Veranstaltungen

Dezember 2014

Tatort im Ersten in der Mathilde - Mathilde, Literatur & Café - Bogenstraße 5

Mathilde, Literatur & Café, Bogenstraße 5

NEU auch in der

Mathilde Bar, Kleine Rainstraße 11

 

Tatort im Ersten im Dezember

 

Sonntag, 07.12.2014 - 20:15 Uhr
Sonntag, 14.12.2014 - 20:15 Uhr
Sonntag, 21.12.2014 - 20:15 Uhr
Sonntag, 28.12.2014 - 20:15 Uhr


 

Immer wieder sonntags schauen wir in der gemütlichsten aller Atmosphären - nämlich der im Mathilde, Literatur & Café und in der Mathilde Bar in Ottensen- den Sonntagskrimi der ARD.

 

Eintritt frei!

Hunting Words- immer am letzten Donnerstag
Hunting Words- immer am letzten Donnerstag

Donnerstag, 18.12.2014 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße 11

 

Hunting Words

Der Poetry Slam in der Mathilde Bar Ottensen


LEIDER MUSS DER SLAM HEUTE AUSFALLEN :-(

"Hunting Words" ist zurück am 29.01.2015

 

immer am letzten Donnerstag im Monat

aber wegen des komischen Festes am 24. eine Woche früher ;-)

 

In Anlehnung an den Hunting Wettbewerb beim Bogenschießen gibt es nach der Vorrunde eine Endrunde mit den drei bestplazierten Teilnehmern, bei der sie aber nur noch einen "Pfeil" haben - nämlich einen Text von 2 Minuten.

 


Samstag, 20.12.2014 - 20:15 Uhr

Mathilde, Literatur & Café, Bogenstraße 5

 

Kaminkonzert:

Conny und Ekki

   

Zwei Stimmen, zwei Gitarren

 

Das ist akustischer Singer-Songwriter Folk-Pop auf Englisch. Mit ihren eingängigen Melodien laden sie ihre Zuhörer auf eine emotionale Reise ein!

www.connymusic.de

 

Eintritt frei

Helmut Gentsch liest 'Die Weihnachtsgeschichte' von Charles Dickens
Mathilde wünscht Frohe Weihnachten!

Mittwoch, 24.12.2014, HEILIGABEND - 20:15 Uhr

Mathilde, Literatur & Café, Bogenstraße 5

 

Helmut Gentsch liest 'Die Weihnachtsgeschichte' von Charles Dickens 


= AUSVERKAUFT =

 

Auch dieses Jahr wird an Heiligabend wieder die berühmteste aller Weihnachtsgeschichten in der Mathilde gelesen. Ein stimmungsvoller Abend für die ganze Familie ist garantiert, wenn der Geizhals Scrooge den drei Geistern der Weihnacht begegnet, die ihm den Weg in ein glücklicheres Leben weisen. Lesen wird dieses Jahr wieder Schauspieler Helmut Gentsch.

 

Leider mussten schon in den letzten Jahren an der Abendkasse Gäste abgewiesen werden, was natürlich am Weihnachtsabend besonders schwer fällt. Deshalb nochmals der dringende Hinweis auf den Vorverkauf in der Mathilde oder online. Reservieren können wir leider nicht.

 

Abendkasse: 8,00 Euro  Fördermitglieder: 6,00 Euro

Kartenvorverkauf im Café oder online hier

 

Längs - Die Hamburger Lesebühne - jeden 2. Samstag im Monat in der Mathilde Bar
Längs - Die Hamburger Lesebühne - jeden 2. Samstag im Monat in der Mathilde Bar

Mittwoch, 31.12.2014 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße 11

 

Längs - Die Silvestergala


Und schon wieder ist ein Jahr rum! Krasses ist passiert, Krasses wird passieren!

Die drei Längs-Autoren Thomas Nast, Sabrina Schauer und Liefka Würdemann laden zusammen mit Türsteher-Legende Viktor Hacker und Poetry Slammerin Kaddi Cutz ein zum Jahresübergang in der Mathilde-Bar Ottensen. Die besten Texte aus 2014, die tiefgehendsten Gedanken zum Jahreswechsel, die besten Drinks in Ottensen, Tanzmöglichkeiten mit und ohne Diskokugel und die wunderbarsten Barkeeper der Welt. LÄNGS lädt ein zur großen Silvester-Gala.


20:15 Uhr - Lesung

23 Uhr - Vorbereitung auf das neue Jahr mit Musik und Berlinern

0:00 Uhr - Wunderkerzen im neuen Jahr

0.30 Uhr - persönliche Neujahrsansprache

ab 1 Uhr Party

 

mit Sabrina Schauer, Kaddie Cutz, Liefka Würdemann, Viktor Hacker und Thomas Nast

 

Eintritt 30,00 Euro inkl. eines Begrüßungsschnapses und eines Vodka Ahoi in der Pause, Berliner um 12 und freie Wunderkerzen

 

Kartenvorverkauf im Café oder online hier

Januar 2015

Tatort im Ersten in der Mathilde - Mathilde, Literatur & Café - Bogenstraße 5

Mathilde, Literatur & Café, Bogenstraße 5

und

Mathilde Bar, Kleine Rainstraße 11

 

Tatort im Ersten im Januar

 

Sonntag, 04.01.2015 - 20:15 Uhr
Sonntag, 11.01.2014 - 20:15 Uhr
Sonntag, 18.01.2015 - 20:15 Uhr
Sonntag, 25.01.2015 - 20:15 Uhr


 

Immer wieder sonntags schauen wir in der gemütlichsten aller Atmosphären - nämlich der im Mathilde, Literatur & Café und in der Mathilde Bar in Ottensen- den Sonntagskrimi der ARD.

 

Eintritt frei!

Themenabend (Poetry Slam) mit Längs

Sonntag, 04.01.2015 - 18:00 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße 11

 

Whiskyseminar mit Alexander Vogt

 

“Whisky trinken viele! Whisky erleben, nur wenige!” behauptet Alexander Vogt, Gastronomie und Spirituosenexperte mit 20 jähriger Erfahrung. Bei seinen Seminar werden die Herstellungsweise von Spirituosen, die Geschichte und Verbreitung von Whisky erklärt. Besonderen Wert legt Alexander Vogt auf den richtigen Umgang mit Spirituosen. Die Art Whisky nicht nur zu trinken, sondern auch richtig zu geniessen.

Dabei erklärt er auf charmante und interessante Weise Tricks und Kniffe um den Teilnehmern die Welt des Whiskys zu erschliessen. Begriffe wie “Blended Whisky”, “Single Malt”, “Tennesse Whiskey”, “Islay” sind nach dem zweieinhalb Stündigen Seminar keine Fremdwörter mehr. Ziel ist es bei allen Zahlen und Fakten einen interessanten und gemütlichen Abend zu erleben.

Um den Gaumen anzuregen, aber nicht zu überlasten, werden im Laufe des Abends fünf verschiedene hochwertige Whiskys verkostet, die eine Reifezeit von mindestens 10 Jahren aufweisen. Dabei hat man die Möglichkeit, die verschiedenen Tropfen miteinander zu vergleichen und sich mit den anderen Teilnehmern auszutauschen. Um die Interaktion und die Kommunikation mit den Gleichgesinnten zu ermöglichen, wird die Teilnehmerzahl auf 15 Personen begrenzt.

Alexander Vogt freut sich auf Euer Erscheinen.

 

Teilnahmegebühr inkl. der Getränke: 49 Euro

Karten gibt es in der Bar oder online hier

 

Themenabend (Poetry Slam) mit Längs

Dienstag, 06.01.2015 - 20:15 Uhr

Mathilde, Literatur & Café, Bogenstraße 5

 

Themenabend (Poetry Slam) mit Längs 

Thema: "Draußen vor der Tür"

 

Seit 10 Jahren hebt sich Mathilde mit ihren Themenslams von der Masse ab – denn: Hier wird selten getanzt, gerappt oder gesungen. Das Publikum achtet ein klein wenig mehr auf den Inhalt und nicht so sehr auf die Form. Ausgebuht oder ausgelacht wird hier auch niemand. Und auf das Publikum kommt es ganz besonders an.  Anders als beim "normalen" Slam bewertet nicht eine Jury, sondern das komplette Publikum. Jeder Einzelne bekommt einen Bewertungszettel und einen Stift und gibt Punkte von 1 bis 10. Auf der einen Seite recht streng ( keine Dezimalstellen oder Brüche, es muß unbedingt jeder Autor bewertet werden) und auf der anderen Seite mit einem lächelnden Auge für Kreativität (Es gibt einen Preis für den am schönsten verzierten Stimmzettel) werden die Stimmzettel nach der Lesung ausgewertet und der Gewinner bekanntgegeben. Nur der Gewinner. Mathilde hält es mit Woody Allen, der zwar schon mehrere Oscars gewonnen hat es aber eigentlich, ablehnt Kunst zu bewerten. Ein Slam ist natürlich ein Dichterwettstreit und auch in der Mathilde ist einer der Gewinner des Abends, aber alle anderen sind zweite Sieger. Es wird keine "Rangfolge" bekannt gegeben. 

Die Autoren lesen jeder einen Text von höchstens 5 Minuten.

(Achtung: Auch ein kurzer Text ist ein Text - und davon liest jeder Autor wirklich nur einen.)

 

Der Text muss zum vorgegebenen Thema passen.

 

Vorleser zahlen natürlich keinen Eintritt und der Publikumssieger noch nicht einmal seine Getränke. Der Gewinner bekommt eine Flasche Tullamore Dew und startet beim nächsten Slam automatisch auf Platz 1.


Nur die ersten 10 Autoren können lesen und nur die ersten 50 Gäste zuhören. Voller als voll geht einfach nicht und regelmäßig müssen Gäste wieder weggeschickt werden. Daher empfehlen wir den Vorverkauf und rechtzeitiges Erscheinen.

 

Abendkasse: 5,00 Euro  Fördermitglieder: 4,00 Euro

Kartenvorverkauf im Café oder online hier

Der Mathilde-Freundinnenabend!

Donnerstag, 08.01.2015 - ab 19:00 Uhr

Mathilde, Literatur & Café, Bogenstraße 5

 

Der Mathilde-Freundinnenabend! 

(jeden 1. Donnerstag im Monat)

 

Verabreden Sie sich mit Ihren Lieben, und genießen Sie eine Karaffe Wein oder Weinschorle (0,5 l).

 

Dazu gibt es einen Käseteller gratis!

 

Eintritt frei!

Samstag, 10.01.2015 - 20:15 Uhr

Mathilde, Literatur & Café, Bogenstraße 5

 

Kaminkonzert:

Chansons - klassisch gewandet 


Gesang: Winfried Siebert

Klavier: Peter Andronikashvili

 

1876 floh die spätere, erste weibliche Friedensnobelpreisträgerin Bertha von Suttner mit ihrem sieben Jahre jüngeren Ehemann nach Tiflis, die Stadt, in der Peter Andronikashvili 80 Jahre später geboren wurde. Vier Jahre nach Peters Geburt kam Winfried Siebert auf die Bertha-von-Suttner-Schule in Berlin-Reinickendorf. Trotz dieser augenfälligen Kausalitäten war es wohl eher einem geheimnisumwitterten Zufall zu verdanken, daß Winfried und Peter sich 2010 begegnen sollten, denn durch Tiflis fließt nicht die Spree, und Berlin liegt, wie man weiß, nicht an der Kura.

Winfried Siebert, Wahlhamburger aus der einstigen selbständigen Einheit West-Berlin, und Peter Andronikashvili, Wahlhamburger aus Georgien, haben sich vor einigen Jahren in den Räumen des Hansa-Kollegs kennengelernt. Ein Institut zum Erwerb der Hochschulreife, die sie beide bereits hatten. Winfried machte dort Theater und suchte einen Pianisten, der ihn bei seinen Liedern begleitete. Peter stimmte die Klaviere und suchte einen Germanisten, der ihm half, seine skurrilen russischen Erzählungen zu übersetzen. Ergebnisse dieser Zusammenarbeit präsentieren sie ab und an der Öffentlichkeit.

 

Eintritt frei

Längs - Die Hamburger Lesebühne - jeden 2. Samstag im Monat in der Mathilde Bar
Längs - Die Hamburger Lesebühne - jeden 2. Samstag im Monat in der Mathilde Bar

Samstag, 10.01.2015 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße 11

 

Längs - Die Hamburger Lesebühne 

immer am 2. Samstag im Monat

 

Die Lesebühne Längs liest nun schon seit 9 Jahren auf verschiedenen Bühnen Hamburgs und Umgebung. In der Mathilde lädt sie immer am zweiten Samstag im Monat zu ihrer wilden Mischung aus Live-Literatur, Satire, Comedy und Spoken Word in die Mathilde Bar. Nach der Tagesschau und vor dem Kiez. Die drei Autoren und ein bis zwei Gäste lesen ihre eigenen Texte. Und die sind lustig, politisch inkorrekt, mal moralisch, mal gewissenlos und vor allem: Live und laut. Sensibelchen bleiben besser im Bett bei Horst.

 

Eintritt 8,00 Euro inkl. eines Begrüßungsschnapses 

Kartenvorverkauf im Café oder online hier

Dienstag, 13.01.2015 - 20:15 Uhr

Mathilde, Literatur & Café, Bogenstraße 5

 

Liebe, Wahnsinn und Leichen im Schuhschrank: Gloria und Ramon 


mit Sabrina Schauer, Johanna Wack und Liefka Würdemann


Wer es am 13. nicht schafft, kann am 22.01.2015 in die Bar nach Ottensen kommen. Dort wird die Lesung wiederholt.

 

Drei Frauen suchen im Großstadtdschungel nach Liebe, Leidenschaft und manchmal auch nur nach einem kühlen Bier. Schnell wird klar, dass Mädchengedanken alles andere als unschuldig sind und Tagebücher durchaus mehr enthalten können, als rosa Glitterherzen.


Sabrina Schauer, Johanna Wack und Liefka Würdemann lesen Texte über Hardcore-Romantik, über skurrile Versuche, das Single-Dasein zu beenden, darüber, die eigene Persönlichkeit zu überleben und den Zweifel als eine treibende Kraft zu verstehen. Humorvoll, bissig, schräg und immer ein bisschen wahnsinnig.


Jede neue Show trägt einen Männernamen, damit man entscheiden kann, ob man denselben Mann noch einmal sehen oder einen neuen kennenlernen möchte.


In Gloria & Ramon geht es um massiv erschwerte Lebensbedingungen: Autofahrten mit Kindern, Striptease, Dates im Dunkeln, Mütter, Schwangerschaft im ÖPNV und anspruchsvolle Großstadtsingles.


Sabrina Schauer, seit 2009 erfolgreich auf deutschen Poetry-Slam-Bühnen unterwegs, Hamburger Vizestadtmeisterin 2010, Dritte beim NRW-Slam 2010 und Halbfinalistin der deutschsprachigen Meisterschaften 2013. In »Löffelweise Alltagsscheiße«, Marianne Leim Verlag, erzählt sie ein bisschen über Liebe & potenzielle Menschen zum (Ent-)Lieben. 


Johanna Wack lebt mit ihrer Tochter in Hamburg. Sie ist Ökotrophologin und Autorin. 2008 gewann sie den Publikumspreis beim »Open Mike« Berlin und wurde Dritte bei den deutschsprachigen Poetry-Slam-Meisterschaften. Veröffentlichungen, auch im Farbfernsehen.


Liefka Würdemann ist eine dramatische Figur. In ihren Texten verarbeitet sie ausschließlich sich selbst und schreibt auch sonst nicht zu ihrem Vergnügen. Gründungsmitglied der Hamburger Lesebühne Längs, seit 10 Jahren auf Lesebühnen unterwegs. Jetzt auch: Slammerin.

 

Abendkasse: 5,00 Euro  Fördermitglieder: 4,00 Euro

Kartenvorverkauf im Café oder online hier

Samstag, 17.01.2015 - 20:15 Uhr

Mathilde, Literatur & Café, Bogenstraße 5

 

Kaminkonzert:

Liza und Kay

   

Zwei Stimmen, zwei Gitarren

 

Dass weniger manchmal mehr ist, zeigt dieses norddeutsche Duo bestehend aus den beiden Hamburgern Liza&Kay. Weniger bedeutet hier aber nicht, ein Verzicht auf intelligente Texte und eingängige Melodien, sondern einfach eine Absage an belanglose Texte, penetrante Beats oder Effekthascherei. Die beiden stehen vielmehr für akustischen deutschsprachigen Pop, der auch mal Einflüsse von Folk, Chanson, Punk oder aus dem Indiebereich erkennen lässt und seinen besonderen Reiz durch diesen Mix erhält. Dabei sind es letztlich die kleinen Details, die messerscharfen Beobachtungen alltäglicher Situationen, die diese Songs zu etwas Besonderem machen. Und das Tolle: So gut wie die Lieder allein mit Gitarre und den beiden herausragenden Stimmen auch funktionieren, man hört ihnen an, dass sie noch das Potenzial für die ganz große Geste haben. Hier haben sich zwei gefunden, die zusammen zur Höchstform auflaufen. Große Melodien inklusive. Und Verzauberung.

 

Eintritt frei

Dienstag, 20.01.2015 - 20:15 Uhr

Mathilde, Literatur & Café, Bogenstraße 5

 

Anna-Kathrin Warner & Ulrich Kodjo Wendt

 

Ihre Figuren sitzen in einer norwegischen Hütte und sinnieren über Schneeflocken. Sie
diskutieren auf einer Mauer in Jerusalem über Flöhe im Hotel, fliehen aus Berliner Clubs und
schwimmen in einem schwedischen See, auch wenn es gewittert.


Anna-Kathrin Warner, Autorin aus Nottensdorf, erzählt vom Aufbrechen und
Unterwegssein. Es geht um Nähe und Ferne, um Auf-der-Strecke-Bleiben und
überraschendes Ankommen – vor allem, was die Mitreisenden betrifft. Für ihre Kurzprosa
wurde sie 2011 mit dem 2. Preis des Würth-Literaturpreises ausgezeichnet und mit einem 1. Platz des Literaturwettbewerbs der 8. Bonner Buchmesse Migration, 2014 erhielt sie ein Arbeitsstipendium der Hamburger Kulturbehörde.


Ulrich Kodjo Wendt ist bekannt geworden durch seine Filmmusik für Fatih Akin („Kurz
und schmerzlos“, „im Juli“) und Bühnenmusik u.a. für das Thalia-Theater („Die Welt ist
groß und Rettung lauert überall“) sowie das GRIPS-Theater („Kebab Connection“). Mit der
UKW-Band ist er seit langem auf Hamburger Bühnen und in der Weltmusik zu Hause. Er
leiht den Geschichten die zweite Lesestimme und begleitet die Lesung auf seinem
diatonischen Akkordeon mit eigenen Kompositionen entlang der Routen über den Balkan bis nach Norwegen.
Gemeinsam entführen sie auf eine literarisch-musikalische Reise abseits der bekannten
Pfade, mitreißend und betörend, überraschend und schräg, voll kostbarer Momente.


„Keine Lesung, kein Konzert, aber ein Zusammenspiel, wie es passender und kurzweiliger nicht sein
könnte. […] Mal überraschend, mal wortgewitzt-doppeldeutig, immer jedoch mit dem Gefühl, andere
Wege einzuschlagen, als man zunächst vermuten mag, unterhielt das Duo, das sich schon 'eine halbe
Ewigkeit' kennt, die Gäste [...].“ Buxtehuder Tageblatt, 28.4.2012

 

Abendkasse: 5,00 Euro  Fördermitglieder: 4,00 Euro

Kartenvorverkauf im Café oder online hier

Mittwoch, 21.01.2015 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße 11

 

Janja Vidmar: 

Sozialistische Kinderwelten - Ein Streifzug durch Slowenien

(Autorenlesung)


Mit ihren Büchern steht Janja Vidmar (1962) seit Jahren unangefochten an der Spitze der slowenischen Jugendliteratur. Vidmars Literatur lässt sich im Feld des Problembuches ansiedeln, sie liefert soziale und psychologische Einblicke in jugendliche Befindlichkeiten. Zwei Jugendromane sind ins Deutsche übersetzt und beim österreichisch-slowenischen Verlag Hermagoras-Mohorjeva erschienen („Zoo“, „Der Bastard“). Man fragt sich, warum gerade diese beiden Titel übersetzt wurden, und nicht Vidmars stärkster Titel „Pink“. Denn gerade „Pink“ hält ein spannendes Sujet bereit: Es erzählt von der Kindheit und Jugend von Janca, die während des jugoslawischen Tito-Regimes aufwächst. Von ergebener Pionier-Kindheit hin zum Rocker-Teenager verfolgt man Jancas Lebensweg, aber auch den ihres Landes. Und Vidmar versteht es glänzend, die Verbindungen von persönlichem Alltag und politischem System aufzuzeigen und dies mit bissigem Humor: So z.B. eine Szene, in der Janca beim Schuldirektor antanzen muss, hinter ihm das Tito-Portrait an der Wand erkennt und dann zwischen Ehrfurcht und Angenervtsein nicht nur vor dem Direktor, sondern auch vor dem Diktator ihre neueste Verfehlung rechtfertigen muss.

Janja Vidmar gilt als aufgeschlossene, sehr umgängliche Autorin und hat Erfahrungen mit internationalem Lesepublikum.


Während der Lesung wird die deutsche Übersetzung vom „Pink“, die am Institut für Slavistik im WS 2014/2015 im Rahmen des Programms der Robert-Bosch-Stiftung: „VivaVostok! Kinder- und Jugendliteratur aus Mittel- und Osteuropa“ vorbereitet wird, präsentiert.

Die Lesung richtet sich sowohl an jugendliche als auch an erwachsene Leser und Leserinnen.


Weitere Informationen zu Janja Vidmar: http://www.vivavostok.org/janja-vidmar-1962/

Weitere Informationen zu dem Projekt: „Sozialistische Kinderwelten“:

https://www.facebook.com/ViVaVostokHamburg?fref=ts

 

 

Abendkasse: 5,00 Euro  Fördermitglieder: 4,00 Euro

Kartenvorverkauf im Café oder online hier

Donnerstag, 22.01.2015 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße 11

 

Liebe, Wahnsinn und Leichen im Schuhschrank: Gloria und Ramon 


mit Sabrina Schauer, Johanna Wack und Liefka Würdemann

 

Wiederholung der Café-Lesung vom 13.01.2015

 

Drei Frauen suchen im Großstadtdschungel nach Liebe, Leidenschaft und manchmal auch nur nach einem kühlen Bier. Schnell wird klar, dass Mädchengedanken alles andere als unschuldig sind und Tagebücher durchaus mehr enthalten können, als rosa Glitterherzen.

 

Sabrina Schauer, Johanna Wack und Liefka Würdemann lesen Texte über Hardcore-Romantik, über skurrile Versuche, das Single-Dasein zu beenden, darüber, die eigene Persönlichkeit zu überleben und den Zweifel als eine treibende Kraft zu verstehen. Humorvoll, bissig, schräg und immer ein bisschen wahnsinnig.

 

Jede neue Show trägt einen Männernamen, damit man entscheiden kann, ob man denselben Mann noch einmal sehen oder einen neuen kennenlernen möchte.

 

In Gloria & Ramon geht es um massiv erschwerte Lebensbedingungen: Autofahrten mit Kindern, Striptease, Dates im Dunkeln, Mütter, Schwangerschaft im ÖPNV und anspruchsvolle Großstadtsingles.

 

Sabrina Schauer, seit 2009 erfolgreich auf deutschen Poetry-Slam-Bühnen unterwegs, Hamburger Vizestadtmeisterin 2010, Dritte beim NRW-Slam 2010 und Halbfinalistin der deutschsprachigen Meisterschaften 2013. In »Löffelweise Alltagsscheiße«, Marianne Leim Verlag, erzählt sie ein bisschen über Liebe & potenzielle Menschen zum (Ent-)Lieben. 

 

Johanna Wack lebt mit ihrer Tochter in Hamburg. Sie ist Ökotrophologin und Autorin. 2008 gewann sie den Publikumspreis beim »Open Mike« Berlin und wurde Dritte bei den deutschsprachigen Poetry-Slam-Meisterschaften. Veröffentlichungen, auch im Farbfernsehen.

 

Liefka Würdemann ist eine dramatische Figur. In ihren Texten verarbeitet sie ausschließlich sich selbst und schreibt auch sonst nicht zu ihrem Vergnügen. Gründungsmitglied der Hamburger Lesebühne Längs, seit 10 Jahren auf Lesebühnen unterwegs. Jetzt auch: Slammerin.

 

Abendkasse: 5,00 Euro  Fördermitglieder: 4,00 Euro

Kartenvorverkauf im Café oder online hier

brettschneider

Freitag, 24.01.2015 - 20:15 Uhr

Mathilde, Literatur & Café, Bogenstraße 5

 

Mathilde Ottensen lauscht: 

Nicolas Frank & Ben Con Cello

 

Dieses originelle Duo rockt, berührt und amüsiert.

Sie beziehen Ihre Ideen aus Rock, Klassik, Schauspiel, Moderation, Comedy und Straßentheater, spielen einzeln oder gemeinsam, mitunter auch als gern gesehene Gäste auf Yogafestivals, dann allerdings mit einem alternativen Programm aus spiritueller Musik. Ihre gemeinsamen Auftritte garantieren also wirkliche Vielseitigkeit. Als roter Faden dient Ihnen ein gutes Gefühl für Stimmungen, Timing und ihr augenzwinkernder Humor.

Worauf darf man sich freuen? Mal rockende, mal ruhige deutschsprachige Akustikmusik mit starkem Gesang, alles aus eigener Feder. Man horcht auf, amüsiert sich, wippt mit dem Fuß, kommt ins Grübeln oder beginnt einfach mal zu träumen.

Nicolas Frank und sein pop-rockiger Singer/Songwriter-Stil: berührende und humorvolle Geschichten über eigene Wege, schräge Irrtümer, Abschiede und Fast-Superhelden. Sein Weg führte ihn bereits durch die Rockmusik, sehr erfolgreich als Sänger der Flensburger Band TOY, später in die Welt der Soul- und Gospelchöre, dann zu Theater und Comedy.
Ben con Cello verquirlt Besinnliches, Rock und Punk mit dem Cello. Sein vielseitiger Hintergrund als Schauspieler, Straßenmusiker, klassischer Cellist und Moderator fließt in seine witzigen und nachdenklichen Lieder ein. Diese einzigartige Unterhaltung mit Weltveränderungsanspruch hinterlässt immer wieder begeisterte Zuhörer.

 

Eintritt frei

Dienstag, 27.01.2015 - 20:15 Uhr

Mathilde, Literatur & Café, Bogenstraße 5

 

Daniela Emminger: "Schwund"

(Autorenlesung) 


Der neue Roman von Daniela Emminger


Die österreichische Schriftstellerin Daniela Emminger widmet sich nach ihrem
Debutroman "Leben für Anfänger" mit ihrem neuen Werk "Schwund" einer Thematik,
die früher oder später jeden beschäftigt: Altwerden, Krankwerden, Sterben.


Im Stil eines Roadmovies (mit Leichen) erzählt Emminger die abenteuerliche
Geschichte des Mutter-Tochter-Gespanns Karla und Anni König, das aus der
Dialyseabteilung des Krankenhauses türmt und sich gemeinsam auf eine letzte Reise
begibt.


Die beiden Protagonistinnen treffen dabei, halb im Traum, halb in der Realität,
auf keine geringen Gesprächspartner als Loriot, Albert Einstein, Gesundheitspapst
Willi Dungl oder Hildegard von Bingen.
So traurig die Thematik des Sterbens an sich, so amüsant ist es, den beiden Noch-
Lebenden hinterherzulesen. Im Kapitel „Die heiligen Rosinen“ etwa erscheint Karla in
Lourdes anstatt der Gottesmutter Maria ein Stück Blätterteig und zwei Rosinen – ein
kleiner Ausflug in die Bäckertransformation der Chaosforschung:
„Wie viel Zeit blieb ihr noch? Drei Stunden? Drei Tage? Drei Wochen? Karla, der in
Lourdes statt der Gottesmutter Maria ein Blätterteig und zwei Rosinen erschienen
waren, hatte zuletzt noch eine der wichtigsten Lektionen ihres Lebens gelernt: Die
Vorhersehbarkeit des Chaos war beschränkt. Ein Leben lässt sich nur bedingt planen,
berechnen und steuern. In gewisser Weise hat man von Anfang an keine Chance
dem eigenen Ende zu entkommen. Das alles war nur ein Kneten und Strecken und
Falten auf Zeit.
Dass der Schwund am Ende genau dort zuschlägt, wo man es am wenigsten
erwartet, überrascht den Leser einmal mehr.

 

Abendkasse: 5,00 Euro  Fördermitglieder: 4,00 Euro

Kartenvorverkauf im Café oder online hier

Hunting Words- immer am letzten Donnerstag
Hunting Words- immer am letzten Donnerstag

Donnerstag, 29.01.2015 - 20:15 Uhr

Mathilde Bar Ottensen, Kleine Rainstraße 11

 

Hunting Words

Der Poetry Slam in der Mathilde Bar Ottensen

 

immer am letzten Donnerstag im Monat

 

In Anlehnung an den Hunting Wettbewerb beim Bogenschießen gibt es nach der Vorrunde eine Endrunde mit den drei bestplazierten Teilnehmern, bei der sie aber nur noch einen "Pfeil" haben - nämlich einen Text von 2 Minuten.

 

Eintritt 5,00 Euro

Kartenvorverkauf im Café oder online hier