrile Situation ab. Wissenschaftler sind ja schließlich auch nur Menschen…

Die Autoren sind promovierte Biologen und haben viele Jahre an der Erforschung von Viren gearbeitet. Ihre Begeisterung für die Wissenschaft und das Leben treibt Sie bei Science Slams und FameLab auf die Bühne.

 

 

 

Abendkasse: 5,00 Euro

Kartenvorverkauf in der Bar

oder online hier

Samstag, 04.02.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde, Literatur & Café, Bogenstraße 5

 

Kaminkonzert:

 

Joseph Maria Antonio | Viola da Gamba

 

Er kam beim letzten mal ganz großartig an. Was kann man Besseres tun als ihn wieder einzuladen?

 

Mal kein Liedermacher, sondern etwas Klassisches.

 

Sein Instrument ist ähnlich dem eines Cellos, genannt „Viola da Gamba“. Ein extrem variables Instrument, dass der diplomierte Musiker und Philosoph virtuos beherrscht. Joseph´s Leidenschaft führte ihn von Sevilla aus in die ganze Welt. Ursprünglich studierte er Flamenco-Gitarre beim berühmten Guillermo Ligero Rey und kam dabei in Kontakt mit Musik aus den Epochen der Renaissance und des Barocks.
Seine Musik hat viele Facetten - von Celtic Einflüssen über Fado bis hin zu Flamenco.

Klassisch, außergewöhnlich.
Musikalisch wertvoll

 

Eintritt frei

 

Dienstag, 07.02.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde, Literatur & Café, Bogenstraße 5

 

Mathildes Themslam mit LÄNGS

Poetry Slam zum Thema " Hosen "
  

Seit mehr als 10 Jahren hebt sich Mathilde mit ihren Themenslams von der Masse ab – denn: Hier wird selten getanzt, gerappt oder gesungen. Das Publikum achtet ein klein wenig mehr auf den Inhalt und nicht so sehr auf die Form. Ausgebuht oder ausgelacht wird hier auch niemand. Und auf das Publikum kommt es ganz besonders an.  Anders als beim "normalen" Slam bewertet nicht eine Jury, sondern das komplette Publikum. Jeder Einzelne bekommt einen Bewertungszettel und einen Stift und gibt Punkte von 1 bis 10. Auf der einen Seite recht streng ( keine Dezimalstellen oder Brüche, es muß unbedingt jeder Autor bewertet werden) und auf der anderen Seite mit einem lächelnden Auge für Kreativität (Es gibt einen Preis für den am schönsten verzierten Stimmzettel) werden die Stimmzettel nach der Lesung ausgewertet und der Gewinner bekanntgegeben. Nur der Gewinner. Mathilde hält es mit Woody Allen, der zwar schon mehrere Oscars gewonnen hat es aber eigentlich, ablehnt Kunst zu bewerten. Ein Slam ist natürlich ein Dichterwettstreit und auch in der Mathilde ist einer der Gewinner des Abends, aber alle anderen sind zweite Sieger. Es wird keine "Rangfolge" bekannt gegeben. 

Wie immer läuft parallel Deutschlands wahrscheinlich erster und einziger Zeichnerslam. Am Ende gewinnt nicht nur ein Poet einen hochprozentigen Preis, sondern auch derjenige, der seinen Abstimmungszettel am originellsten verschönert hat.

Die Autoren lesen jeder einen Text von höchstens 5 Minuten.

(Achtung: Auch ein kurzer Text ist ein Text - und davon liest jeder Autor wirklich nur einen.)

 

Der Text muss zum vorgegebenen Thema passen.

 

Vorleser zahlen natürlich keinen Eintritt und der Publikumssieger noch nicht einmal seine Getränke. Der Gewinner bekommt eine Flasche Tullamore Dew und startet beim nächsten Slam automatisch auf Platz 1.


Nur die ersten 10 Autoren können lesen und nur die ersten 50 Gäste zuhören. Voller als voll geht einfach nicht und regelmäßig müssen Gäste wieder weggeschickt werden. Daher empfehlen wir den Vorverkauf und rechtzeitiges Erscheinen.

 

Abendkasse: 5,00 Euro  Fördermitglieder: 4,00 Euro

Kartenvorverkauf im Café

oder online hier

Mittwoch, 08.02.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen

Kleine Rainstraße 11

 

Kaminkonzert:

The Carry Nations

 

 

Das Trio The Carry Nations lief sich mehr zufällig über den Weg. Alle Mitglieder musizieren in verschiedenen Projekten und fanden über ihre Liebe zu Songs und zum Geschichten erzählen zueinander. Traditionelle und zeitgenössische Folksongs aus England, Irland und Nordamerika sowie eigene Songs aus der Feder von Jim Evans finden sich in ihrem Repertoire. Die Band aus Bristol, zu der neben Evans (Banjo und Gesang) auch Rebecca Philip (Gitarre und Gesang) sowie Rory Smith (Kontrabass) gehören, gibt diesen Songs ihren ganz eigenen Anstrich – mit großer Spielfreude und musikalischen Talent. Im Februar 2017 sind sie zum ersten Mal auf deutschen Bühnen zu hören.

 

Eintritt frei

 

Donnerstag, 09.02.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße 11

 

 

Mathildes PoesieSalon

 

 

Melanie Sengbusch und Gäste 

 

 

Jeder Kiosk hat seinen Poetry Slam und Comedy Bühnen boomen. Das ist gut, Menschen möchten unterhalten werden, Menschen möchten lachen. Und das sollen sie. Leider kommt die Poesie und die Ernsthaftigkeit oftmals zu kurz. Zu gleichförmig, zu seicht scheint diese Art der Unterhaltung. Natürlich gibt es auch beim Poetry Slam ernsthafte Texte und nachdenkliche Minuten bei der Comedy.

Das beste Beispiel dafür ist Melanie Sengbusch. Auch bei ihren Texten wird gelacht, auch bei ihren Texten wird getrunken, gibt es Slapstick und skurrile Szenen, aber sie sind auch voller Poesie, trauriger und nachdenklicher Momente.

 

Melanie Sengbusch ist eigentlich ein alter, zynischer Mann, der den ganzen Tag lang Schnaps säuft und Geschichten schreibt. Der Aussage ihres Psychiaters nach, ist Frau Sengbusch gar nicht depressiv, sondern witzig. Zwischen hartem Tobak und sanfter Melancholie erschafft die Schriftstellerin eine Poesie, die ist wie ein klammer Wintermorgen – von desolater Schönheit.

Zu Gast in Runde 4 des PoesieSalons sind:


 

 Eintritt 7,00 Euro

Karten gibt es in der Bar

 

oder online hier

brettschneider

Samstag, 11.02.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde, Literatur & Café

Bogenstraße 5

 

Kaminkonzert:

Fräulein Frey

 

„Authentische Stimme, ehrliche deutsche Texte, Hamburgerin,
etwas aufmüpfig und sehr pop-affin – das ist Fräulein Frey.“
(Hamburg Heute, 27.7.2016)
Fräulein Frey versprüht auf der Bühne eine natürliche Energie, der man sich schwer entziehen kann. Zusammen mit ihrer Band spielt die Hanseatin Herzblutmusik, die sich frey zwischen Pop, Rock und Soul bewegt. Die Lieder sind mit allen Wassern gewaschen, wehen in verschiedenen Windstärken, suchen die Freiheit und finden dabei eine ganz eigene Sprache.
Im Mathilde ist sie im Duo mit ihrem Gitarristen und Bandmitglied Dirk Groß zu hören.
 

 

Zum Vorhören: www.fraeulein-frey.de

 

Eintritt frei

 

Längs - Die Hamburger Lesebühne - jeden 2. Samstag im Monat in der Mathilde Bar
Längs - Die Hamburger Lesebühne - jeden 2. Samstag im Monat in der Mathilde Bar

Samstag, 11.02.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße 11

 

Längs - Die Hamburger Lesebühne

immer am 2. Samstag im Monat

 

Jeden Monat haben die LÄNGSLER neue Geschichten im Gepäck über ihr Leben und das Universum und den ganzen Rest. Die Afd bekommt genauso ihr Fett weg wie übermotivierte Sporttrainer oder wirr lachende Mitbewohner. Selbstkritisch und immer mit einem zwinkernden Auge beschreiben die Autoren ihre Welt, die irgendwie ganz schön anders und dann doch auch wieder genau wie unsere ist.

 

Die Lesebühne Längs liest nun schon seit 11 Jahren  auf verschiedenen Bühnen Hamburgs und Umgebung. In der Mathilde lädt sie immer am zweiten Samstag im Monat zu ihrer wilden Mischung aus Live-Literatur, Satire, Comedy und Spoken Word in die Mathilde Bar. Nach der Tagesschau und vor dem Kiez. Die drei Autoren und ein Gast lesen ihre eigenen Texte. Und die sind lustig, politisch inkorrekt, mal moralisch, mal gewissenlos und vor allem: Live und laut. Sensibelchen bleiben besser im Bett.

LÄNGS sind: Helene Bockhorst, Armin Sengbusch und Thomas Nast

 

 

 

Eintritt 9,00 Euro inkl. eines Begrüßungsschnapses 

Kartenvorverkauf in der Bar oder online hier

 

c Stefan Bogner
c Stefan Bogner

Mittwoch, 15.02.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen

Kleine Rainstraße 11

 

Kaminkonzert: Bad Temper Joe

 

Bad Temper Joe – dieser Name steht für Blues. Doch man hüte sich den Bielefelder sofort in eine Schublade zu stecken! Man kann sich sicher sein, wenn Bad Temper Joe sich über
seiner Lap-Slide Gitarre beugt und den Blues spielt, liefert er einen herzzerreißenden, gefühlvollen und einmaligen Sound, der komplett sein eigen ist. Das ist der richtige, wahre, aber ungewöhnliche Blues.


„Joe spielt seinen Blues in der langen Reihe und Tradition der großen Vorgänger und hebt ihn gleichsam in die heutige Zeit. Mit einem Augenzwinkern zitiert er musikalisch und textlich hin und wieder seine Vorbilder und es macht Spaß sich auf diese Spurensuche zu begeben.“ - Folk News
„Konzentriert und in sich versunken entlockte Bad Temper Joe aus Bielefeld, eines der größten Nachwuchstalente der Szene, seiner Lap-Slide-Gitarre herzzerreißende und gefühlvolle Klänge.“ -
Kreiszeitung.de

 

Eintritt frei

 

Donnerstag, 16.02.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße11

  

Hunting Words

Der Poetry Slam in der Mathilde Bar Ottensen


Der Poetry Slam in der Mathilde Bar Ottensen

mit den zwei verrücktesten Moderatorinnen, der zwei Minuten Gewinnerrunde und den Dübeln oder Murmeln und vielen tollen Slammern und den besten Gästen.

In Anlehnung an den Hunting Wettbewerb beim Bogenschießen gibt es nach der Vorrunde mit max. 5 Minuten Texten eine Endrunde mit den drei bestplazierten Teilnehmern, bei der sie aber nur noch einen "Pfeil" haben - nämlich einen Text von 2 Minuten.

Moderation und Organisation Helene Bockhorst und Melanie Sengbusch

 

Eintritt 6,00 Euro

Karten gibt es in der Bar

 

oder online hier

brettschneider

Samstag, 18.02.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde, Literatur & Café

Bogenstraße 5

 

Kaminkonzert:

Oscar und die Eitelkeit

 

Oscar und die Eitelkeit singt ohne Angst vor Reibung oder Untergang vom Leben in seiner poetischen Erscheinung. Liebschaften, Abenteuer, Freundschaften und sonstigen Ich-Bezogenen Eitelkeiten einer Innenwelt, die manchmal nicht ins Außen zu passen scheint. Seine raue Stimme hypnotisiert sich selbst und thematisiert die Einsamkeit als Versuch und Reflektion, auf einem Drahtseilakt zwischen Kitsch und Ehrlichkeit zu balancieren und in den Kontakt mit den Zuhörern zu kommen. „Wir sind nicht allein – Gedanken können Lügner

 

Eintritt frei

 

Dienstag, 21.02.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße 11

 

 

Der Käs im Grippte-
Es Bembelt

 

 

Hessen lesen Hesssiches

 

3 hessische Wahlhamburger lesen Geschichten aus der und über die alte Heimat. Teilweise Mundart, teilweise noch unverständlicher aber immer mit dem bissigen hessischen Humor. Natürlich wird Apfelwein serviert und natürlich bekommt auch Hamburg aus der Sicht eines Hessen sein Fett weg.

 



Es lesen: Thomas Nast, Bronco Butzbach und Ina Bruchlos

 

 

 Eintritt 7,00 Euro

Karten in der bar oder online hier

 

Mittwoch, 22.02.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße11

  

Politik ist immer noch witzig?

Politische Texte und Lieder von heute und gestern.


Der Schauspieler Helmut Gentsch, der Autor Thomas Nast und der Musiker Ben Con Cello bringen die Politik auf die klitzekleine Mathilde Bühne.
Ganz sicher nicht trocken, aber auch nicht seicht.

Die Politikverdrossenheit hält an und macht sich auch auf den Bühnen bemerkbar. War vor 10 Jahren noch eine Tucholsky oder Brecht Lesung in der Mathilde ausgebucht, kann man in Zeiten des Poetry slams und der boomenden Comedy Bühnen mit den Klassikern kaum noch jemanden vom Ofen weglocken.
Dabei ist der politische Text und das politische Lied zu Zeiten der Höckes oder Trumps wichtiger denn je.
Die drei erfahrenen Bühnenkünstler gestalten einen unterhaltsamen, manchmal provokativen, kämpferischen, versöhnlichen und nachdenklichen Abend, verbinden die Klassiker mit Lesebühnentexten und Musik und hoffen auf eine angeregte Diskussionen danach bei einem Getränk.
Helmut Gentsch, bekannt aus Film, Fernsehen und Theater, liest Texte von Tucholsky, Brecht oder Sokrates, die kaum etwas an Relevanz verloren haben.
Thomas Nast ist bei der Hamburger Lesebühne LÄNGS für Politik zuständig und beleuchtet das aktuelle politische Geschehen auf seine ganz eigene Art und Weise.
Ben Con Cello ist erfahrener Bühnen und Steraßenmusiker. Er rundet das Programm mit dem Politischen Lied aus 3000 Jahren ab

 

Eintritt 7,00 Euro

Karten gibt es in der Bar

 

oder online hier

Donnerstag 23.02.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße11

  

Opera on Tap

Oper in der Bar

 

 

 Hot Love

Looking to get warm during the cold winter months? Heat things up with Opera on Tap Hamburg’s February show “Heiße Liebe.” Bring your Valentine and let us set the mood with opera’s most romantic arias!

 

Vermisst Ihr auch etwas Wärme in den kalten Wintertagen? In der Februar-Show "Heiße Liebe!" von Opera on Tap Hamburg wird Euch ordentlich eingeheizt!  Packt Eueren Schatz ein und genießt gemeinsam die romantischsten Arien der Opernwelt.

 

 

 

Was 2005 als Projekt einer kleinen Gruppe ambitionierter, klassisch ausgebildeter Opernsänger in einer New Yorker Bar begann, entwickelte sich zu einer Organisation mit über zwanzig Ortsverbänden.

 


 

Eintritt frei
c Stefan Bogner
c Stefan Bogner

Freitag, 24.02.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen

Kleine Rainstraße 11

 

Kaminkonzert: Fleming Burby

 

Der Däne Flemming Borby gilt als großes Talent des Indie Pop Folk. Seit den 90ern ist er in der Szene aktiv, veröffentlichte mit seiner dänischen Band GREENE drei von der Kritik hochgelobte Alben und trat mehrmals auf dem dänischen Roskilde Festival auf.

Als Absolvent der Royal Academy of Music gründete er 2001 dann die Band LABRADOR, mit der er vier Alben und eine EP veröffentlichte und in Dänemark, Deutschland, Schweiz, Frankreich, UK, USA und Japan tourte. Seit zwei Jahren konzentriert er sich auf seine eigenen Songs und veröffentlicht jetzt sein erstes Album unter eigenem Namen.

 

Flemming Borby wuchs in einem kleinen Dorf namens Birkende auf der Insel Fyn (Fünen) in Dänemark auf. Seine erste musikalische Erfahrung war die Musik, die im Radio lief. Popmusik stand damals am Anfang einer rasanten Entwicklung – im Radio lief vor allem
Musik aus Großbritannien und den USA sowie die entsprechenden dänischen Kopien. Noch immer liebt er die Musik, die Wert auf Melodien und Harmonien legt, und nennt Scott Walker und Burt Bacharach zu seinen all time favourites.
Seit 2004 lebt Flemming Borby in Deutschland und schon lange in Berlin.

 

 

Eintritt frei

 

brettschneider

Samstag, 25.02.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde, Literatur & Café

Bogenstraße 5

 

Kaminkonzert:

The Black Elephant Band

 

"Klingt irgendwie als hätte der junge Bob Dylan mit Tenacious D einen gehoben."
(Rockberg e.V.)

"Schräger Antifolk mit Bart, Klampfe und Mundharmonika. Zum Verlieben!" (Arsch und Friedrich)

"Authentic and refreshing with the very rare gift of writing, playing and performing in a way that is absolutely complete within itself." (Stephanie Forryan)

"Der bärtige Nürnberger Punk-Folker Jan Bratenstein mit dem lustigen Band-Pseudonym
„The Black Elephant Band“ eröffnet das Konzert mit ungeschliffenen, gestochen scharf auf den Punkt kommenden, englischsprachigen Songminitaturen voll von schrägem Humor und bitterbösen Weltbetrachtungen, die schlecht gestimmte Gitarre schnörkellos rudimentär, die Stimme ein wütendes Knurren, kaum ein Lied länger als zweieinhalb Minuten. Wunderbar!"(NN)

 

Eintritt frei

 

Montag 27.02.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße11

  

Lesung der Hamburger Autorenvereinigung

auf Deutsch und Englisch

 

 

Winfried Korf

Die Gedichte des 2016 veröffentlichten Buches „Wanderung im Abend“ versammelten sich über Jahrzehnte hin

in einem mental und beruflich unsteten Leben, das Erfordernis, Beunruhigung und Lust zugleich gewesen ist.

Erleben und Nachdenken darin sind – manches Mal intuitiv, häufiger sukzessiv – zu Gedichten gereift, von denen

Winfried Korf einige vorlesen wird.

 

Joachim Frank

Joachim Frank präsentiert sein Buch „Momente wie diese“, eine Sammlung von 22 neuen Kurzgeschichten, die

von Momenten handeln, die nicht das Spektakuläre in den Blickpunkt rücken, sondern dem Verborgenen nachspüren.

Erst das Besondere macht das Gegenwärtige zum „Moment“, und dieses Besondere besteht in etwas Unerwartetem, in einer bewussten Wahrnehmung, in einem aus der Alltäglichkeit herausgehobenen Erleben oder Empfinden: Nachdenklichkeit, Freude, Dankbarkeit, Trauer oder Wut. Alles kann sich in den kleinen Momenten widerspiegeln.

 

Terry McDonagh

Terry McDonagh, Lyriker, Übersetzer und Dramatiker aus Irland, stellt sein Buch „Lady Cassie Peregrina“ vor, das gerade von Arlen House, Irland, mit einem von der südkoreanischen Künstlerin Mikyoung Cha gestaltetem

Cover veröffentlicht wurde. Einige der Gedichte über den Border Collie Cassie wird uns Terry McDonagh am heutigen Abend auf Englisch vortragen.


Eintritt 10 €, Gäste der Hamburger Autorenvereinigung 6 €, Mitglieder frei