Wöchentlich - Eintritt frei! 

MONTAGS: Let There Be Bart | Mathilde Bar

 

Jeder Bartträger bekommt das zweite Bier umsonst!  

Einzige Bedingung: Der Bart muss den ganzen Abend getragen werden. ;-)

 

 

 

März 2017

Hessenstammtisch, immer am dritten Dienstag im Monat
Hessenstammtisch, immer am dritten Dienstag im Monat

Dienstag, 21.03.2017 - ab 19 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße 11

 

Hessenstammtisch

immer am 3. Dienstag im Monat

 

Einmal im Monat treffen sich die Hessen in der Mathilde Bar zum babbeln. Laut, herzlich und mit Bembel, dem Gerippte, Äppelwoi und Haspelsche (Hamburger Mispelsche: Mathilde Kreation leichter Obstschnaps mit Mispel und Birne)

 

besonderes Angebot am dritten Dienstag: Zu jedem 4er Bembel gibts zwei "Haspelsche"  dazu.

 

 

Eintritt frei

 

Mittwoch, 22.03.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen,

Kleine Rainstraße 11

 

Kaminkonzert:

Yonder

 

SWas hat ein bulgarischer Tanz mit einem irischen Reel zu tun? Oder ein französischer
Musettewalzer mit einem brasilianischen Forró?
Die Antwort lautet Yonder! Die Band verbindet schräge Balkanrhythmen mit westlichen
Grooves, nordischen Polkas und sizilianischen Tarantellen.
Yonder heißt „da drüben“ und steht für das, was es jenseits von Grenzen alles zu
entdecken gibt. Darum begleiten südamerikanische Harmonien eine bretonische Melodie,
deshalb folgt auf eine norwegische Polka ein Klezmertanz oder ein furioser bulgarischer
Horo. Und dazwischen bewegen sich die Eigenkompositionen der Band. Kompositionen,
die verbinden, weiterführen oder ganz neue Wege gehen.
In akustischer Besetzung mit Geige, Akkordeon, Gitarre, Kontrabass und Percussion
werden Musikstile verschmolzen, die zwischen Dublin und Zagreb, Paris und Sofia,
Odessa und Kiel ihre Quellen haben.
Überall gibt es ein „da drüben“. Und dort steht Yonder.


Besetzung
Angelika Rusche-Göllnitz – Geige
Johannes Kelch – Akkordeon, Cajon
Olaf Wiesner – Gitarre, Bodhran
Michael Borg – Kontrabass, Tupan, Kaval

 

Eintritt frei

 

Donnerstag, 23.03.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße 11

 

FC St. Pauli - eine große Liebe

 

 

Lesung mit Ina Bruchlos, Rainer Wulff und Thomas Nast

 

 

Wenn sich St. Pauli-Fans mitten in der Woche in der Mathilde Bar in Ottensen treffen, dann immer mal wieder unter dem Motto: „FC St. Pauli – eine große Liebe / Der Stadionsprecher und der Fan laden ein“. St. Pauli-Fan, Autor und Gastgeber Thomas Nast kann am Donnerstag, den 23. März um 20:15 Uhr außer der Autorin Ina Bruchlos Stadionsprecher sogar „im Dreierpack“ begrüßen. Neben seinem schon vertrauten Lesepartner Rainer Wulff sind erstmals auch Dagmar Hansen und Klaus Schüring als Gesprächspartner und Autoren satirischer Texte dabei. An diesem garantiert fröhlich-turbulenten Abend geht es u.a. um seltsame Rituale in der Sprecherkabine, um Aberglaube und Millerntor-Magie.

 



Thomas Nast, Autor und Gründer der Lesebühne LÄNGS steht schon sein ganzes Leben im Fußballstadien und nun seit 15 Jahren bei St. Pauli. Da war es nur folgerichtig, dass irgendwann eine St. Pauli/Fußball Lesung kommen musste.

Als häufiger Gastleser bei LÄNGS und nach der Zusammenarbeit bei dem Hörbuch "vom Runden ins Eckige" kam als Partner eigentlich nur Rainer Wulff in Frage, seit 1986 der Stadionsprecher des Millerntores.

 

Geplant ist eine Lesung über, von und mit dem FC St. Pauli. Jedes Mal werden mindestens St. Pauli affine Gäste eingeladen. 

 

Eintritt 7,00 Euro

Kartenvorverkauf in der Bar

oder online hier

Samstag, 25.03.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde, Literatur & Café

Bogenstraße 5

 

Kaminkonzert:

Peter der Wolf

   


Wölfe sind nunmal keine Pflanzenfresser, und deshalb nimmt auch der Braunschweiger Peter der Wolf kein Blatt vor den Mund. Frech und markantig sind seine Lieder, keine Songs, die das Leben schreibt – da gab es Copyrightprobleme.
Der Songwriter, der schon vor seinem großen Idol Dota & die Stadtpiraten auftreten durfte, weiß seine Zuschauer vor allem durch seinem hin-und-hergerissenen Sound zwischen Melancolie und Selbstironie mitzureißen, getreu dem Motto: "Wer im Glashaus sitzt, werfe den ersten Stein."
Da wird mal die große Liebe finden, mit Topfschlagen verglichen und die Studienarbeit dauert dann halt etwas länger! Peter der Wolf ist durch und durch ein Orginal den Mann und auch Frau gehört haben muss!!!

 

 

Eintritt frei

Dienstag , 28.03.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen,

Kleine Rainstraße 11

 

 

Kneipenquiz

 

 

Das Amnesty International Kneipenquiz mit Tom Zimmermann

 

Das Quiz zum Thema Menschenrechte wird von der Hamburger Ortsgruppe „1171“ von Amnesty International veranstaltet und von Quizmaster Tom Zimmermann moderiert(www.daskneipenquiz.de). Kommt mit Freunden oder findet Euer Team vor Ort!

Der Eintritt ist frei!

 

Eintritt frei

 

Mittwoch  29.03.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße11

  

Opera on Tap

Oper in der Bar

 

Schicksal

Do you believe in fate? Can we see the future? Do our lives follow a set destiny? Discover these answers for yourself with Opera on Tap Hamburg’s “Schicksal.” Join our group of international opera singers as we introduce you to opera’s star crossed lovers, doomed tragic figures, and see who is destined for greatness!

 

Glauben Sie an die Macht des Schicksals? Ist die Zukunft vorhersehbar? Folgt unser Leben einem bestimmten Plan? Unsere Show "Schicksal" von Opera on Tap Hamburg beantwortet alle diese Fragen!  Erleben Sie unsere internationalen Opernsänger, wie sie die große Liebe suchen, vom Schicksal verflucht sind und warum manche die Erfüllung finden.

 

 

 

Was 2005 als Projekt einer kleinen Gruppe ambitionierter, klassisch ausgebildeter Opernsänger in einer New Yorker Bar begann, entwickelte sich zu einer Organisation mit über zwanzig Ortsverbänden.

 


 

Eintritt frei

April 2017

Samstag, 01.04.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde, Literatur & Café

Bogenstraße 5

 

Kaminkonzert:

Jake

   


Jake singen und spielen feine Instrumentalstücke und ausgesuchte Songs aus 100 Jahren amerikanischer Volksmusik auf Gitarre, Ukulele und Banjos. Also Americana, Oldtime und Folk, analog und ohne Verstärker.

 

 

Eintritt frei

Dienstag, 04.04.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde, Literatur & Café, Bogenstraße 5

 

Mathildes Themslam mit LÄNGS

Poetry Slam zum Thema "  Macht  "
  

Seit mehr als 10 Jahren hebt sich Mathilde mit ihren Themenslams von der Masse ab – denn: Hier wird selten getanzt, gerappt oder gesungen. Das Publikum achtet ein klein wenig mehr auf den Inhalt und nicht so sehr auf die Form. Ausgebuht oder ausgelacht wird hier auch niemand. Und auf das Publikum kommt es ganz besonders an.  Anders als beim "normalen" Slam bewertet nicht eine Jury, sondern das komplette Publikum. Jeder Einzelne bekommt einen Bewertungszettel und einen Stift und gibt Punkte von 1 bis 10. Auf der einen Seite recht streng ( keine Dezimalstellen oder Brüche, es muß unbedingt jeder Autor bewertet werden) und auf der anderen Seite mit einem lächelnden Auge für Kreativität (Es gibt einen Preis für den am schönsten verzierten Stimmzettel) werden die Stimmzettel nach der Lesung ausgewertet und der Gewinner bekanntgegeben. Nur der Gewinner. Mathilde hält es mit Woody Allen, der zwar schon mehrere Oscars gewonnen hat es aber eigentlich, ablehnt Kunst zu bewerten. Ein Slam ist natürlich ein Dichterwettstreit und auch in der Mathilde ist einer der Gewinner des Abends, aber alle anderen sind zweite Sieger. Es wird keine "Rangfolge" bekannt gegeben. 

Wie immer läuft parallel Deutschlands wahrscheinlich erster und einziger Zeichnerslam. Am Ende gewinnt nicht nur ein Poet einen hochprozentigen Preis, sondern auch derjenige, der seinen Abstimmungszettel am originellsten verschönert hat.

Die Autoren lesen jeder einen Text von höchstens 5 Minuten.

(Achtung: Auch ein kurzer Text ist ein Text - und davon liest jeder Autor wirklich nur einen.)

 

Der Text muss zum vorgegebenen Thema passen.

 

Vorleser zahlen natürlich keinen Eintritt und der Publikumssieger noch nicht einmal seine Getränke. Der Gewinner bekommt eine Flasche Tullamore Dew und startet beim nächsten Slam automatisch auf Platz 1.


Nur die ersten 10 Autoren können lesen und nur die ersten 50 Gäste zuhören. Voller als voll geht einfach nicht und regelmäßig müssen Gäste wieder weggeschickt werden. Daher empfehlen wir den Vorverkauf und rechtzeitiges Erscheinen.

 

Abendkasse: 5,00 Euro  Fördermitglieder: 4,00 Euro

Kartenvorverkauf im Café

oder online hier

Mittwoch, 05.04.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen,

Kleine Rainstraße 11

 

Kaminkonzert:

Bastian Bandt

 

Mit Feingefühl fürs Gefühl und ohne Angst vor Emotion schreibt Bastian Bandt seine Texte. Er ist ein fahrender Poet, ein Liedermacher der alten Schule, mit Groove und Blues in den Knochen, Lachfalten um die Augen und mit einem scharfen Blick für die kleinen Dinge. Heimweh ohne Nostalgie, Sehnsucht ohne Kitsch, Ehrlichkeit ohne Selbstentblößung. Verrucht und verwegen, lebensklug, uneitel und ehrlich nehmen seine Lieder den Zuhörer bei der Hand und versprechen Abenteuer, Aufbruch und Heimkommen in einem.

Bastians präzises Gitarrenspiel und seine warme Stimme lassen einen Eindruck von knisterndem Herdfeuer und dampfenden Kaffeetassen entstehen, von heimeliger Geborgenheit weit ab von jeglichem Spießertum.

„Ich mache die Lieder, die ich selber hören will – die mir fehlen“ sagt er und erreicht mit seiner Musik alle, denen sie auch gefehlt haben. Bis jetzt.

 

Eintritt frei

 

Donnerstag, 06.04.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße11

  

Big Night Out

english comedy

A night of comedy in English for those thirsty for a laugh, featuring open-mic acts, experienced comedians and improvised comedy that will be made-up on the spot before your very eyes!
performers write to Trevorferdy@gmail.com

 

 

Abendkasse: 5,00 Euro

Kartenvorverkauf in der Bar

oder online hier

Freitag, 07.04.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen,

Kleine Rainstraße 11

 

Kaminkonzert:

Hanna Meyerholz

 

Die Macht von Intimität authentisch auf die Bühne gebracht - so könnte man die

Musik des Songwriter Duos um Leadsängerin Hanna Meyerholz und Bandkollegen

Phil Wood (Gitarre) beschreiben.

Die zwei jungen Ausnahmekünstler aus Münster zelebrieren in ihrer Zweisamkeit den Mut, moderne und doch zeitlose Melodien zu leben.

Ohne großes Pathos - aber mit viel Feingefühl für filigrane Arrangements.

Mit Hannas tiefgehenden Texten, Phils Virtuosität und dem gemeinsam

en Gefühl für den Moment entsteht so im raffinierten Wechselspiel ein magisches St

ück Musik, das man nicht verpassen sollte.

Vergleiche mit Tina Dico, Mary Black oder Alin Coen liegen nahe.

 

Eintritt frei

 

Längs - Die Hamburger Lesebühne - jeden 2. Samstag im Monat in der Mathilde Bar
Längs - Die Hamburger Lesebühne - jeden 2. Samstag im Monat in der Mathilde Bar

Samstag, 08.04.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße 11

 

Längs - Die Hamburger Lesebühne - tolle Aussichten

immer am 2. Samstag im Monat

 

Jeden Monat haben die LÄNGSLER neue Geschichten im Gepäck über ihr Leben und das Universum und den ganzen Rest. Die Afd bekommt genauso ihr Fett weg wie übermotivierte Sporttrainer oder wirr lachende Mitbewohner. Selbstkritisch und immer mit einem zwinkernden Auge beschreiben die Autoren ihre Welt, die irgendwie ganz schön anders und dann doch auch wieder genau wie unsere ist.

 

 

Die Lesebühne Längs liest nun schon seit 11 Jahren  auf verschiedenen Bühnen Hamburgs und Umgebung. In der Mathilde lädt sie immer am zweiten Samstag im Monat zu ihrer wilden Mischung aus Live-Literatur, Satire, Comedy und Spoken Word in die Mathilde Bar. Nach der Tagesschau und vor dem Kiez. Die drei Autoren und ein Gast lesen ihre eigenen Texte. Und die sind lustig, politisch inkorrekt, mal moralisch, mal gewissenlos und vor allem: Live und laut. Sensibelchen bleiben besser im Bett.

LÄNGS sind: Helene Bockhorst, Armin Sengbusch und Thomas Nast

 

 

 

Eintritt 9,00 Euro inkl. eines Begrüßungsschnapses 

Kartenvorverkauf in der Bar oder online hier

 

Samstag, 08.04.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde, Literatur & Café

Bogenstraße 5

 

Kaminkonzert:

Daniel Scholz

   


Daniel Scholz ist Singer/Songwriter und lebt in Köln. Eine Gitarre, ein weißes Papier und eine Handvoll Wörter. So erzählt er in eingängigen Folk/Pop-Songs seine Geschichten von einsamen Zirkushelden, vom unentschlossenen Leben zwischen planen und treiben lassen und von dem Zwang, Partys immer als Letzter verlassen zu müssen. „In seinen Texten versucht er zu sortieren, differenzieren und zu kritisieren, zu träumen, abzuwägen und die Dinge einzuschätzen […] und dies mal frisch und beschwingt, mal nachdenklich und träumerisch, aber immer authentisch“ (Rockblogg.Bluesspot, 10/2015).

Die erste prägende musikalische Erfahrung machte Daniel Scholz als Kind beim Hören der Beatles Kassetten seiner Eltern im weißen Opel Kadett der Familie. Inspiriert von diesem Sound begann er Gitarre zu spielen und bastelte an eigenen Songs. Zwölf Jahre lang war er dann als Sänger und Songschreiber mit seinen Freunden in der Beat-Kapelle „Soda Maker“ (raufaser / tapete records / edel) unterwegs. Nach einigen Jahren auf der Suche nach Sinn und Klarheit und einem grandiosen Jahr des Schreibens, präsentiert er jetzt seine EP „Stadt, Land, Schluss“

 

Eintritt frei

Montag 10.04.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße 11

 

Rock 'n' Roll Overkill

 

Lesung mit Türsteher, Tätowiererin, Rock Sänger und Kiez-DJ

 

Was bekommt man, wenn man einen DJ, eine Tätowiererin, einen Türsteher und den Sänger einer Rockband auf eine Bühne packt, um Geschichten vorzulesen? Viel viel Rock 'n' Roll, viele Geschichten aus der bösen Welt mit Sex, Drugs und Musik...?

 

Natürlich nicht. Zumindestens nicht nur.

Rock´n Roll
Viktor Hacker, Lesley Farfisa, Jan Turner, Liz Vegas

 

Auch Kiezmenschen leben ein mehr oder weniger normales Leben, essen Müsli und trinken auch mal Kakao. Aber natürlich sind ihre Geschichten durchdrungen von einer Welt, die wir vielleicht nur von halb geflüsterten Erzählungen kennen...

 

Diese Lesung wird Vieles sein: Ein Blick hinter die Kulissen, ein Blick hinter die Fassaden, ein Blick in die Seelen Geschundener... neee, übertreiben wollen wir es auch nicht.

Diese Lesung soll und wird vor allem eines sein: Unterhaltsam und trotzdem mit Tiefgang.

 

Viktor Hacker: Sprecher, Türsteher und Autor ("Zeit für Zorn" etc.)

 

Jan Turner: DJ, Autor ("Paranoya City" etc.)

 

Liz Vegas: Tätowiererin, Model, Autorin

 

Lesley Farfisa: Musiker, Autor (Der Fall Böse)

 

Eintritt 7,00 Euro  

Vorverkauf in der Bar oder online hier

 

Mittwoch, 12.04.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen,

Kleine Rainstraße 11

 

Kaminkonzert:

Robert Carl Blanc

 

Jeden Tag eine neue Stadt mit seinen verschiedenen Menschen, jeden Monat ein anderes Land auf einem anderen Kontinent. Was nach Abenteuer klingt, ist für den Singer/Songwriter Robert Carl Blank zum Alltag geworden. Seit mittlerweile 10 Jahren reist er mit seiner Gitarre über den Globus und spielt ein Konzert nach dem anderen. Müdigkeit? Keine Spur! Robert Carl Blank macht das was ihm Spaß macht und man hört es auch in seinen Liedern. Zwischen poppigen Folk Melodien und rockigen Rhythmen spürt man die Energie und Kraft des Soul in seinen Songs. Mal ruhig und auch mal schnell, aber immer mit Gefühl für den Moment. Seine Sprache ist die Musik und sein Herz der Motor für diese Kunst. Kurz gesagt: Ein rastloser Idealist und kreativer Musiker mit Geschichten aus dem Leben.

Das Debütalbum „SOUL CIRCUS“, des „reisenden Gitarristen“, wurde von der Presse mit Lobeshymnen überhäuft. Das „Intro Magazin“ lobte beispielsweise das Album für seine „Radiotauglichkeit“ und ordnet ihn als „Hoffnung zwischen Jack Johnson und American Idol“ ein. Mit seinem zweiten Album „LAST TIME I SAW DAVE“ konnte er sich nicht nur musikalisch weiterentwickeln, sondern auch sein Debütalbum noch toppen. Gäbe es einen Soundtrack zum Leben, dann hätte ihn Robert Carl Blank geschrieben – eine Wahrheit in, und zwischen jedem Song. Die Geschichten eines Weltreisenden, erzählt mit einem Augenzwinkern, das in seinen Liedern mitschwingt.

 

Eintritt frei

 

Donnerstag, 13.04.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße 11

 

 

Mathildes PoesieSalon

 

 

Melanie Sengbusch und Gäste 

 

 

Jeder Kiosk hat seinen Poetry Slam und Comedy Bühnen boomen. Das ist gut, Menschen möchten unterhalten werden, Menschen möchten lachen. Und das sollen sie. Leider kommt die Poesie und die Ernsthaftigkeit oftmals zu kurz. Zu gleichförmig, zu seicht scheint diese Art der Unterhaltung. Natürlich gibt es auch beim Poetry Slam ernsthafte Texte und nachdenkliche Minuten bei der Comedy.

Das beste Beispiel dafür ist Melanie Sengbusch. Auch bei ihren Texten wird gelacht, auch bei ihren Texten wird getrunken, gibt es Slapstick und skurrile Szenen, aber sie sind auch voller Poesie, trauriger und nachdenklicher Momente.

 

Melanie Sengbusch ist eigentlich ein alter, zynischer Mann, der den ganzen Tag lang Schnaps säuft und Geschichten schreibt. Der Aussage ihres Psychiaters nach, ist Frau Sengbusch gar nicht depressiv, sondern witzig. Zwischen hartem Tobak und sanfter Melancholie erschafft die Schriftstellerin eine Poesie, die ist wie ein klammer Wintermorgen – von desolater Schönheit.

Zu Gast in dieser  Runde  des PoesieSalons sind:
Isabel Bogdan (Bestellerautorin und trotzdem poetisch ;-))
Lesley Farfisa (Rockmusiker (der Fall Böse) und auch trotzdem poetisch)

 

 Eintritt 7,00 Euro

Karten gibt es in der Bar

oder online hier

 

Samstag, 15.04.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde, Literatur & Café

Bogenstraße 5

 

Kaminkonzert:

Rainer Reiher

   


Weirdo-Acoustic, Folk, Lofi-Pop? Genau beschreiben kann man Rainer Reiher nicht. Muss man aber auch gar nicht. Ansehen und anhören dafür schon. Eine der schönsten und wirrsten Entdeckungen des lokalen Musikjahres. Zwei Stimmen, die zwischen wechselnden Klangwelten von Gitarre, Charango, E-Piano und Mundharmonika in gemeinsamer Harmonie ihre Schwingen am Teich der Zeitlosigkeit entfalten. Rainer Reiher bewegt sich genau da, wo Folk und Lofi-Pop verzweifelt versuchen Grenzen zu stecken und bewegen diejenigen, die im Alltag auf der Suche nach detaillierter Schönheit dümpeln um der Sehnsucht nach Feingefühl ein Ende zu setzen.
Manchmal braucht Gutes nicht viel mehr. Der Reiher ist im Anflug!

 

Eintritt frei

Dienstag, 18.04.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße 11

 

 

Der Käs im Grippte-
Hessen, Apfelwein und dumme Sprüche

 

 

Hessen lesen Hesssiches

 

3 hessische Wahlhamburger lesen Geschichten aus der und über die alte Heimat. Teilweise Mundart, teilweise noch unverständlicher aber immer mit dem bissigen hessischen Humor. Natürlich wird Apfelwein serviert und natürlich bekommt auch Hamburg aus der Sicht eines Hessen sein Fett weg.

 



Es lesen: Thomas Nast, Bronco Butzbach und Ina Bruchlos

 

 

 Eintritt 7,00 Euro

Karten in der bar oder online hier

 

Donnerstag 19.04.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße11

  

Opera on Tap

Oper in der Bar

 

 

 

 

Was 2005 als Projekt einer kleinen Gruppe ambitionierter, klassisch ausgebildeter Opernsänger in einer New Yorker Bar begann, entwickelte sich zu einer Organisation mit über zwanzig Ortsverbänden.

 


 

Eintritt frei

Donnerstag, 20.04.2017 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße11

  

Hunting Words

Der Poetry Slam in der Mathilde Bar Ottensen


Der Poetry Slam in der Mathilde Bar Ottensen

mit den zwei verrücktesten Moderatorinnen, der zwei Minuten Gewinnerrunde und den Dübeln oder Murmeln und vielen tollen Slammern und den besten Gästen.

In Anlehnung an den Hunting Wettbewerb beim Bogenschießen gibt es nach der Vorrunde mit max. 5 Minuten Texten eine Endrunde mit den drei bestplazierten Teilnehmern, bei der sie aber nur noch einen "Pfeil" haben - nämlich einen Text von 2 Minuten.

Moderation und Organisation: Helene Bockhorst und Melanie Sengbusch

 

Eintritt 6,00 Euro

Karten gibt es in der Bar

 

oder online hier

Donnerstag, 27.04.2015 - 19:00 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße11

  

Wissen vom Faß-Science Slam


Mit einem Bier in der Hand den neusten Ergebnissen aus den Tiefen unseres Universums lauschen? Einen Cocktail schlürfen und dabei mit Photonenforschern plaudern? Kurz: Abends ausgehen und dabei etwas lernen?

All das geht bei „Wissen vom Fass“!

 

Eintritt frei

Freitag, 28.04.2015 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße 11

 

Terry Pratchett

 

Eine Hommage mit vier Autoren

 

Sir Terence David John Pratchett, (* 28. April 1948 in Beaconsfield, Buckinghamshire; † 12. März 2015 in Broad Chalke, Wiltshire),

war ein britischer Fantasy-Schriftsteller. Seine bekanntesten Werke sind seine Scheibenwelt-Romane, die in 37 Sprachen übersetzt wurden. Weltweit wurden rund 85 Millionen seiner Bücher verkauft.

 

Die Autoren:

 

Adelheid Kaessens

 

Mein erstes Terry-Pratchett-Buch entdeckte ich ganz zufällig in unserer Bibliothek noch zu Schulzeiten. (Ich fand das Cover cool.) Ab sofort war ich süchtig. Ich habe alle Scheibenwelt Bücher gelesen – jedes Buch mindestens acht Mal. Und ich werde sie immer wieder lesen…. Er ist nicht einfach ein Fantasy Autor – er ist ein Denker, ein Philosoph, ein Lehrer. Und ich lerne bei jedem Lesen dazu.

 

Jan Turner

 

Der Kiez-Dj, Autor und Lesebühnen-Mensch Turner ist zur Hälfte britisch-stämmig und daher schon rein genetisch auf Terry Pratchetts Humor programmiert. Nicht von ungefähr triefen seine eigenen Texte, die er für die Bühne verfasst, von einem Witz, der mit Haken und Ösen daherkommt. Indes gleitet Turner angesichts unserer Lebensrealität gern vom Ironischen ins Sarkastische und daher dürfte es vermutlich vor allem das häufige Scheitern der Mächtigen in Pratchetts Büchern mit anschließendem Besuch von Tod sein, das ihn beim Lesen zum Lächeln bringt.

 

Alexander Josefowicz

 

Als Journalist, Redakteur und Viel-Leser mit permanentem Hang zur Ironie und Wahrhaftigkeit ausgestattet, konnte Josi – wie er von seinen Freunden und Lesern genannt wird – den Büchern Pratchetts in keinem Fall ausweichen. Der ihnen innewohnende Humor und vor allem der allgegenwärtige Wortwitz des britischen Autors haben einen merklichen Einfluss auf Josis eigene Arbeit in der Kulturredaktion einer großen Hamburger Tageszeitung, die weder mit M, noch mit B beginnt.

 

Helene Bockhorst

 

Helene Bockhorst ist Redakteurin, Bloggerin, Poetry Slammerin und Mitglied der Lesebühne Längs. Sie liebt Hexen, Fußnoten und Götter, die klein genug sind, um in eine Hosentasche zu passen. Da sie wie Tiffany Weh zwischen Schafherden auf dem Land aufgewachsen ist, hoffte sie in ihrer Jugend, dass kleine blaue Männer kommen und sie raushauen würden. Inzwischen ist sie erwachsen und stets auf der Suche nach neuen Strophen des Klassikers "Des Zauberers Stab hat einen Knauf am Ende".

 

Eintritt 7,00 Euro  

Vorverkauf in der Bar oder online hier