Wöchentlich - Eintritt frei! 

MONTAGS: Let There Be Bart | Mathilde Bar

 

Jeder Bartträger bekommt das zweite Bier umsonst!  

Einzige Bedingung: Der Bart muss den ganzen Abend getragen werden. ;-)

 

 

DIENSTAGS: Hessenstammtisch | Mathilde Bar

 

Treffen, babbeln, Äppler zische.

 

 

 

August 2016

Samstag, 27.08.2016 - 20:15 Uhr

Mathilde, Literatur & Café, Bogenstraße 5

 

Kaminkonzert: Armin Sengbusch

 

Barkeeper sagt: Ist sehr geil, muss unbedingt wieder her. Booker will weiterhin Bier, macht was ihm gesagt wird. ;-)

 

Armin Sengbusch ist wohl einer der brillantesten Köpfe auf diesem Planeten. Das behauptet er zumindest in aller Bescheidenheit von sich. Er ist Autor, Musiker, Fotograf und Schauspieler, hochbegabt, weil er sich einen dreistelligen IQ ausgedacht hat, psychisch vollkommen am Ende und Familienvater, aber irgendwie in all den Jahren trotzdem noch am Leben geblieben. Er hat acht Bücher veröffentlicht, die er selbst geschrieben hat – vom Roman bis zum Lyrik-Quickie ist alles dabei. Nebenbei hat er auch noch hunderte von Poetry Slams gewonnen und zwei Musik-CDs veröffentlicht. Wobei das zweite Album erst am 26. August erscheint, aber das macht ja nichts.
Live bringt er das Ganze so dermaßen auf den Punkt, dass keine Frage offen bleiben und immer wieder Tränen fließen – aus verschiedenen Gründen. Zusammen mit seinem kongenialen Keyboarder Christof Osburg, der nebenbei auch noch beide CDs produziert hat, sorgt er in großen und kleinen Hallen für eine behagliche Wohnzimmeratmosphäre – ein Abend, den man nicht mehr vergisst. Ein Abend mit wundervoller Musik und zauberhaften Worten; beides klingt noch tagelang nach. Er trifft immer den Kern, er trifft die Herzen der Menschen und eben auch genau dort, wo sie ihn verstehen. Armin Sengbusch ist anders und das zeigt er auch mit seiner Musik: Kein Mainstream, aber ein mächtiger Strom, dem man, einmal gehört, nicht mehr entkommen kann.

Eintritt frei

 

September 2016

Samstag, 03.09.2016 - ab 9:00 Uhr

Mathilde, Literatur & Café, Bogenstraße 5

 

Bogenstraßenfest mit Flohmarkt

 

Wie jedes Jahr veranstalten wir auch 2016 das beliebte Bogenstraßenfest.
Es gibt einen Flohmarkt für Anwohner und Gäste, aber ohne Händler. Es ist ein kleines, aber feines Fest mit einzigartiger Atmosphäre. Oft werden wir mit den französischen Flohmärkten verglichen.
Standbuchung nur direkt im Café in der Bogenstraße.
Dieses Jahr werden wieder Liedermacher vor Ort sein, um die Gäste und die Standbetreiber zu unterhalten.

Dienstag, 06.09.2016 - 20:15 Uhr

Mathilde, Literatur & Café, Bogenstraße 5

 

Mathildes Themslam mit LÄNGS

Poetry Slam zum Thema " Fundstücke "
  

Seit mehr als 10 Jahren hebt sich Mathilde mit ihren Themenslams von der Masse ab – denn: Hier wird selten getanzt, gerappt oder gesungen. Das Publikum achtet ein klein wenig mehr auf den Inhalt und nicht so sehr auf die Form. Ausgebuht oder ausgelacht wird hier auch niemand. Und auf das Publikum kommt es ganz besonders an.  Anders als beim "normalen" Slam bewertet nicht eine Jury, sondern das komplette Publikum. Jeder Einzelne bekommt einen Bewertungszettel und einen Stift und gibt Punkte von 1 bis 10. Auf der einen Seite recht streng ( keine Dezimalstellen oder Brüche, es muß unbedingt jeder Autor bewertet werden) und auf der anderen Seite mit einem lächelnden Auge für Kreativität (Es gibt einen Preis für den am schönsten verzierten Stimmzettel) werden die Stimmzettel nach der Lesung ausgewertet und der Gewinner bekanntgegeben. Nur der Gewinner. Mathilde hält es mit Woody Allen, der zwar schon mehrere Oscars gewonnen hat es aber eigentlich, ablehnt Kunst zu bewerten. Ein Slam ist natürlich ein Dichterwettstreit und auch in der Mathilde ist einer der Gewinner des Abends, aber alle anderen sind zweite Sieger. Es wird keine "Rangfolge" bekannt gegeben. 

Wie immer läuft parallel Deutschlands wahrscheinlich erster und einziger Zeichnerslam. Am Ende gewinnt nicht nur ein Poet einen hochprozentigen Preis, sondern auch derjenige, der seinen Abstimmungszettel am originellsten verschönert hat.

Die Autoren lesen jeder einen Text von höchstens 5 Minuten.

(Achtung: Auch ein kurzer Text ist ein Text - und davon liest jeder Autor wirklich nur einen.)

 

Der Text muss zum vorgegebenen Thema passen.

 

Vorleser zahlen natürlich keinen Eintritt und der Publikumssieger noch nicht einmal seine Getränke. Der Gewinner bekommt eine Flasche Tullamore Dew und startet beim nächsten Slam automatisch auf Platz 1.


Nur die ersten 10 Autoren können lesen und nur die ersten 50 Gäste zuhören. Voller als voll geht einfach nicht und regelmäßig müssen Gäste wieder weggeschickt werden. Daher empfehlen wir den Vorverkauf und rechtzeitiges Erscheinen.

 

Abendkasse: 5,00 Euro  Fördermitglieder: 4,00 Euro

Kartenvorverkauf im Café

oder online hier

Mittwoch, 07.09.2016 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße 11

 

Kaminkonzert:

 

Lea Wessel

 

 

Es gibt diese Musik, wenn sie erklingt und deinen Puls mitschwingt, bekommst du sie nicht mehr aus dem Kopf. Dieses in einer positive Art und Weise zu schaffen gelingt nicht vielen KünstlerInnen. Ihr schon: Lea Wessel! Sie ist junge 20. Gebürtige Hamburgerin. Immer ein Lied auf den Lippen. 

 

Sie brennt für die Musik und schafft sie wie es ihr gefällt, mit aufrichtigen Texten basierend auf wahren Begebenheiten und eingängigen Melodien.Hauptsächlich mit englischen Liedern berührt und begeistert die Singer-Songwriterin ihre ZuhörerInnen. Texte in denen es voller Feingefühl ums Wegrennen & Hierbleiben, Loslassen & Festhalten, Versuchen & Vermeiden, Weinen & Lachen – schlichtweg, um das Leben geht. 

Wenn Lea Wessel singt, treffen leise, zerbrechliche Töne, beeindruckende Energie und ein wahnsinniges Stimmvolumen aufeinander. Die Möglichkeiten ihres Gesangs scheinen undefinierbar. Ist man in einem Moment noch berührt von den zarten Klängen, haut sie einen im nächsten Moment mit ihrer eindringlich lauten Stimmgewalt um. Eine grandiose Bandbreite und charakteristische Stimmfarbe.

 

Eintritt frei

 

Donnerstag, 08.09.2016 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße 11

 

Rock 'n' Roll Overkill

 

Lesung mit Türsteher, Tätowiererin, Rock Sänger und Kiez-DJ

 

Was bekommt man, wenn man einen DJ, eine Tätowiererin, einen Türsteher und den Sänger einer Rockband auf eine Bühne packt, um Geschichten vorzulesen? Viel viel Rock 'n' Roll, viele Geschichten aus der bösen Welt mit Sex, Drugs und Musik...?

 

Natürlich nicht. Zumindestens nicht nur.

Rock´n Roll
Viktor Hacker, Lesley Farfisa, Jan Turner, Liz Vegas

 

Auch Kiezmenschen leben ein mehr oder weniger normales Leben, essen Müsli und trinken auch mal Kakao. Aber natürlich sind ihre Geschichten durchdrungen von einer Welt, die wir vielleicht nur von halb geflüsterten Erzählungen kennen...

 

Diese Lesung wird Vieles sein: Ein Blick hinter die Kulissen, ein Blick hinter die Fassaden, ein Blick in die Seelen Geschundener... neee, übertreiben wollen wir es auch nicht.

Diese Lesung soll und wird vor allem eines sein: Unterhaltsam und trotzdem mit Tiefgang.

 

Viktor Hacker: Sprecher, Türsteher und Autor ("Zeit für Zorn" etc.)

 

Jan Turner: DJ, Autor ("Paranoya City" etc.)

 

Liz Vegas: Tätowiererin, Model, Autorin

 

Lesley Farfisa: Musiker, Autor (Der Fall Böse)

 

Eintritt 7,00 Euro   Fördermitglieder 6,00

Vorverkauf in der Bar

oder online hier

Samstag, 10.09.2016 - 20:15 Uhr

Mathilde, Literatur & Café, Bogenstraße 5

 

Kaminkonzert: We used to be tourists / Domingo

 

We u

we used to be tourists

Ein Hauch von Wehmut streift die Gedanken an vergangene Momente. Sanfte Melancholie

bahnt sich ihren Weg und verschmilzt mit dynamischem Elan. Das klingt mit in Liedern

von Heimweh und Rastlosigkeit. Pochende Zweifel des Herzens sowie Ungewissheit prägen das Wesen der Songs.

We used to be Tourists machen stilltreibenden Indie-Folk mit akkustischen Instrumenten

und spannungsvoll-harmonischem Gesang – reich an klanglichen Nuancen, eingängigen

und gleichzeitig vielschichtigen Melodien, durchzogen von rhythmischen Akzenten. Atmosphärische und beschwingte Klänge tragen bildreiche Texte, die von Dingen und Menschen erzählen, die einem im Leben begegnen.

Im Sommer 2012 trafen sich Benedikt Schmitz, Isabell Meiner und Konstantin Kreiner in

Köln, begannen gemeinsam Songs zu schreiben und Konzerte zu spielen, etwa im Rahmen der c/o-pop 2013 und im Vorprogramm von „The Fratellis“ oder als Toursupport für „Turin

Brakes“

Domingo macht Folk-Musik im Indie-Gewand. Songs mit Sinn für Melodie

und Genuss an der Melancholie. Kleine Alltagsgeschichten über

Ampelphasen, Krawattenknoten, Türschlossenteiser und das

Grundrauschen der nächtlichen Stadt. Davon erzählt Domingo, begleitet nur von seiner Akustikgitarre. So auch zu hören auf seinem Debüt-Album

„Cookies, Books & Gold“, das im Juni 2015 erschienen ist.

„Cookies, Books & Gold“ ist beinahe ein Live-Album. Die Tracks hat

Domingo im Januar 2015 live eingespielt, in einem leerstehenden,

fensterlosen Fabrikgebäude mitten in Duisburg. Im Wesentlichen sind

es Songs, nur mit Gitarre und Stimme, ergänzt um ein paar Spielereien.

Wie ein Live-Konzert. Nur ohne Licht:

Am ersten Tag hatten wir nur

Kerzen, am Zweiten immerhin mein Nachttischlämpchen.

 

Eintritt frei

 

Längs - Die Hamburger Lesebühne - jeden 2. Samstag im Monat in der Mathilde Bar
Längs - Die Hamburger Lesebühne - jeden 2. Samstag im Monat in der Mathilde Bar

Samstag, 10.09.2016 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße 11

 

Längs - Die Hamburger Lesebühne

immer am 2. Samstag im Monat

 

Alle machen Sommerpause, aber wir ziehen durch. Irgendwer muß ja die literarische Grundversorgung stellen. :-)

 

Die Lesebühne Längs liest nun schon seit 11 Jahren  auf verschiedenen Bühnen Hamburgs und Umgebung. In der Mathilde lädt sie immer am zweiten Samstag im Monat zu ihrer wilden Mischung aus Live-Literatur, Satire, Comedy und Spoken Word in die Mathilde Bar. Nach der Tagesschau und vor dem Kiez. Die zwei Autoren und zwei Gäste lesen ihre eigenen Texte. Und die sind lustig, politisch inkorrekt, mal moralisch, mal gewissenlos und vor allem: Live und laut. Sensibelchen bleiben besser im Bett.

 

 

Eintritt 8,00 Euro inkl. eines Begrüßungsschnapses 

Kartenvorverkauf in der Bar oder online hier

 

Mittwoch, 14.09.2016 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße 11

 

Lesung

 

Bertold Brecht

 gelesen von Helmut Gentsch zum 60. Todestag

 

Am 14. August jährte sich der Tod von Bertold Brecht zum 60. Mal. Gut, wir sind einen Monat zu spät, aber besser spät als nie.  Marcel Reich-Ranicki bezeichnete ihn als den größten Dramatiker des 20. Jahrhunderts. Jährlich werden immer noch 300 000 Bücher von ihm verkauft und auf den deutschen Bühnen wird er immer noch fleissig gespielt.

Der erfahrene Bühnen und Fernsehschauspieler Helmut Gentsch versucht uns den Menschen und sein Werk  am 14.09. etwas näher zu bringen und liest aus seinen Werken und über ihn.

 

Eintritt 7,00  Euro

Karten in der bar oder online hier

 

Donnerstag, 15.09.2016 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße11

  

Hunting Words

Der Poetry Slam in der Mathilde Bar Ottensen

 

In Anlehnung an den Hunting Wettbewerb beim Bogenschießen gibt es nach der Vorrunde mit max. 5 Minuten Texten eine Endrunde mit den drei bestplazierten Teilnehmern, bei der sie aber nur noch einen "Pfeil" haben - nämlich einen Text von 2 Minuten.

 

Eintritt 6,00 Euro

Karten gibt es in der Bar

 

oder online hier

Mittwoch, 21.09.2016 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße 11

 

 Kaminkonzert

 

Björn Tillmann

 

 

 

 

 

 

Ursprünglich beeinflusst durch den Brit-Pop, war er zunächst in mehreren Bands aktiv, bis er sich schließlich dazu entschied die eigenen Songs einem Publikum zu präsentieren. Seitdem bespielt er große und kleine Bühnen, Straßen oder auch Wohnzimmer.

Björn Tillmann schreibt Lieder mit deutschen Texten. Das tut er bewusst, denn dort kann er seine Liebe zum Wort ausleben. Seine Worte werden zu Geschichten, die von tosenden Fluten und verspielten Panthern erzählen. Melancholisch, geheimnisvoll und immer mit doppeltem Boden. Denn tatsächlich handeln die Songs von Liebe, Zweifel, eigenen Lastern und einer großen Hoffnung.

Mit seinem dynamisches Gitarrenspiel und seiner warmen, facettenreichen Stimme nimmt er den Zuhörer mit auf eine Reise, die immer im Applaus ihr

Ende findet.

Im Januar 2016 veröffentlichte er seine Debüt EP „Nuara“.

 

Eintritt frei

Donnerstag, 22.09.2016 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße11

  

Opera on Top

Oper in der Bar

 

Was 2005 als Projekt einer kleinen Gruppe ambitionierter, klassisch ausgebildeter Opernsänger in einer New Yorker Bar begann, entwickelte sich zu einer Organisation mit über zwanzig Ortsverbänden. Nun feiert auch OOT Hamburg seine Premiere - erleben Sie mit dem Programm "Opera Under the Influence" einen kurzweiligen Opernabend in ungezwungener Atmosphäre.

 

Eintritt frei

Samstag, 24.09.2016 - 20:15 Uhr

Mathilde, Literatur & Café, Bogenstraße 5

 

Kaminkonzert: James Clayton

 

James Clayton is a Canadian singer-songwriter and guitarist. After being born and raised in Peterborough, Ontario, he has led somewhat of a nomadic lifestyle, leading him to Nelson, Vancouver, Montreal, and is now currently residing in Berlin. James' songs reflect many of his experiences on the road, as well as exploring themes of love, friendship, and reckless behaviour. Never needing more than his suitcase, guitar, and harmonica, he offers his folk-blues style to anyone who asks for it.

 

James wins over audiences with powerful performances, taking the stage with his acoustic guitar and captivating crowds. Baby Blue will be followed

by his debut album in the summer of 2016.

 

Eintritt frei

 

 

Mittwoch, 28.09.2016 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße 11

 

 Kaminkonzert

 

Bernhard Schnur

 

 

 

Ein Mann geht durch die Strassen Wiens. Er sieht die anderen Menschen. Sie gehen ihm auf die Nerven. Sie sind hektisch und hängen an elektronischen Unterhaltungsgeräten. Der Mann aber sucht jemanden, der so fühlt wie er. Er findet diesen Jemand: in den Spiegelungen auf den Scheiben der geparkten Autos.

 

Das besingt Bernhard Schnur in seinem Lied „Closer“ (von der jüngsten LP/CD „Yol“.) Und er hat schon recht: Es gibt keinen wie ihn. Er ist ein Veteran, der die ewigen Werte hochhält – Melodie, offene Gitarrenakkorde, die Beatles -, und er ist ein Verblüffung auslösender Bühnenentertainer, der kreischen kann wie ein Vogel und röhren wie ein Sumpfmonster. In den 90er-Jahren war er Komponist und Bandleader der Underground-Popper Snakkerdu Densk, und im neuen Jahrtausend hat er seine musikalische Sprache auf bislang drei Platten verfeinert. Man erkennt einen Schnur-Song, wenn man ihn hört: an der Stimme, an der Art, wie sich deren ohrwurmverdächtige Gesangslinien zwischen die Noten der stets heftig schwingenden Gitarrensaiten schmiegen.

 

Solo mit Gitarre – so tritt er meistens auf und sprengt dabei mühelos die Grenzen des Songwriter-Genres. Weil er nicht zupft, sondern schlägt, weil er seine Hüften zucken lässt, weil er lustig ist und zugleich fast heilig in seiner ernsten Hingabe an das Format Popsong. Sofern man den nicht nur auf Englisch, sondern auch auf Italienisch, mit Fantasieworten oder mit slawischer Färbung singen kann. Ein Schuss McCartney, ein Schuss Helge Schneider, zwei Schüsse Bernhard Schnur. Gelegentlich hat er auch eine Band, die seinen Liedern die würdige Weite des Cinemascope verleiht.

 

Wird er ein geliebter Geheimtipp bleiben? Wird er, wie er es verdient hätte, sich ein von Bäumen umgebenes Anwesen in Südengland kaufen können? Das wird sich weisen. Inzwischen steht die Wahrheit über Bernhard Schnur in den Autofensterscheiben: Es gibt keinen wie ihn.

 

 Eintritt frei

Donnerstag, 29.09.2016 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße 11

 

Liebe, Wahnsinn & Leichen im Schuhschrank

 

Autorenlesung mit Sabrina Schauer, Johanna Wack und Liefka Würdemann

 

 

 

 

Hast du schon mal darüber nachgedacht, wie gewisse Erlebnisse dich beeinflusst oder gar verändert haben? Gloria stellt sich dieser Frage und natürlich wie immer vielen mehr, zum Beispiel, warum Männer nie anrufen und wenn sie es tun, warum sie dann beim Finanzamt arbeiten? Ob eine Kompromissgesellschaft tatsächlich besser wäre? "Ich würde gern mal auf einem Einhorn reiten. Nashorn wär auch okay." Und ob Naturlocken wirklich eine Frisur sind?

Das Gute ist, wenn Gloria mal keine Antwort findet, dann findet sie auf jeden Fall das Universum. Also bringt eure Fragen mit, damit es wieder heißt "Gloria befragt das Universum mittels hochwertiger Literatur". Oder ist das alles nur ein Aprilscherz? Erfahrt es am 07.04. in der Mathilde Bar bei Gloria - Liebe, Wahnsinn und Leichen im Schuhschrank

 

 

Wer ist Gloria?

Drei Frauen suchen im Großstadtdschungel nach Liebe, Leidenschaft und manchmal auch nur nach einem kühlen Bier. Schnell wird klar, dass Mädchengedanken alles andere als unschuldig sind und Tagebücher durchaus mehr enthalten können, als rosa Glitterherzen.

Sabrina Schauer, Johanna Wack und Liefka Würdemann lesen Texte über Hardcore-Romantik, über skurrile Versuche, das Single-Dasein zu beenden, darüber, die eigene Persönlichkeit zu überleben und den Zweifel als eine treibende Kraft zu verstehen. Humorvoll, bissig, schräg und immer ein bisschen wahnsinnig. Das ist Gloria!

 

Eintritt 7,00 Euro   Fördermitglieder 6,00

Vorverkauf in der Bar oder oder online hier

Oktober 2016

Donnerstag, 06.10.2016 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße 11

 

 

Mathildes PoesieSalon

 

 

Melanie Sengbusch und Gäste 

 

 

Jeder Kiosk hat seinen Poetry Slam und Comedy Bühnen boomen. Das ist gut, Menschen möchten unterhalten werden, Menschen möchten lachen. Und das sollen sie. Leider kommt die Poesie und die Ernsthaftigkeit oftmals zu kurz. Zu gleichförmig, zu seicht scheint diese Art der Unterhaltung. Natürlich gibt es auch beim Poetry Slam ernsthafte Texte und nachdenkliche Minuten bei der Comedy.

Das beste Beispiel dafür ist Melanie Sengbusch. Auch bei ihren Texten wird gelacht, auch bei ihren Texten wird getrunken, gibt es Slapstick und skurrile Szenen, aber sie sind auch voller Poesie, trauriger und nachdenklicher Momente.

 

Und das ist für Mathilde immer noch wichtig. Deshalb lädt Melanie Sengbusch ab sofort regelmäßig die Poesie in die Mathilde Bar. Sammelt sie auf den Poetry Slams, im Netz oder auf den Bühnen ein und präsentiert sie bei uns. Das kann auch witzig sein, muss es aber nicht. Diese Veranstaltung wird Vieles. Nur langweilig bestimmt nicht.

 

 Eintritt 7,00 Euro

Karten gibt es in der Bar

 

oder online hier

Dienstag, 11.10.2016 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße 11

 

 

Der Käs im Grippte

 

 

Hessen lesen Hesssiches

 

3 hessische Wahlhamburger lesen Geschichten aus der und über die alte Heimat. Teilweise Mundart, teilweise noch unverständlicher aber immer mit dem bissigen hessischen Humor. Natürlich wird Apfelwein serviert und natürlich bekommt auch Hamburg aus der Sicht eines Hessen sein Fett weg.



Es lesen: Thomas Nast, Bronco Butzbach und Ina Bruchlos

 

 Eintritt 7,00 Euro

Karten gibt es in der Bar

 

oder online hier