Wöchentlich - Eintritt frei! 

MONTAGS: Let There Be Bart | Mathilde Bar

 

Jeder Bartträger bekommt das zweite Bier umsonst!  

Einzige Bedingung: Der Bart muss den ganzen Abend getragen werden. ;-)


 

DIENSTAGS: Hessenstammtisch | Mathilde Bar

 

Treffen, babbeln, Äppler zische.


 

SONNTAGS: Tatort im Ersten | Mathilde, Literatur & Café

 

Immer wieder sonntags um 20:15 Uhr schauen wir in der gemütlichsten aller Atmosphären - nämlich der im Mathilde, Literatur & Café - den Sonntagskrimi der ARD.

Mai 2016

Dienstag, 03.05.2016 - 20:15 Uhr

Mathilde, Literatur & Café, Bogenstraße 5

 

Mathildes Themslam mit LÄNGS

Poetry Slam zum Thema "Montagmorgen"

   

Seit mehr als 10 Jahren hebt sich Mathilde mit ihren Themenslams von der Masse ab – denn: Hier wird selten getanzt, gerappt oder gesungen. Das Publikum achtet ein klein wenig mehr auf den Inhalt und nicht so sehr auf die Form. Ausgebuht oder ausgelacht wird hier auch niemand. Und auf das Publikum kommt es ganz besonders an.  Anders als beim "normalen" Slam bewertet nicht eine Jury, sondern das komplette Publikum. Jeder Einzelne bekommt einen Bewertungszettel und einen Stift und gibt Punkte von 1 bis 10. Auf der einen Seite recht streng ( keine Dezimalstellen oder Brüche, es muß unbedingt jeder Autor bewertet werden) und auf der anderen Seite mit einem lächelnden Auge für Kreativität (Es gibt einen Preis für den am schönsten verzierten Stimmzettel) werden die Stimmzettel nach der Lesung ausgewertet und der Gewinner bekanntgegeben. Nur der Gewinner. Mathilde hält es mit Woody Allen, der zwar schon mehrere Oscars gewonnen hat es aber eigentlich, ablehnt Kunst zu bewerten. Ein Slam ist natürlich ein Dichterwettstreit und auch in der Mathilde ist einer der Gewinner des Abends, aber alle anderen sind zweite Sieger. Es wird keine "Rangfolge" bekannt gegeben. 

Wie immer läuft parallel Deutschlands wahrscheinlich erster und einziger Zeichnerslam. Am Ende gewinnt nicht nur ein Poet einen hochprozentigen Preis, sondern auch derjenige, der seinen Abstimmungszettel am originellsten verschönert hat.

Die Autoren lesen jeder einen Text von höchstens 5 Minuten.

(Achtung: Auch ein kurzer Text ist ein Text - und davon liest jeder Autor wirklich nur einen.)

 

Der Text muss zum vorgegebenen Thema passen.

 

Vorleser zahlen natürlich keinen Eintritt und der Publikumssieger noch nicht einmal seine Getränke. Der Gewinner bekommt eine Flasche Tullamore Dew und startet beim nächsten Slam automatisch auf Platz 1.


Nur die ersten 10 Autoren können lesen und nur die ersten 50 Gäste zuhören. Voller als voll geht einfach nicht und regelmäßig müssen Gäste wieder weggeschickt werden. Daher empfehlen wir den Vorverkauf und rechtzeitiges Erscheinen.

 

Abendkasse: 5,00 Euro  Fördermitglieder: 4,00 Euro

Kartenvorverkauf im Café

oder online hier

Samstag, 07.05.2016 - 20:15 Uhr

Mathilde, Literatur und Café,

Bogenstraße 5

 

Kaminkonzert:

Le-Than Ho

 

 "Die deutsche Liedermacherin mit vietnamesischer Herkunft bewegt sich überwiegend in stillen Sound-Gewässern, geht aber dafür umso mehr in die Tiefe. Melancholischer Pop mit intensiven Texten trifft auf Chanson-Elemente und Noir-Sounds." (Musix, August 2015)

 

"Lieder, die Nerv und Herz treffen. Lieder, die - ohne Verschleißerscheinungen - bleiben werden. Ihre Arrangements sind sehr minimalistisch, oft braucht es nicht mehr als ein paar Akustikinstrumente. Mit ungeheurer Wucht entfaltet sich darüber Le-Thanhs glasklare intensive Stimme." (Das Magazin, Sommerausgabe)

 

"(...) bemerkenswert und klangmagisch (...) Wo sich andere in ein günstiges Licht rücken, um von etwaigen Schwächen abzulenken, da entblößt sie mit jener Unnachsichtigkeit, die gerade romantische Naturen an den Tag legen können, auf direktem Weg das Dunkel ihres Herzens. Das Ergebnis sind Lieder, die aufregen, mitreißen, aber auch mitnehmen und aufreiben. Weil sie, sagen wir: aus dem Rahmen fallen und im Kopfkino einen Bildersturm lostreten." (Süddeutsche Zeitung, Juli 2015)

 

Eintritt frei

 

brettschneider

Mittwoch, 11.05.2016 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen,

Kleine Rainstraße 11

 

Kaminkonzert:

Leon Lóu Walter

 

 

LOU's Musik ist ein Aufbruch, streift Tagtraum, jagt Utopie, lockt Geliebten, tanzt in Wäldern, singt auf Klippen, berührt Abgründe, ist trunken, sinnlich, high.

 

Seit kurzem in Hamburg lebend, bringt uns die vielgereiste Songwriterin ein musikalisches Repertoire, angelehnt an den Klang und Geist der Singer-Songwriter der 60er, 70er Jahre und schafft eine betörende Fusion aus minimalistischen Gitarrensounds und Stimme.

 

Eintritt frei

 

Donnerstag, 12.05.2016 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße 11

 

Rock 'n' Roll Overkill

 

Lesung mit Türsteher, Tätowiererin, Rock Sänger und Kiez-DJ

 

Was bekommt man, wenn man einen DJ, eine Tätowiererin, einen Türsteher und den Sänger einer Rockband auf eine Bühne packt, um Geschichten vorzulesen? Viel viel Rock 'n' Roll, viele Geschichten aus der bösen Welt mit Sex, Drugs und Musik...?

 

Natürlich nicht. Zumindestens nicht nur.

Rock´n Roll
Viktor Hacker, Lesley Farfisa, Jan Turner, Liz Vegas

 

Auch Kiezmenschen leben ein mehr oder weniger normales Leben, essen Müsli und trinken auch mal Kakao. Aber natürlich sind ihre Geschichten durchdrungen von einer Welt, die wir vielleicht nur von halb geflüsterten Erzählungen kennen...

 

Diese Lesung wird Vieles sein: Ein Blick hinter die Kulissen, ein Blick hinter die Fassaden, ein Blick in die Seelen Geschundener... neee, übertreiben wollen wir es auch nicht.

Diese Lesung soll und wird vor allem eines sein: Unterhaltsam und trotzdem mit Tiefgang.

 

Viktor Hacker: Sprecher, Türsteher und Autor ("Zeit für Zorn" etc.)

 

Jan Turner: DJ, Autor ("Paranoya City" etc.)

 

Liz Vegas: Tätowiererin, Model, Autorin

 

Lesley Farfisa: Musiker, Autor (Der Fall Böse)

 

Eintritt 7,00 Euro   Fördermitglieder 6,00

Vorverkauf in der Bar

oder online hier

Samstag, 14.05.2016 - 20:15 Uhr

Mathilde, Literatur und Café,

Bogenstraße 5

 

Kaminkonzert:

Bernd Neuwerk

 

Bernd Neuwerk ist ein Liedermacher und Ententrainer. Mit atemberaubender Langeweile plätschern seine lapidaren Klagelieder vom Rande des Abgrundes nur so vor sich hin, und tiefe, treffende Betroffenheit sagt mal kurz: "Guten Tag!" Tragik, die so komisch ist, dass jeder dramatische Abend wundervoll wird.

 

Eintritt frei

 

Längs - Die Hamburger Lesebühne - jeden 2. Samstag im Monat in der Mathilde Bar
Längs - Die Hamburger Lesebühne - jeden 2. Samstag im Monat in der Mathilde Bar

Samstag, 14.05.2016 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße 11

 

Längs - Die Hamburger Lesebühne

immer am 2. Samstag im Monat

 

Die Lesebühne Längs liest nun schon seit 10 Jahren auf verschiedenen Bühnen Hamburgs und Umgebung. In der Mathilde lädt sie immer am zweiten Samstag im Monat zu ihrer wilden Mischung aus Live-Literatur, Satire, Comedy und Spoken Word in die Mathilde Bar. Nach der Tagesschau und vor dem Kiez. Die zwei Autoren und zwei Gäste lesen ihre eigenen Texte. Und die sind lustig, politisch inkorrekt, mal moralisch, mal gewissenlos und vor allem: Live und laut. Sensibelchen bleiben besser im Bett.

 

Eintritt 8,00 Euro inkl. eines Begrüßungsschnapses 

Kartenvorverkauf in der Bar oder online hier

 

Donnerstag, 19.05.2016 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße11

  

Hunting Words

Der Poetry Slam in der Mathilde Bar Ottensen

immer am dritten Donnerstag im Monat

 

In Anlehnung an den Hunting Wettbewerb beim Bogenschießen gibt es nach der Vorrunde mit max. 5 Minuten Texten eine Endrunde mit den drei bestplazierten Teilnehmern, bei der sie aber nur noch einen "Pfeil" haben - nämlich einen Text von 2 Minuten.

 

Eintritt 5,00 Euro

Karten in der Bar oder online hier

Samstag, 21.05.2016 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße11

  

Poetenimport

 

Jüngst zugewanderte Autoren lesen

 

Wir erleben gerade eine kulturelle Bereicherung wie kaum zu einer anderen Zeit. Alle Welt konzentriert sich auf die Kosten, die Unterbringung und die Probleme, die solch massive Flüchtlingsströme mit sich bringen.

Das ist wichtig und wir sind sehr, sehr glücklich in einer so offenen Stadt mit hilfsbereiten Menschen leben zu dürfen. Aber es geht nicht nur ums blanke Überleben. Langsam müssen wir auch die Köpfe der Flüchtlinge wieder mit Leben füllen.

Die Flüchtlinge sind nicht nur geflohene Seelen, oft genug zerrüttet und geplagt von dem was sie erleben mussten. Sie sind auch Ärzte, Schreiner, Landwirte oder eben Poeten. Noch haben wir sie nicht gefunden, aber das ist unsere Aufgabe.

Poetenimport ist eine Lesung mit Autoren aus dem Kreis der Flüchtlinge. Es soll um Literatur gehen. Keine Erzählungen aus der Zeit des Krieges oder der Flucht. Natürlich kann es auch eine Erzählung oder ein Gedicht geben welches das thematisiert, aber das ist nicht das Thema der Lesung.

Wir möchten den Kollegen helfen wieder mehr zu sein als Flüchtlinge und wir möchten von der neuen Kultur profitieren, die sie uns bringen.

Wir werden die Texte übersetzen lassen und in verschiedenen Sprachen vortragen lassen.

 

Eintritt 6,00 Euro

Karten gibt es in der Bar oder online hier

 

 

Samstag, 21.05.2016 - 20:15 Uhr

Mathilde, Literatur und Café,

Bogenstraße 5

 

Kaminkonzert:

Kati´s Basement

 
Kati’s Basement steht für komplexes Storytelling zu melancholischem Folk. Begleitet von Geschichten aus ihrem Leben, präsentiert die Singer-Songwriterin ihre Alltagspoesie – mal leise, mal lauter, aber stets ein wenig zwischen den Zeilen.

 

Mittwoch, 25.05.2016 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße 11

 

Douglas Adams

Huldigungs-Handttuchtag

 

 

Am 25. Mai wird traditionell im Gedenken an den 2001 verstorbenen britischen Schriftsteller Douglas Adams der Towel day ausgerufen und dieses Jahr feiern ihn vier Hamburger Autoren mit einer kleinen Huldigung/Lesung. Es wird Ausschnitte aus Douglas Werk geben und von ihm inspirierten Texten, es wird Handtücher geben und selbstverständlich den pangalaktischen Donnergurgler.

Ach so, viel, viel Spaß gibt es natürlich auch :-)

 

Es huldigen:

 

Alexander Josefowicz

Als Journalist, Redakteur und Viel-Leser mit permanentem Hang zur Ironie und Wahrhaftigkeit ausgestattet, konnte Josi – wie er von seinen Freunden und Lesern genannt wird – den Büchern Adams in keinem Fall ausweichen.

(Es ist exakt der gleiche Text mit dem Josi bei der Pratchet Lesung im April angekündigt war...passt aber super :-) )

 

Jan Turner

Der Kiez-Dj, Autor und Lesebühnen-Mensch Turner ist zur Hälfte britisch-stämmig und daher schon rein genetisch auf Adams Humor programmiert. Nicht von ungefähr triefen seine eigenen Texte, die er für die Bühne verfasst, von einem Witz, der mit Haken und Ösen daherkommt.

(siehe oben)

 

Armin Sengbusch

Poetry Slamer, Musiker und Chaot, war schon Fan von Douglas Adams, noch bevor es ihn gab, weil er ahnte, dass so jemand kommen würde. Und genauso traf es ein, weswegen er den Job nicht selbst übernehmen musste. Außerdem hatte er vergessen, wie er aussah. Und Gott war ihm schon immer unsympathisch gewesen.

Thomas Nast

Autor und Kneipier, ist kein so glühender Verehrer der "Per Anhalter durch die Galaxis" Romane wie seine Mitstreiter beim Towel Day, aber dafür liebt er  "Die letzten Ihrer Art" seit vielen vielen Jahren abgöttisch.

 

 

Eintritt 7,00 Euro Gäste in Bademantel und mit Handtuch zahlen  5,00 Euro

Karten gibt es in der Bar oder online hier

Ermäßigung nur an der Abendkasse

 

Donnerstag, 26.05.2016 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße11

  

Kaminkonzert

Morgan Finley

 

 

"…Finlay ist ein intelligenter, Genre übergreifender Singer/Songwriter, der Erfahrungen,
Beobachtungen und Betrachtungen sammelt für eine mitreißende und
ergreifende Exkursion in seinen Kopf.” (Indie-Music.com)


“Die warme aber doch distanziert klingende Stimme von Morgan Finlay sorgt für
eine positive Atmosphäre, welche die Songs mit ihren intelligenten Arrangements
und den durchdachten Texten nur noch verstärken.” (Vampster)


“Sein Stil ist passioniert, mit einer starken, fehlerlosen Stimme. Alles in allem ist
er ein talentierter Musiker mit emotionalen Texten undeiner klassischen Singer/
Songwriter Einstellung.” (Mausefalle Bonn)


“Als gekonnter Geschichtenerzähler ... mit wandlungsfähiger Stimme und exzellentem
Akustik-Gitarrenspiel zog er das Publikum

 

Eintritt frei

 

Samstag, 28.05.2016 - 20:15 Uhr

Mathilde, Literatur & Café, Bogenstraße 5

 

Kaminkonzert:

Avaluna

 

In ihrem aktuellen Programm „Le Chat Noir“ interpretieren Daniela Natusch und Max Meeder die großen Chansons sowie liebevoll ausgesuchte Instrumentalstücke aus Frankreich.

Das Programm reicht von Neuinterpretationen der Piaf, Liedern des Nouvelle Chanson über Carla Bruni und Zaz bis hin zu Fauré und einigen Tangos.

Die beiden studierten Musiker (Besetzung: Gesang, Gitarre, Flöte) erzählen, zupfen, flüstern, schweben, schwelgen, klopfen, streicheln, phantasieren und tasten sich durch die verschiedenen Klangwelten Frankreichs und verpassen so dem musikalischen Existentialismus neue Facetten. Dabei es geht um nichts Geringeres als die Liebe – das Elixier des Lebens.

„le chat noir“ war ein Cabaret im Pariser Bezirk Montmartre. Es war ein beliebter Treffpunkt von Künstlern verschiedenster Coleur und wurde zum Inbegriff der Bohème.

In diesem Geiste:

„ dans ce monde inhabitable, il vaut mieux dancer sur le table !“

 

 

Eintritt frei

 

Juni 2016

Mittwoch, 01.07.2016 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße11

  

Kaminkonzert

Antonio Piretti TOZ

 

Antonio Piretti TOZ  ist ein italienisch-kanadischer Singer & Songwriter (akustische Musik: Gesang & Gitarre). 2010 ist er von Italien und seinem "ganz normalen" Leben als Unternehmer, nach Kanada ausgewandert, um dort ausschließlich mit seiner Musik zu leben. Als Straßenmusiker auf den Straßen Toronto's begann er einen neuen Lebensabschnitt. Von dort aus eroberte er die Bühnen des ganzen Landes und hat mittlerweile bereits mehrere CDs aufgenommen. Über die Jahre  spielte  Antonio Piretti TOZ hunderte Auftritte in Kanada, den USA und Europa absolviert und trat zu den verschiedensten Gelegenheiten auf. In Kirchen cafés, auf der Straße. Hauptsache spielen. Diese Leidenschaft spürt man in jedem Lied.

 

Eintritt frei

 

Donnerstag, 02.06.2016 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße 11

 

Einer muß ja Schuld haben: Städtebashing: Berlin

 

Nach Pinneberg bekommt nun Berlin sein Fett ab

 

Sabrina Schauer, Armin Sengbusch und Viktor Hacker veranstalteten eigentlich ein Pinneberg vs. Hamburg Battle. Nach dem zweiten mal wollten aber die beiden Pinneberger ihre Heimatstadt nicht mehr verteidigen und es wurde ein Pinneberg-bashing daraus.

 

Nun haben sie Geschmack daran  gefunden und machen einfach weiter.

Einig waren sie sich schnell: Berlin ist doch wirklich mal ein Bashing wert.

Man darf gespannt sein. :-)

 

Die Protagonisten:

Viktor Hacker, der Türsteher, Schauspieler und Sprecher, lässt immer wieder Pinneberger die Trottel in seinen Geschichten spielen und wird als gebürtiger Hamburger diesmal eine dämonische Freude haben eine ganze Lesung  Berlin zu dissen. 

 

Sabrina Schauer, Autorin und erfolgreiche Poetry Slamerin aus Tornesch, wohnt jetzt in Hamburg hasst Berlin aus Prinzip wie es sich für einen zugewanderten Hamburger gehört. 

Genau wie Armin Sengbusch. In Pinneberg geboren und lange Jahre auf dem Land beheimatet nimmt er die Berliner  auseinander wie kaum ein anderer. Sicher versucht er damit seine Abstammung vergessen zu machen, aber das soll uns einmal egal sein.  ;-) Die Fähigkeiten ordentlich böse zu sein hat er sich auf unzähligen Solo Lesungen und Poetry Slams angeeignet. Nicht zu vergessen die FEUERBRÜDER Veranstaltungen auf denen er regelmäßig mit Viktor Hacker Gemeinheiten auszutauschen pflegte.

 

Eintritt 7,00 Euro

Karten gibt es in der Bar oder online hier

Dienstag, 07.05.2016 - 20:15 Uhr

Mathilde, Literatur & Café, Bogenstraße 5

 

Mathildes Themslam mit LÄNGS

Poetry Slam zum Thema "Fußball"
  

Seit mehr als 10 Jahren hebt sich Mathilde mit ihren Themenslams von der Masse ab – denn: Hier wird selten getanzt, gerappt oder gesungen. Das Publikum achtet ein klein wenig mehr auf den Inhalt und nicht so sehr auf die Form. Ausgebuht oder ausgelacht wird hier auch niemand. Und auf das Publikum kommt es ganz besonders an.  Anders als beim "normalen" Slam bewertet nicht eine Jury, sondern das komplette Publikum. Jeder Einzelne bekommt einen Bewertungszettel und einen Stift und gibt Punkte von 1 bis 10. Auf der einen Seite recht streng ( keine Dezimalstellen oder Brüche, es muß unbedingt jeder Autor bewertet werden) und auf der anderen Seite mit einem lächelnden Auge für Kreativität (Es gibt einen Preis für den am schönsten verzierten Stimmzettel) werden die Stimmzettel nach der Lesung ausgewertet und der Gewinner bekanntgegeben. Nur der Gewinner. Mathilde hält es mit Woody Allen, der zwar schon mehrere Oscars gewonnen hat es aber eigentlich, ablehnt Kunst zu bewerten. Ein Slam ist natürlich ein Dichterwettstreit und auch in der Mathilde ist einer der Gewinner des Abends, aber alle anderen sind zweite Sieger. Es wird keine "Rangfolge" bekannt gegeben. 

Wie immer läuft parallel Deutschlands wahrscheinlich erster und einziger Zeichnerslam. Am Ende gewinnt nicht nur ein Poet einen hochprozentigen Preis, sondern auch derjenige, der seinen Abstimmungszettel am originellsten verschönert hat.

Die Autoren lesen jeder einen Text von höchstens 5 Minuten.

(Achtung: Auch ein kurzer Text ist ein Text - und davon liest jeder Autor wirklich nur einen.)

 

Der Text muss zum vorgegebenen Thema passen.

 

Vorleser zahlen natürlich keinen Eintritt und der Publikumssieger noch nicht einmal seine Getränke. Der Gewinner bekommt eine Flasche Tullamore Dew und startet beim nächsten Slam automatisch auf Platz 1.


Nur die ersten 10 Autoren können lesen und nur die ersten 50 Gäste zuhören. Voller als voll geht einfach nicht und regelmäßig müssen Gäste wieder weggeschickt werden. Daher empfehlen wir den Vorverkauf und rechtzeitiges Erscheinen.

 

Abendkasse: 5,00 Euro  Fördermitglieder: 4,00 Euro

Kartenvorverkauf im Café

oder online hier

Samstag, 11.06.2016 - 20:15 Uhr

Mathilde, Literatur & Café, Bogenstraße 5

 

Kaminkonzert:

Melody Found

 

Nach acht Jahren in der Augenoptik hat Gesa Winger entschieden sie will keine Brillen mehr bauen, sondern Lieder und steht seit 2013 als LIEDERmacherin Melody Found auf der Bühne und sehr gerne auch in privaten Wohnzimmern. Sie scheut sich nicht, tiefe Gefühle und Gedanken auszusprechen. Ehrlich, direkt und treffend. Ihre Gitarre oder das Klavier liefern dazu mal sanfte Töne, dann wieder energische Rhythmen und tanzende Akkorde. Texte
und Musik stammen dabei aus ihrer eigenen Feder,
hauptsächlich deutsch, ab und zu englisch und immer wieder
über Ihre Heimat am Meer. Ihre letzten vier Alben, die sie
erfolgreich über die Crowdfundingplattform Startnext finanziert hat, aber auch der 2. Nachwuchsförderpreis des „Troubadour Lied- und Chansonwettbewerb“, machen Ihr Mut diesen Weg weiter zu gehen. Zur Zeit ist sie mit Liedern übers Meer und die Liebe aus ihrem neuen Album „Frau Zucker geht baden“ unterwegs.

 

 

Eintritt frei

 

Längs - Die Hamburger Lesebühne - jeden 2. Samstag im Monat in der Mathilde Bar
Längs - Die Hamburger Lesebühne - jeden 2. Samstag im Monat in der Mathilde Bar

Samstag, 11.06.2016 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße 11

 

Längs - Die Hamburger Lesebühne

immer am 2. Samstag im Monat

 

Die Lesebühne Längs liest nun schon seit 11 Jahren (Juni ist immer Jubiläum und ich muß diesen langweiligen uralten Pressetext ändern ;-) )  auf verschiedenen Bühnen Hamburgs und Umgebung. In der Mathilde lädt sie immer am zweiten Samstag im Monat zu ihrer wilden Mischung aus Live-Literatur, Satire, Comedy und Spoken Word in die Mathilde Bar. Nach der Tagesschau und vor dem Kiez. Die zwei Autoren und zwei Gäste lesen ihre eigenen Texte. Und die sind lustig, politisch inkorrekt, mal moralisch, mal gewissenlos und vor allem: Live und laut. Sensibelchen bleiben besser im Bett.

Diesmal mit zauberhaftem, wunderbaren Superspezialgast Kaddie Kutz.

(Ich bin zu blöd ein zweites Bild hier reinzusetzen. ich setz es drunter.)

 

Eintritt 8,00 Euro inkl. eines Begrüßungsschnapses 

Kartenvorverkauf in der Bar oder online hier